Mittwoch, 10. Januar 2018

Deutscher Fernsehpreis 2018 SPORT1-Team der Eishockey-WM um Basti Schwele, Sascha Bandermann und Rick Goldmann in Kategorie „Beste Sportsendung“ nominiert

<p>Das Eishockey-On-Air-Team von SPORT1: Basti Schwele, Sascha Bandermann und Rick Goldmann. </p><br/><p>Foto: SPORT1/Nadine Rupp</p>

Das Eishockey-On-Air-Team von SPORT1: Basti Schwele, Sascha Bandermann und Rick Goldmann.


Foto: SPORT1/Nadine Rupp

SPORT1 ist am heutigen Mittwoch mit dem On-Air-Team der Eishockey-Weltmeisterschaft um Moderator Sascha Bandermann, Kommentator Basti Schwele und Experte Rick Goldmann für den Deutschen Fernsehpreis 2018 in der Kategorie "Beste Sportsendung" nominiert worden. An jedem Spieltag der letztjährigen Heim-WM berichtete das Eishockey-Team von SPORT1 - mit Moderator Sascha Bandermann, Kommentator Basti Schwele, Experte Rick Goldmann - aus dem Studio in der Kölner LANXESS Arena und versorgte die Zuschauer von vor Ort mit Interviews, Analysen und emotionalen Bildern - inklusive einer Kommentatoren-Cam, die vor allem nach dem entscheidenden Sieg im Penaltyschießen gegen Lettland ein absolutes Highlight war.

"Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr darüber, dass es uns gelungen ist, mit Eishockey in der TV-Berichterstattung solche Akzente zu setzen. Das gesamte SPORT1-Eishockeyteam arbeitet schon seit vielen Jahren mit großer Leidenschaft für den Sport und die Sportler", sagte SPORT1-Moderator Sascha Bandermann. "Dementsprechend ist die Nominierung für mich ein Beleg, aber gleichzeitig auch Ansporn dafür, weiter unser Credo ,Sporttainment' zu leben. Solch eine Nominierung ist nur durch emotionale Sportmomente möglich - und die hat uns die deutsche Nationalmannschaft bei der Heim-WM beschert!"

SPORT1-Kommentator Basti Schwele: "Es ist eine große Ehre, für den Deutschen Fernsehpreis nominiert zu sein. In so einem Moment wird einem bewusst, wie lange man das schon macht. Das Eishockeyteam unseres Leiters Jonas Beck ist über die Jahre viel mehr als eine reine Arbeitsgemeinschaft geworden. Umso schöner sind solche Zeichen, die unsere gemeinsame Arbeit honorieren. Wir versuchen alles, um Eishockey noch mehr in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Und von so einer Nominierung kann die Sportart natürlich profitieren."

"Es freut mich sehr, dass wir gerade mit diesem Team, das seit Jahren harmonisch zusammenarbeitet, nominiert sind", so SPORT1-Experte Rick Goldmann. "Solch einen Teamspirit bin ich eben auch aus meiner Zeit als Eishockeyspieler gewohnt. Aber mindestens genauso so sehr freut es mich für die Sportart Eishockey, die wieder eine Möglichkeit bekommt, im Fokus zu stehen. Das zu fördern, sehe ich als meine Aufgabe an!"

Mit den Liveübertragungen der Eishockey-WM verzeichnete SPORT1 die zweitbesten Eishockey-Quoten seiner Geschichte. Die Partien des DEB-Teams verfolgten im Schnitt 950.000 Zuschauer.. Die höchsten Werte erzielte SPORT1 mit der Liveübertragung des entscheidenden Vorrundenspiels gegen Lettland, in dem sich das DEB-Team mit einem dramatischen 4:3 nach Penaltyschießen für das Viertelfinale qualifizierte: Die Partie sahen 1,42 Millionen Zuschauer. In der Spitze waren beim entscheidenden Shootout bis zu 2,44 Millionen Zuschauer live dabei.



Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Angreifer C.J. Stretch wird die Löwen Frankfurt verlassen und ins Ausland wechseln. Insgesamt hat Stretch 128 Spiele für die Löwen bestritten, in denen er 65 Tore erzielte und 91 Vorlagen gab. 2017 führte er die Löwen zur Meisterschaft.
  • vor 16 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg können auch nächste Saison auf Philipp Vogel bauen. Wie der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag mitteilte, verlängerte der 20-jährige Verteidiger seinen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2018/19. In der abgelaufenen Saison kam Vogel zu 48 Einsätzen (neun Assists).
  • vor 20 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim können weiterhin auf die beiden Eigengewächse Andreas Nowak und Simon Heidenreich bauen. Wie der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag mitteilte, verlängerten die Beiden jeweils um ein Jahr bis zum Ende der Spielzeit 2018/19.
  • gestern
  • Der EC Peiting hat zwei weitere Abgänge bekanntgegeben. Wie der Club aus der Oberliga Süd mitteilte, verlassen die beiden Angreifer Jonas Lautenbacher und Valentin Kopp die Oberbayern mit unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Benedikt Weichert wird neuer Torwarttrainer der Adler Mannheim. Dies gab der DEL-Club am Mittwoch bekannt. Der 38-jährige Weichert übte diese Funktion bislang bei den Grizzlys Wolfsburg aus, folgt nun aber seinem Trainer Pavel Gross in Richtung Mannheim.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.