Donnerstag, 11. Januar 2018

Erst Tor, dann kein Tor Aufreger bei Schwenninger Erfolg in Düsseldorf: Treffer der Wild Wings nach mehrminütigem Videostudium aberkannt

<p>Vermeintlicher Jubel über das frühe 1:0 der Schwenninger, das nach mehrminütigem Videostudium dann nicht anerkannt wurde. Foto: imago</p>

Vermeintlicher Jubel über das frühe 1:0 der Schwenninger, das nach mehrminütigem Videostudium dann nicht anerkannt wurde. Foto: imago

Die Schwenninger Wild Wings haben am Mittwoch einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Playoff-Einzug geholt. Sie gewannen das Spiel bei der Düsseldorfer EG mit 3:2 nach Verlängerung und haben nun 61 Zähler auf dem Konto. Damit haben sie den fünften Platz gefestigt. Die DEG steht mit 56 Zählern auf Rang acht, hat derzeit fünf Zähler Vorsprung auf Rang elf, den die Augsburger Panther belegen.

Bereits in der vierten Minute gab es dabei den Aufreger des Spiels, als Damien Fleury die vermeintliche Führung erzielt hatte. Nach einem verunglückten Klärungsversuch von DEG-Goalie Dan Bakala kam der Puck via Will Acton zurück in den Torraum, wo ihn der Wild-Wings-Stürmer an Bakala vorbeibrachte. Der griff zurück und hatte den Puck erst unter der Stockhand. Im Gewühl stocherte Damien Fleury nach, DEG-Verteidiger Bernhard Ebner wischte die Scheibe mit dem Handschuh weg (die Videobilder zeigen nicht, ob die Scheibe hier eindeutig im Tor war), wenig später war der Puck dann kurz über der Linie.

Die Schiedsrichter entschieden auf Tor, die Schwenninger jubelten. Doch dann intervenierten die Düsseldorfer in Person von Coach Mike Pellegrims und die Schiedsrichter bemühten doch noch den Videobeweis, der sich aber über einige Minuten hinzog. Wegen Behinderung von Goalie Bakala wurde dann der Treffer doch nicht gegeben, was wiederum Gäste-Trainer Pat Cortina auf die Palme brachte.

Zählende Tore gab es dann erst im Mitteldrittel, als Darryl Boyce die Gastgeber in der 38. Minute in Führung brachte. Auch hier wurde aber vor der Anerkennung des Treffers der Videobeweis bemüht. In Überzahl glich Damien Fleury (45.) aus und Mirko Höfflin schloss drei Minuten später einen Konter zur Führung ab. Rob Bordson machte in der 52. Minute jedoch den Ausgleich. In der Overtime kassierte Boyce wegen Beinstellens eine Strafe und nur neun Sekunden später gelang Andrée Hult auf Zuspiel von Acton der entscheidende Treffer, der den Wild Wings den Zusatzpunkt sicherte.

"Ich bin glücklich mit diesen zwei Punkten heute Abend", sagte Cortina. "Aber ich muss auch ehrlich sein und sagen, wir haben gekämpft im dritten Drittel und hatten Scheibenglück. Im zweiten Drittel war Düsseldorf besser, Dustin Strahlmeier hat sehr gut gehalten. Gott sei Dank haben sie nicht mehr als ein Tor geschossen."

"Wir müssen mehr Verkehr vor dem Tor machen", sagte DEG-Coach Mike Pellegrims. "Von den 41 Schüssen hat Strahlmeier 38 sehen können. Das war von unserer Seite nicht gut genug. Am Ende sind es die Kleinigkeiten, die Special Teams, die die Entscheidung gebracht haben."

Düsseldorfer EG - Schwenninger Wild Wings

2:3 n.V. (0:0, 1:0, 1:2, 0:1)

Tore: 1:0 (38.) Boyce, 1:1 (45.) Fleury, 1:2 (48.) Höfflin, 2:2 (52.) Bordson, 2:3 (63.) Hult; Strafminuten: Düsseldorf 6, Schwenningen 4, Zuschauer: 4.736



Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Angreifer C.J. Stretch wird die Löwen Frankfurt verlassen und ins Ausland wechseln. Insgesamt hat Stretch 128 Spiele für die Löwen bestritten, in denen er 65 Tore erzielte und 91 Vorlagen gab. 2017 führte er die Löwen zur Meisterschaft.
  • vor 16 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg können auch nächste Saison auf Philipp Vogel bauen. Wie der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag mitteilte, verlängerte der 20-jährige Verteidiger seinen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2018/19. In der abgelaufenen Saison kam Vogel zu 48 Einsätzen (neun Assists).
  • vor 20 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim können weiterhin auf die beiden Eigengewächse Andreas Nowak und Simon Heidenreich bauen. Wie der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag mitteilte, verlängerten die Beiden jeweils um ein Jahr bis zum Ende der Spielzeit 2018/19.
  • gestern
  • Der EC Peiting hat zwei weitere Abgänge bekanntgegeben. Wie der Club aus der Oberliga Süd mitteilte, verlassen die beiden Angreifer Jonas Lautenbacher und Valentin Kopp die Oberbayern mit unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Benedikt Weichert wird neuer Torwarttrainer der Adler Mannheim. Dies gab der DEL-Club am Mittwoch bekannt. Der 38-jährige Weichert übte diese Funktion bislang bei den Grizzlys Wolfsburg aus, folgt nun aber seinem Trainer Pavel Gross in Richtung Mannheim.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.