Anzeige
Anzeige
Montag, 13. November 2017

Polizisten gegen BR-Sternstundenauswahl Benefizspiel für schwer verletzte Polizistin bringt mehrere Tausend Euro an Spenden

<p>Foto: Boinski</p>

Foto: Boinski

800 Zuschauer erlebten am Samstag ein Benefizspiel der besonderen Art. Das Team der BR-Sternstunden war zu Gast in München und spielte gegen die deutsche Polizeieishockey-Nationalmannschaft. Das Ergebnis von 10:2 für die ehemaligen Profis war dabei Nebensache - Hauptsache war die hohe Spendenbereitschaft der Zuschauer für die am 13. Juni 2017 schwer verletzte Polizisten. Der 26-jährigen wurde bei einer Personenkontrolle in den Kopf geschossen.

"Die Spendenbereitschaft war so gewaltig, dass die zwei Spendenboxen schon nach kurzer Zeit ihr Limit erreicht hatten", sagte Andree Boinski, Leiter Öffentlichkeitsarbeit des Teams. "Auch die Benefizpucks wurden fast gänzlich verkauft. Auch im Nachgang gehen immer noch Spenden ein. Sicher ist, dass mehrere tausend Euro zusammen gesammelt wurden. Das ist überwältigend." Viele Medien hatten das Benefizspiel im Vorfeld begleitet, unter anderem war im Nachgang auch ein Bericht auf SPORT1 zu sehen. Dadurch erreichte das Spiel eine große Öffentlichkeit.

Insgesamt sahen die Zuschauer ein schnelles, munteres Eishockeyspiel beider Mannschaften, in der sich die Erfahrung der von Markus Neumaier und Stefan Zenger organisierten BR-Sternstunden-Auswahl mit ehemaligen DEL- und Nationalspielern durchsetzte. Beide Teams wurden zu Beginn der letzten beiden Spielminuten vom Publikum mit Standing Ovations lautstark gefeiert, die Polizisten zeigten dann auch noch die geforderte Raupe auf dem Eis.

"In diesen Momenten und den Interviews, die danach vom Stadionsprecher mit den beiden Kapitänen geführt wurden, hat sich der Zusammenhalt, die Solidarität und die Menschlichkeit gezeigt, die gelebt wird", sagte Boinski. Die Mutter der verletzten Polizistin bedankte sich stellvertretend für mit Tränen in den Augen (auf beiden Seiten) persönlich an der Spielerbank für die Organisation dieses Benefizspiels, die ganze Familie, der Freund der Polizistin und viele weitere Freunde waren ebenfalls unter den Zuschauern.

Michael Bauer

Bilder vom Benefizspiel (6 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Die Krefeld Pinguine haben mit Tom-Eric Bappert ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2019/20 verkündet. Der 20-jährige Verteidiger wechselt von den Iserlohn Roosters zu den Seidenstädtern und erhält dort einen Vertrag über mehrere Jahre. 2018/19 blieb Bappert in 20 DEL-Spielen ohne Punkt.
  • vor 10 Stunden
  • Die Sonthofen Bulls aus der Oberliga Süd haben den 19-jährigen Angreifer Robert Hechtl verpflichtet. Er kam 2018/19 in 15 Spielen für Ligakonkurrent Höchstadt zum Einsatz und verbuchte dort vier Tore und zwei Vorlagen. Für die U20 des ERC Ingolstadt kam er in 32 Partien auf 47 Tore und 33 Vorlagen.
  • vor 2 Tagen
  • Hannes Albrecht hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 29-jährige Angreifer hatte erst im Februar sein Comeback gegeben, nachdem er seine aktive Karriere ursprünglich vergangenen Sommer für beendet erklärt hatte.
  • vor 2 Tagen
  • Der DEL-Disziplinarausschuss hat Münchens Yannic Seidenberg für ein Spiel gesperrt. Der Verteidiger fehlt damit am Sonntag in Spiel 3 gegen Berlin. Weiterhin erhielt John Mitchell eine Geldstrafe. Ein weiteres Verfahren gegen Andreas Eder wurde eingestellt.
  • vor 3 Tagen
  • Jens Meilleur (EC Kassel Huskies) beendet seine aktive Karriere mit erst 26 Jahren, um auf der Farm seiner Eltern in Kanada zu arbeiten. Meilleur war zur DEL2-Saison 2014/15 aus der kanadischen Jugend-Liga WHL zu den Huskies gestoßen und gewann einmal die Meisterschaft.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige