Anzeige
Anzeige
Montag, 12. März 2018

Gerüchte am Rande der Gala Nürnbergs Möchel geht wohl nach Wolfsburg, Straubings Edwards nach Ingolstadt, Augsburgs Parkes nach München

<p>Augsburgs Top-Stürmer Trevor Parkes wird mit München in Verbindung gebracht. </p><p>Foto: City-Press </p>

Augsburgs Top-Stürmer Trevor Parkes wird mit München in Verbindung gebracht.

Foto: City-Press

Die "Gala des deutschen Eishockeys" in Straubing war auch in diesem Jahr ein idealer Ort, um zahlreiche Gerüchte aus der Szene aufzuschnappen. So waren am Rande der Veranstaltung nicht nur die ständig steigenden Kosten und Etats der 14 DEL-Clubs Gesprächsthema, sondern auch zahlreiche Spielerwechsel, die offenbar längst über die Bühne gegangen sind.

So sollen zum Beispiel einige Akteure der Thomas Sabo Ice Tigers bereits neue Arbeitgeber gefunden haben. Marius Möchel ist sich demnach bereits mit Wolfsburg einig, Patrick Buzas zieht es offenbar nach Düsseldorf und Marco Pfleger wird mit Straubing in Verbindung gebracht. Gleich mehrere Leistungsträger der Augsburger Panther sind auf dem Markt heiß begehrt. So werden Trevor Parkes und Drew LeBlanc schon seit Wochen Wechsel nach München nachgesagt, zudem soll hinter dem Verbleib von Mark Cundari ein großes Fragezeichen stehen. Ungeklärt ist angeblich auch die Zukunft der beiden Torhüter Ben Meisner und Jonathan Boutin.

Einige Akteure verlieren werden wohl auch die Fischtown Pinguins Bremerhaven. So soll es Verteidiger Wade Bergman nach Wolfsburg ziehen, Defender Cody Lampl hat bekanntlich schon vor längerer Zeit in Mannheim unterschrieben und Jason Bast wird mit Nürnberg in Verbindung gebracht. Bei den Thomas Sabo Ice Tigers längst in trockenen Tüchern ist wohl auch der Vertrag mit dem Ex-Ingolstädter Brandon Buck, der aktuell für den Rest der Saison in Wien spielt. Einen neuen Arbeitgeber hat angeblich auch Straubings Verteidiger Maury Edwards gefunden, der offenbar von seinem Ex-Trainer Larry Mitchell nach Ingolstadt gelotst worden ist.

Dass die allermeisten Clubs bei ihren Personalplanungen für die neue Saison sehr weit sind, ist in der Szene kein (großes) Geheimnis. Auch die Tatsache, dass viele längst vollzogene Wechsel noch nicht offiziell bestätigt worden sind, liegt in der Natur der Sache. Denn zum Einen stehen die Spieler noch bis Ende März/April (teilweise sogar länger) bei ihren aktuellen Arbeitgebern unter Vertrag und zum Zweiten wollen viele Manager während der laufenden Saison nur ungern Personaldiskussionen führen.

Das Problem ist aber, dass alle 14 DEL-Clubs aufgrund der aktuellen Marktsituation und der allgemein gültigen Regularien in Europa frühzeitig zum Handeln gezwungen sind. So gesehen müssen alle Beteiligten wohl oder übel auch mit den vielen Gerüchten leben, weil sie offiziell nichts sagen können oder dürfen.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Daniel Jun, jetzt Trainer der U20 in Kaufbeuren, wurde am Samstag von seinem ehemaligen Team, den Höchstadt Alligators, und Weggefährten mit einem Spiel in Höchstadt verabschiedet. Dabei siegte sein Team Jun mit 6:4 (1:1, 1:3, 4:0) gegen die Alligators. Jun selbst erzielte zwei Tore.
  • vor 4 Tagen
  • Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit Stürmer Noureddine Bettahar aufgelöst. Der 23-jährige Stürmer wechselt zu den Heilbronner Falken in die DEL2. Im Vorjahr verbuchte der Deutsch-Pole in 50 Spielen für Bad Nauheim in der DEL2 fünf Tore und zehn Assists.
  • vor 4 Tagen
  • Zwei Oberligisten testeten am Mittwochabend. Dabei gewann der Herner EV mit 5:2 (1:2, 1:0, 3:0) beim EHC Neuwied und die Selber Wölfe fuhren beim Testspiel gegen die Mannschaft der Karls-Universität Prag einen ungefährdeten 10:3-Erfolg (2:1, 4:2, 4:0) ein.
  • vor 5 Tagen
  • Marcel Goc wird den Adlern Mannheim für drei bis vier Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Routinier erlitt eine Muskelverletzung im Brustbereich. „Wenn Marcel ausfällt, ist das sehr bitter für uns“, sagte Mannheims Sportmanager Jan-Axel Alavaara.
  • vor 5 Tagen
  • Dominik Kahun hat mit den Chicago Blackhawks das erste Vorbereitungsspiel gegen Columbus mit 1:4 verloren. Der Nationalspieler gab dabei die Vorlage zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung. Auch Maxi Kammerer musste mit den Washington Capitals eine Niederlage hinnehmen. Sie verloren 2:5 gegen Boston.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige