Mittwoch, 7. März 2018

Paukenschlag in der DEL2 Die Bietigheim Steelers und Trainer Kevin Gaudet gehen in Zukunft getrennte Wege

<p>Kevin Gaudet ist nach dieser Saison nicht mehr Trainer der Bietigheim Steelers. <br/>Foto: City-Press </p>

Kevin Gaudet ist nach dieser Saison nicht mehr Trainer der Bietigheim Steelers.
Foto: City-Press

Die Bietigheim Steelers aus der DEL2 und Trainer Kevin Gaudet sowie Fitness-Trainerin Robin Niderost gehen in Zukunft getrennte Wege. Diese Saison führt Gaudet allerdings noch zu Ende. Insgesamt war Gaudet sechs Jahre Trainer der Steelers und gewann im Ellental zweimal den DEL2-Titel. Mit Marc St. Jean bleibt hingegen der Sportliche Leiter erhalten, mit diversen Spielern wird derzeit verhandelt.

Die Steelers gaben zur aktuellen Situation folgendes Statement ab: "Nach Auflagen bei der Lizenzierung für die Saison 2017/2018 und der gescheiterten Auf- und Abstiegsregelung zwischen DEL und DEL2 haben Gespräche zwischen dem Steelers Aufsichtsrat, der Steelers Geschäftsführung und der sportlichen Leitung sowie Cheftrainer Kevin Gaudet ergeben, dass die Steelers für die nächsten 2 Jahre etwas kleinere Brötchen backen müssen und werden. Einsparungen von mindestens 300.000 pro Saison sind für die Verantwortlichen eine große Herausforderung. Diese Maßnahmen werden im Schwerpunkt das Team, sprich Mannschaft und Trainer betreffen, aber auch andere Einsparmöglichkeiten werden geprüft. Die Steelers GmbH hat in den letzten vier Jahren unterm Strich ein ausgeglichenes Ergebnis erwirtschaftet, der Fehlbetrag aus der Vergangenheit ist vollständig mit Darlehen, Patronatserklärungen und Bürgschaften abgedeckt."

Weiter lassen die Steelers verlauten: "Es gibt keine wirtschaftliche Schieflage. Bei der Lizenzierung wurden nunmehr aber ein deutlicher Abbau des Kapitalfehlbetrags und der Verbindlichkeiten gefordert, dem müssen sich die Verantwortlichen stellen. Auch nach dieser Reduzierung wird unser Budget zu den TOP 4 der DEL2 zählen."



Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Der ERC Sonthofen aus der Oberliga Süd hat Stürmer Martin Frolik verpflichtet. Der Tscheche kommt von UTE aus der ersten ungarischen Liga. Dort erzielte der 36-Jährige in 31 Spielen 31 Punkte. Frolik spielte bereits mit den aktuellen Bulls Petr Sinagl und Vladimir Kames zusammen.
  • vor 10 Stunden
  • Der EHC Freiburg aus der DEL2 hat die Verträge mit Torhüter Leon Meder und und Stürmer Sofiene Bräuner verlängert. Beide Talente spielten in der Vorsaison sowohl im DNL-Team in Schwenningen als auch für die Wölfe in der DEL2.
  • vor 10 Stunden
  • Die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben nach Magnus Eisenmenger auch dessen älteren Bruder Maximilian verpflichtet. Der 19-jährige Angreifer kommt von der University of Notre Dame aus den USA.
  • gestern
  • Torhüter Morten Braun (20) wechselt aus dem Nachwuchs der Dresdner Eislöwen zu den Preussen Berlin in die Oberliga Nord. 2017/18 gehörte er zudem dem DEL2-Kader an, kam dort aber nicht zum Einsatz.
  • vor 2 Tagen
  • Verteidiger Martin Jainz geht auch 2018/19 für den ECDC Memmingen in der Oberliga Süd auf das Eis. Der 35-Jährige spielt bereits seit der Saison 2006/07 für die Indians und ist damit dienstältester Akteur in den Reihen der Allgäuer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.