Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 7. März 2018

Paukenschlag in der DEL2 Die Bietigheim Steelers und Trainer Kevin Gaudet gehen in Zukunft getrennte Wege

<p>Kevin Gaudet ist nach dieser Saison nicht mehr Trainer der Bietigheim Steelers. <br/>Foto: City-Press </p>

Kevin Gaudet ist nach dieser Saison nicht mehr Trainer der Bietigheim Steelers.
Foto: City-Press

Die Bietigheim Steelers aus der DEL2 und Trainer Kevin Gaudet sowie Fitness-Trainerin Robin Niderost gehen in Zukunft getrennte Wege. Diese Saison führt Gaudet allerdings noch zu Ende. Insgesamt war Gaudet sechs Jahre Trainer der Steelers und gewann im Ellental zweimal den DEL2-Titel. Mit Marc St. Jean bleibt hingegen der Sportliche Leiter erhalten, mit diversen Spielern wird derzeit verhandelt.

Die Steelers gaben zur aktuellen Situation folgendes Statement ab: "Nach Auflagen bei der Lizenzierung für die Saison 2017/2018 und der gescheiterten Auf- und Abstiegsregelung zwischen DEL und DEL2 haben Gespräche zwischen dem Steelers Aufsichtsrat, der Steelers Geschäftsführung und der sportlichen Leitung sowie Cheftrainer Kevin Gaudet ergeben, dass die Steelers für die nächsten 2 Jahre etwas kleinere Brötchen backen müssen und werden. Einsparungen von mindestens 300.000 pro Saison sind für die Verantwortlichen eine große Herausforderung. Diese Maßnahmen werden im Schwerpunkt das Team, sprich Mannschaft und Trainer betreffen, aber auch andere Einsparmöglichkeiten werden geprüft. Die Steelers GmbH hat in den letzten vier Jahren unterm Strich ein ausgeglichenes Ergebnis erwirtschaftet, der Fehlbetrag aus der Vergangenheit ist vollständig mit Darlehen, Patronatserklärungen und Bürgschaften abgedeckt."

Weiter lassen die Steelers verlauten: "Es gibt keine wirtschaftliche Schieflage. Bei der Lizenzierung wurden nunmehr aber ein deutlicher Abbau des Kapitalfehlbetrags und der Verbindlichkeiten gefordert, dem müssen sich die Verantwortlichen stellen. Auch nach dieser Reduzierung wird unser Budget zu den TOP 4 der DEL2 zählen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Daniel Jun, jetzt Trainer der U20 in Kaufbeuren, wurde am Samstag von seinem ehemaligen Team, den Höchstadt Alligators, und Weggefährten mit einem Spiel in Höchstadt verabschiedet. Dabei siegte sein Team Jun mit 6:4 (1:1, 1:3, 4:0) gegen die Alligators. Jun selbst erzielte zwei Tore.
  • vor 4 Tagen
  • Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit Stürmer Noureddine Bettahar aufgelöst. Der 23-jährige Stürmer wechselt zu den Heilbronner Falken in die DEL2. Im Vorjahr verbuchte der Deutsch-Pole in 50 Spielen für Bad Nauheim in der DEL2 fünf Tore und zehn Assists.
  • vor 4 Tagen
  • Zwei Oberligisten testeten am Mittwochabend. Dabei gewann der Herner EV mit 5:2 (1:2, 1:0, 3:0) beim EHC Neuwied und die Selber Wölfe fuhren beim Testspiel gegen die Mannschaft der Karls-Universität Prag einen ungefährdeten 10:3-Erfolg (2:1, 4:2, 4:0) ein.
  • vor 5 Tagen
  • Marcel Goc wird den Adlern Mannheim für drei bis vier Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Routinier erlitt eine Muskelverletzung im Brustbereich. „Wenn Marcel ausfällt, ist das sehr bitter für uns“, sagte Mannheims Sportmanager Jan-Axel Alavaara.
  • vor 5 Tagen
  • Dominik Kahun hat mit den Chicago Blackhawks das erste Vorbereitungsspiel gegen Columbus mit 1:4 verloren. Der Nationalspieler gab dabei die Vorlage zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung. Auch Maxi Kammerer musste mit den Washington Capitals eine Niederlage hinnehmen. Sie verloren 2:5 gegen Boston.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige