Anzeige
Anzeige
Dienstag, 13. März 2018

DEL2: Start der Playoff-Viertelfinals und der Playdowns Frankfurt und Bietigheim mit Heim-Derbys – Falken-Trainer Unterluggauer zum Derby gegen Steelers: „Das ist ein Traumlos“

<p>Die Löwen treffen wieder einmal in einer Playoffserie auf die Huskies.</p><br/><p>Foto: Storch</p><br/>

Die Löwen treffen wieder einmal in einer Playoffserie auf die Huskies.


Foto: Storch


Am Dienstagabend starten in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) die Viertelfinals der Playoffs sowie die 1. Playdown-Runde. Beginnt unter den Top Acht der Liga der Kampf um die Meisterschaft, steigt im Keller die Abstiegsangst. Garantiert sind volle Arenen - nicht nur bei den Derby-Duellen zwischen Frankfurt und Kassel sowie zwischen Bietigheim und Heilbronn.

Frankfurts Head Coach Paul Gardner geht mit Vorfreude ins Duell mit den Kassel Huskies. "Es wird sicher eine großartige Serie, die durch vollen Körpereinsatz und viel Emotionen auf beiden Seiten geprägt sein wird. Playoffs, Derby und zwei Teams, die sich schon in den Vorjahren bekämpft haben. Was willst Du mehr zum Auftakt?" 2016 fegten die Huskies die Löwen mit einem Sweep im Viertelfinale vom Eis, 2017 gab's die Revanche: Auf ihrem Weg zur Meisterschaft warfen die Löwen ihrerseits die Huskies mit vier Siegen am Stück im Halbfinale aus dem Playoff-Rennen. Wer behält 2018 die Oberhand, gibt es wieder einen Sweep?

Mit Hochspannung wird auch das Duell zwischen den Bietigheim Steelers, Vizemeister von 2017 und Zweiter der Hauptrunde, und den Heilbronner Falken erwartet. Während für die Herausforderer aus Heilbronn das Derby eine absolute Zugabe in einer ohnehin schon erfolgreichen Saison ist, steht Bietigheim nach der offiziell gewordenen Trennung von Kevin Gaudet nach Saisonende und einer schwachen Schlussphase der Spielzeit unter Zugzwang. "Das ist ein Traumlos" erklärte Falken-Coach Gerhard Unterluggauer am Wochenende. "Du hast keinerlei Reisestrapazen, es ist ein Derby, das Spieler und Fans gleichermaßen elektrisiert." Nicht wenige trauen den Falken die ein oder andere Überraschung in dieser Serie zu

Ganz eng dürfte es im Duell zwischen dem ESV Kaufbeuren und dem EC Bad Nauheim zugehen. Beide Teams konnten in der Hauptrunde die Heimspiele je für sich entscheiden. Macht Stefan Vajs, Torhüter des Jahres in der DEL2, auch zum Auftakt der Playoffs wieder den Unterschied gegen das Team der Stunde aus Bad Nauheim? "Wir schlagen Bad Nauheim in sechs Spielen", meinte Ex-Teufel und ESVK-Leistungsträger Charlie Sarault vor der Serie. Deutlich klarer sind die Rollen in der Partie SC Riessersee gegen Eispiraten Crimmitschau verteilt. Die Westsachsen schalteten in den Pre-Playoffs zwar überraschend in nur zwei Spielen die Ravensburg Towerstars aus, doch im Vergleich mit dem Hauptrunden-Meister ist die Mannschaft von Kim Collins klarer Außenseiter.

In den Playdowns starten am Dienstabend die Serien zwischen Weißwasser und Bayreuth sowie zwischen Freiburg und Bad Tölz. Während die Lausitzer Füchse im Duell mit dem Hauptrunden-Schlusslicht aus Oberfranken klarer Favorit sind, dürfte es in der Partie zwischen den Wölfen aus dem Breisgau und den Löwen extrem umkämpft zugehen. Aufgrund der Nachverpflichtungen Mikko Rämö und Casey Borer rechnen sich die Tölzer durchaus Chancen auf den vorzeitigen Klassenerhalt in Runde eins der Playdowns aus.

Eine ausführliche Analyse der sechs Serien in der DEL2 finden Sie auch in der aktuellen Print-Ausgabe der Eishockey NEWS, die ab heute am Kiosk erhältlich ist oder hier zu bestellen!

Sebastian Groß

Wer kommt weiter: Riessersee oder Crimmitschau?

 

Wer kommt weiter: Bietigheim oder Heilbronn?

 

Wer kommt weiter: Frankfurt oder Kassel?

 

Wer kommt weiter: Kaufbeuren oder Bad Nauheim?

 

Wer sichert sich den Klassenerhalt in Runde eins: Weißwasser oder Bayreuth?

 

Wer sichert sich den Klassenerhalt in Runde eins: Freiburg oder Bad Tölz??

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • NHL in der Nacht zum Montag: Sowohl Dominik Kahun (Chicago, 3:7 gegen San Jose) als auch das Duo Leon Draisaitl/Tobias Rieder (Edmonton, 2:4 in Vancouver) mussten Niederlagen einstecken. Alle drei deutschen Stürmer blieben punktlos.
  • gestern
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers müssen in den kommenden zwei Wochen auf Chris Brown verzichten. Nach Angaben des Clubs laboriert der 27-jährige Angreifer an muskulären Problemen im Adduktorenbereich.
  • gestern
  • Das Nachholspiel in der Bayernliga zwischen den EC Bad Kissinger Wölfen und dem EHC Klostersee musste am Samstag nach zwei Dritteln beim Stand von 0:5 abgebrochen werden. Grund waren zwei Löcher in der Eisfläche. Über die Wertung der Partie wird nun der Verband entscheiden.
  • gestern
  • Nach dem geschafften Aufstieg in die Top-Division sind zwei deutsche Akteure bei der U20-Division-IA-WM in Füssen als Topspieler ausgezeichnet worden: Hendrik Hane wurde vom Turnierdirektorat zum besten Goalie gekürt, Moritz Seider zum besten Verteidiger. Bester Stürmer: Ivan Drozdov (Weißrussland).
  • gestern
  • Lettland hat das abschließende Turnierspiel der U20-Division-IA-WM in Füssen gegen Weißrussland mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gewonnen und ist dem Abstieg damit von der Schippe gesprungen. Dafür muss nun Frankreich mit lediglich einem Sieg aus fünf Partien den Gang in die Division IB antreten.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige