Anzeige
Anzeige
Dienstag, 6. Februar 2018

Generalprobe vor Olympia geglückt Nationalteam gewinnt Testspiel in Kloten gegen die Schweiz mit 2:1 nach Verlängerung

Mannheims David Wolf brachte die DEB-Auswahl beim 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen die Schweiz mit 1:0 in Führung. Foto: imago

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihre Generalprobe vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang erfolgreich gestaltet: Das Team von Bundestrainer Marco Sturm gewann am Dienstag abend vor 4.150 Zuschauen in der Swiss Arena in Kloten gegen die Schweiz mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung und fährt damit mit einem Erfolgserlebnis nach Südkorea.

"Das war eine gute, kämpferische Vorstellung meiner Jungs", sagte Bundestrainer Marco Sturm. "Größtenteils konnten wir zufrieden sein. Leider haben wir am Ende durch eine Unachtsamkeit das Gegentor bekommen. Aber letztlich war es über die 65 Minuten gesehen ein verdienter Erfolg", ergänzte der Auswahlcoach.

Im 100. Länderspiel von Patrick Reimer (Nürnberg) neutralisierten sich beide Teams zunächst. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes agierte gegen den selbst ernannten Medaillenkandidaten für Olympia sehr diszipliniert und war taktische glänzend eingestellt. Im zweiten Abschnitt brachte der Mannheimer David Wolf das Nationalteam mit 1:0 in Führung.

Erst im letzten Abschnitt kamen die Eidgenossen besser ins Spiel und brachten die deutsche Mannschaft mehrmals in Verlegenheit. Knapp fünf Minuten vor dem Ende schaffte Verteidiger Ramon Untersander den verdienten Ausgleich zum 1:1. In der Overtime hatten dann aber die Schützlinge von Marco Sturm das bessere Ende für sich. Münchens Stürmer Dominik Kahun entschied das Match 18 Sekunden vor dem Ende der Verlängerung.


DAS SPIEL IM STENOGRAMM

Schweiz - Deutschland

1:2 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 0:1)

Tore: 0:1 (26.) Wolf, 1:1 (55.) Untersander (Haas, Praplan), 1:2 (65.) Kahun (Reimer); Strafminuten: Schweiz 14, Deutschland 14; Zuschauer: 4.150.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Goalie Olivier Roy wird den Augsburger Panthern aufgrund einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich zwei bis drei Wochen (und damit kürzer als befürchtet) nicht zur Verfügung stehen. Roy musste am Dienstag im CHL-Spiel in Biel (1:2 n.V.) kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit das Eis verlassen.
  • vor 3 Stunden
  • Das DEL2-Spiel zwischen den Tölzer Löwen und den Heilbronner Falken am 22. Dezember wurde von 18:30 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt.
  • vor 6 Stunden
  • Moritz Seider erzielte beim 4:3-Sieg seiner Grand Rapids Griffins gegen San Antonio Rampage in seinem 18. AHL-Spiel seinen ersten Treffer. Der 18-jährige Verteidiger, der zudem noch einen Assist lieferte, traf zum zwischenzeitlichen 4:2.
  • vor 6 Stunden
  • Das Spiel der Oberliga Süd zwischen dem ERC Sonthofen und den Selber Wölfen am 1. Dezember wurde von 18:00 Uhr auf 16:00 Uhr vorverlegt. An diesem Sonntag hält der ERC Sonthofen seinen Familientag ab.
  • vor 21 Stunden
  • Der EHC Red Bull muss fünf bis sechs Wochen auf Danny aus den Birken verzichten. Der Nationalkeeper zog sich vor dem CHL-Rückspiel gegen Minsk am Mittwoch eine Beinverletzung zu und muss operiert werden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige