Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 14. Februar 2018

Niederlage im Testspiel Ersatzgeschwächte Eisbären Berlin verlieren gegen AHL-Club Ontario Reign mit 3:6

<p>Marvin Cüpper bot bei der Niederlage gegen Ontario Reign eine gute Leistung. Foto: City-Press</p>

Marvin Cüpper bot bei der Niederlage gegen Ontario Reign eine gute Leistung. Foto: City-Press

Die Eisbären Berlin haben das International Frozen Friendly in der USA gegen Ontario Reign 3:6 (1:2, 1:1, 1:3) verloren. Gegen den Club aus der American Hockey League hielt das ersatzgeschwächte Team aus der Deutschen Eishockey Liga aber lange Zeit gut mit. "Ich hatte das Gefühl, dass wir beim Stand von 2:3 dem Ausgleich näher waren, als Ontario dem vierten Tor", sagte Trainer Uwe Krupp nach dem Spiel, "am Ende ist das Ergebnis für meinen Geschmack etwas zu hoch ausgefallen."


Vor den Augen von Phil Anschutz, dem neben den Los Angeles Kings aus der NHL, dem AHL-Farmteam Ontario auch der DEL-Rekordmeister Berlin gehört, glich Kapitän André Rankel (9. Minute) zunächst den frühen Rückstand durch Ontarios Michael Mersch (2.) aus. Doch noch vor der ersten Pause brachte Sean Walker (14.) die Gastgeber wieder in Führung. Philippe Maillet (21.) legte nach 57 Sekunden im zweiten Abschnitt das 3:1 nach, ehe Martin Buchwieser (27.) die Eisbären zum zweiten Mal an diesem Abend auf die Anzeigetafel brachte. In der Folge besaß der Tabellendritte der DEL eine Vielzahl guter Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch die aufopferungsvoll kämpfenden Berliner belohnten sich nicht. Nach dem 2:4 von Justin Auger (53.) schwanden der Mannschaft von Uwe Krupp merklich die Kräfte. Matt Moulson (55.) und TJ Hensick (56.) erhöhten noch auf 6:2, ehe Daniel Fischbuch (58.) der dritte Treffer für die Eisbären gelang.


"Natürlich hätten wir gerne gewonnen oder zumindest das Spiel länger eng gehalten", meint Torschütze Buchwieser zur Torflut in den lezten Minuten, "doch man hat schon gesehen, das die Reign-Profis alle Eishockey spielen können, die sich nicht lange bitten lassen." Die Eisbären traten zu ihrem ersten Spiel in Nordamerika überhaupt arg dezimiert an. "Wir waren von der Ausgangslage in einer schwierigen Situation", so Krupp, "am Morgen haben wir die Hiobsbotschaft erhalten, dass fünf Spieler die Grippe haben." Noch am Vormittag wurde das Anschlusstraining abgesagt, da mit Torwart Petri Vehanen, Verteidiger Micki DuPont sowie den Stürmern Mark Olver und Louis-Marc Aubry vier Spieler mit Schüttelfrost und Fieber im Hotelbett lagen. Auch Marvin Cüpper war gesundheitlich leicht angeschlagen, konnte aber am Abend genauso wie DuPont dabei sein. Cüpper machte eine starke Partie. Darüber hinaus fehlten die drei Olympiateilnehmer Frank Hördler, Jonas Müller (Abwehr) und Marcel Noebels (Angriff) sowie der wegen Fingerbruch nicht mitgereiste Verteidiger Blake Parlett.


Aufgrund der dünnen Personaldecke kam so nach langer Pause Florian Busch zu seinem Comeback. Der Stürmer war nach einer am 3. Dezember erlittenen Gehirnerschütterung erst in dieser Woche beim Trainingscamp in den USA wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen. So konnte Trainer Uwe Krupp wenigstens auf 15 Feldspieler zurückgreifen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Christoph Fischhaber hat bei Oberligist EV Landshut seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Er hat in 35 Spielen neun Tore erzielt und 35 vorbereitet.
  • vor 18 Stunden
  • Was sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell: Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben den Vertrag mit Verteidiger Maxime Fortunus verlängert. Der 35-jährige Routinier kommt in bisher 48 Spielen auf drei Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 18 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt hat den Vertrag mit Verteidiger Colton Jobke vorzeitig verlängert. "Colton hat als grimmiger Verteidiger und Unterzahlspezialist auf dem Eis überzeugt. Es freut mich, dass wir ihn weiter in unserem Team haben“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell.
  • vor 20 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben den Vertrag mit Gustav Veisert verlängert. Der Kontrakt hat aber nur Gültigkeit bei einem Verbleib in der DEL2. Der Verteidiger verbuchte in dieser Saison in 28 Spielen drei Assists, kam zudem beim Oberligisten Selb zum Einsatz.
  • gestern
  • Brett Olson vom ERC Ingolstadt ist vom Disziplinarausschuss der DEL für zwei Partien gesperrt worden. Der US-Center erhielt beim 4:1-Heimerfolg über die Schwenninger Wild Wings am Dienstagabend eine große nebst Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Checks gegen die Bande gegen Dominik Bittner.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige