Freitag, 12. Januar 2018

Der 35. DEL2-Spieltag am Freitag Bietigheim siegt souverän, Freiburg und Bad Tölz überraschen, Frankfurt verliert erneut

<p>Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Die Löwen Frankfurt unterliegen dem ESV Kaufbeuren deutlich mit 1:6.</p><br/><p>Foto: Hübner</p><br/>

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Die Löwen Frankfurt unterliegen dem ESV Kaufbeuren deutlich mit 1:6.


Foto: Hübner


Der Tabellenführer aus Bietigheim gab sich am 35. Spieltag keine Blöße und schlug Bayreuth mit 5:2. Für die Tigers die neunte Niederlage in Folge. Der Verfolger aus Riessersee gewann bei den Lausitzer Füchsen mit 5:3 und baut so seinen Vorsprung auf Frankfurt aus. Die Löwen mussten sich nämlich dem ESV Kaufbeuren deutlich mit 1:6 geschlagen geben und verloren somit ihr viertes Spiel in Folge. Für die Überraschungen am Freitagabend sorgten der EHC Freiburg (5:1 in Kassel) und die Tölzer Löwen (4:3 in Heilbronn). Des Weiteren bezwang der EC Bad Nauheim die Gäste aus Crimmitschau knapp mit 3:2.

Keine Blöße gab sich der Tabellenführer aus Bietigheim beim 5:2-Heimerfolg gegen die Bayreuth Tigers. Ein Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten, durch Dominik Auger und Tyler McNeely, brachte die Steelers auf die Siegerstraße. Die ersten drei Treffer erzielten die Steelers alle im Powerplay. So war vor allem das Überzahlspiel des Spitzenreiters ausschlaggebend für den Sieg. Überragender Akteur bei Bietigheim war Matt McKnight, der gleich vier mal punktete. Zudem konnte Tyler McNeely drei Scorer-Punkte verbuchen.

Der ESV Kaufbeuren siegte deutlich mit 6:1 in Frankfurt und fügte den Löwen die vierte Niederlage in Folge zu. Die Gäste aus Kaufbeuren konnten jedes Drittel für sich entscheiden und gingen somit verdient als Sieger vom Eis. Auffälligste Akteure auf Seiten des Siegers waren Joseph Lewis, Max Schmidle und Joona Karevaara. Sie konnten jeweils doppelt punkten. Den Treffer der Löwen erzielte Brett Breitkreuz.

Der EHC Freiburg überraschte die Huskies und gewann mit 5:1 in Kassel. Bis auf das Tor durch Toni Ritter gelang den Hausherren kein weiterer Treffer. Dies lag vor allem an Miroslav Hanuljak. Der Goalie der Gäste wehrte ganze 47 Schüsse der Huskies ab. Überragender Feldspieler war Chris Billich. Der Stürmer vom EHC Freiburg erzielte einen Hattrick beim Sieg seines Teams. Des Weiteren verbuchte Niko Linsenmaier drei Scorer-Punkte.

DIE SPIELE IN DER STATISTIK (6 Einträge)

 


Der EC Bad Tölz siegte überraschend mit 4:3 bei den Heilbronner Falken. Bereits nach 25 Spielminuten sah es nach dem sechsten Falken-Sieg in Folge aus. Durch Treffer von Brandon Alderson, Kyle Helms und Richard Gelke führte Heilbronn mit 3:0. Nachdem Manuel Edfelder das 1:3 erzielte, schlugen die Gäste aus Bad Tölz jedoch dreimal in Überzahl zu und drehten die Partie. Vor allem die zwei Routiniers Klaus Kathan und Chris St. Jacques waren mit jeweils zwei Scorer-Punkten maßgeblich am Sieg der Löwen beteiligt.

Ein torreiches Spiel sahen die Zuschauer in Weißwasser. Die Lausitzer Füchse verlangten dem favorisierten SC Riessersee bis zum Schluss alles ab, mussten sich jedoch mit 3:5 geschlagen geben. Nach zwei gespielten Dritteln war das Spiel ausgeglichen (2:2) und somit fiel die Entscheidung erst im Schlussabschnitt. Nachdem die Gäste zuvor bereits zweimal führten, war es Andres Eder, der den SCR erneut in Front brachte. Diese dritte Führung hielt bis zum Ende. Für die siegreichen Garmischer punkteten Andres Eder, Lubor Dibelka und Andres Driendl jeweils doppelt.

Der EC Bad Nauheim schlug die die Eispiraten Crimmitschau knapp mit 3:2. Zunächst gingen die Gäste durch Jordan Knackstedt in Führung. Doch vor 2.115 Zuschauern verwandelten Eric Meland, Dennis Reimer und Andres Pauli den Rückstand in eine 3:1-Führung für Bad Nauheim. Bis auf den Anschlusstreffer durch Alexander Karachun hatten die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen.

Dennis von Wrese



Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Zwei Spiele Sperre für Angreifer Julian Airich (EHC Freiburg/DEL2) nach seinem Check gegen Kopf und Nacken an Crimmitschaus Stürmer Christoph Kabitzky.
  • gestern
  • Augsburger Panther (DEL) im Verletzungspech: Saison-Aus für Angreifer Michael Davies (Knieverletzung). Sturmkollege Trevor Parkes (Handverletzung) fehlt den Schwaben bis nach der Olympiapause.
  • gestern
  • NHL am Sonntag: Niederlagen für die Caps (1:2 n.V. gegen die Flyers) und für Anaheim (2:6 gegen San Jose). Philipp Grubauer und Korbinian Holzer waren dabei nicht im Einsatz.
  • vor 2 Tagen
  • Steve Walker bleibt bis 2019 Cheftrainer des Klagenfurter AC (EBEL).
  • vor 4 Tagen
  • Die Löwen Frankfurt haben Dani Bindels lizenziert. Der Kölner DNL-Stürmer und U20-Nationalspieler ist ab sofort auch für den DEL2-Meister spielberechtigt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.