Anzeige
Anzeige
Dienstag, 27. März 2018

Auch Co-Trainer Beddoes geht Abgänge in Ingolstadt: Schopper, Mauldin, Mouillierat, Stapleton und Swinnen verlassen ERC

<p>Nach fünf Jahren endet Verteidiger Benedikt Schoppers Zeit beim ERC Ingolstadt, deren Höhepunkt der Gewinn der deutschen Meisterschaft im Jahr 2014 war.</p><br/><p>Foto: City-Press</p><br/>

Nach fünf Jahren endet Verteidiger Benedikt Schoppers Zeit beim ERC Ingolstadt, deren Höhepunkt der Gewinn der deutschen Meisterschaft im Jahr 2014 war.


Foto: City-Press


Der ERC Ingolstadt, in der abgelaufenen Wochen im DEL-Playoff-Viertelfinale in fünf Spielen an den Adlern aus Mannheim gescheitert, hat nach den Saison-Abschlussgesprächen am Dienstag sechs Abgänge vermeldet. Darunter ist mit Benedikt Schopper auch ein Spieler, der mit den Panthern im Jahr 2014 die bislang einzige deutsche Meisterschaft der Club-Historie gewann. Der Defensivverteidiger, der in fünf Jahren bei den Schanzern insgesamt nur fünf Tore schoss, erzielte damals in der ersten Playoff-Runde gegen die Eisbären Berlin in der Verlängerung von Spiel drei den entscheidenden Treffer zum Viertelfinaleinzug.

"Benedikt ist ein bodenständiger, anständiger Kerl", sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell über den 33-Jährigen, der während seiner Zeit in Ingolstadt auch eine Familie gründete und ein Haus baute. "Er hat für den ERC immer sein Bestes gegeben und die Club-Geschichte mitgeschrieben. Wir wünschen seiner Familie und ihm alles Gute für die Zukunft."

Nach jeweils nur einer Spielzeit in Ingolstadt schon wieder gehen müssen unterdessen die Angreifer Greg Mauldin, Kael Mouillierat und Dennis Swinnen. Der zweikampfstarke US-Amerikaner Mauldin (35) verbuchte für den Hauptrundenvierten bei insgesamt 56 DEL-Einsätzen 25 Scorer-Punkte, während der Kanadier Mouillierat (30) in 55 Partien auf 13 Treffer sowie 19 Vorlagen kam. Lediglich vier Scorer-Punkte gelangen derweil dem Deutsch-Belgier Swinnen (24) in 43 Partien.

Noch kürzer war indes Tim Stapletons Zeit in Ingolstadt: Der 35-jährige Angreifer aus den USA war erst im Januar nachverpflichtet worden und verbuchte in 13 DEL-Einsätzen für die Schanzer immerhin vier Tore sowie sechs Vorlagen, muss nun aber dennoch wieder gehen. Sechster Abgang bei den Schanzern ist Co-Trainer Clayton Beddoes, der seit September 2017 auch Head Coach der italienischen Nationalmannschaft ist.

Mit den Verteidigern Ville Koistinen und Matt Pelech, den Angreifern John Laliberte und Joachim Ramoser sowie Goalie-Coach Fabian Dahlem führen die Panther aktuell noch Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und der EC Peiting kooperieren zukünftig miteinander. So erhalten neben ECP-Goalie Andreas Magg, der bekanntlich eine Förderlizenz für den DSC bekommt, zunächst Jan-Ferdinand Stern und Robin Deuschl umgekehrt eine entsprechende Lizenz für den Oberligisten.
  • vor 3 Stunden
  • Dominik Kahun hat mit seinen Chicago Blackhawks in der Nacht zum Montag eine 3:6-Heimniederlage gegen die Tampa Bay Lightning hinnehmen müssen und blieb dabei punktlos. Außerdem gewann Calgary bei den New York Rangers mit 4:1 und Buffalo bezwang Anaheim auswärts mit 4:2.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat auch im dritten Testspiel gegen Finnland in Vierumäki eine Niederlage einstecken müssen: Am Sonntag unterlag das Team von U16-Bundestrainer Stefan Mayer den Leijonat vor 120 Zuschauern mit 1:8 (0:5, 1:2, 0:1). Das deutsche Ehrentor erzielte Nikolaus Heigl.
  • gestern
  • Das deutsche U16-Nationalteam hat auch sein zweites Testspiel gegen Finnland in Vierumäki verloren: Die DEB-Auswahl unterlag den Leijonat am Samstagnachmittag deutlich mit 0:9 (0:4, 0:2, 0:3). „Finnland war uns in allen Belangen überlegen", resümierte der deutsche Assistenztrainer Norbert Weber.
  • vor 2 Tagen
  • In der NHL standen am Freitag drei Spiele auf dem Programm, allesamt ohne deutsche Beteiligung. Die Ergebnisse: Nashville - Calgary 5:3, Minnesota - Dallas 3:1, Florida - Washington 6:5 n.P..

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige