Sonntag, 12. November 2017

Interview nach dem Deutschland Cup Moritz Müller: "Die generelle Entwicklung seit dem Antritt von Marco Sturm ist sehr positiv"

<p>Moritz Müller.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Moritz Müller.
Foto: City-Press

Der Kölner Verteidiger Moritz Müller ist einer der erfahrensten Cracks im deutschen Team. Im Interview blickt er auch schon auf Olympia voraus.

Moritz Müller, Platz drei - wie fällt Ihr Fazit zum Deutschland Cup aus?
Moritz Müller: "Es war auf jeden Fall eine Leistungssteigerung nach dem ersten Spiel erkennbar. Gegen die Slowakei haben die Kleinigkeiten entschieden. Dinge, die typisch sind für die Unterschiede auf internationalem Niveau, wie die Special Teams zum Beispiel. Die
generelle Entwicklung seit dem Antritt von Marco Sturm ist sehr positiv. Wir sollten davon jetzt auch nichts abkratzen. Es ist ja oftmals so im Nationalteam, das man sich bei einem Turnier erst finden muss, das sieht man ja auch bei Weltmeisterschaften."

Das Turnier stand in diesem Jahr schon unter dem Eindruck von Olympia im Februar. Hat man das auch als Spieler gemerkt?
Müller: "Man merkt das schon, dass Drumherum viel über die Olympischen Spiele gesprochen wird. Aber ich würde es verneinen, dass es deshalb eine besondere Drucksituation auf die Spieler gegeben hat. Man hat ja gesehen, dass wir im ersten Spiel gegen Russland sehr stark begonnen haben und nicht verkrampft waren."

Aber irgendwie steckt doch auch jetzt schon Olympia in den Köpfen der Spieler...
Müller: "Der Fokus liegt auf der Gegenwart, aber ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich gar nicht an Olympia denken würde. Wir sind einen langen Weg gegangen in den letzten Jahren und für viele Spieler ist es die erste und wohl auch letzte Chance, bei Olympia dabei zu sein. Das ist die Kirsche auf der Torte. Für mich persönlich würde ein Lebenstraum
in Erfüllung gehen."

Wie sehen Sie denn die deutschen Chancen dort ohne NHL-Spieler?
Müller: "Das ist schwer einzuschätzen. Bei uns fehlen sechs, sieben Spieler, bei anderen Nationen 20. Allerdings kommt dort der Ersatz auch aus Top-Ligen."



Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Steve Walker bleibt bis 2019 Cheftrainer des Klagenfurter AC (EBEL).
  • vor 2 Tagen
  • Die Löwen Frankfurt haben Dani Bindels lizenziert. Der Kölner DNL-Stürmer und U20-Nationalspieler ist ab sofort auch für den DEL2-Meister spielberechtigt.
  • vor 3 Tagen
  • Der 26-jährige Kanadier Mathieu Pompei (Ravensburg Towerstars/DEL2) wird mindestens acht bis zehn Wochen pausieren (Fußbruch) müssen.
  • vor 3 Tagen
  • Der deutsche Schiedsrichter Daniel Piechaczek darf am 6. Februar gemeinsam mit dem US-Amerikaner Marc Lemelin, der ebenfalls bereits in der DEL zum Einsatz kam, das CHL-Endspiel zwischen Växjö und JYP Jyväskylä leiten. Mit Lukas Kohlmüller wird zudem auch ein deutscher Linienrichter dabei sein.
  • vor 3 Tagen
  • In der vergangenen Nacht fanden in der NHL lediglich zwei Spiele statt. Der amtierende Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins um den deutschen Tom Kühnhackl unterlag bei den Anaheim Ducks 3:5. Außerdem gewannen die Boston Bruins gegen die Montreal Canadiens mit 4:1.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.