Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 11. April 2018

Auch laufende Verträge aufgelöst Die Adler Mannheim trennen sich von gut einem Dutzend Spieler

<p>Er ist nicht der einzige, der trotz laufenden Vertrags seine Zelte in Mannheim abbrechen muss: Devin Setoguchi.<br/>Foto: City-Press</p>

Er ist nicht der einzige, der trotz laufenden Vertrags seine Zelte in Mannheim abbrechen muss: Devin Setoguchi.
Foto: City-Press

Fünf Tage nach dem Aus im Playoff-Halbfinale gegen den EHC Red Bull München treiben die Adler Mannheim den im Dezember 2017 angekündigten Neuanfang weiter voran und trennen sich - den Abgang von Christoph Ullmann mit einberechnet - zum 30. April 2018 von dreizehn Spielern.

Torhüter Florian Proske sowie die Verteidiger Mark Stuart, Aaron Johnson, Kevin Maginot, Carlo Colaiacovo und John Rogl erhalten kein neues Arbeitspapier für die kommende Saison. Selbiges gilt für Patrick Mullen, der Mitte Februar vom schwedischen Erstligisten Linköping HC ausgeliehen wurde. Darüber hinaus haben die Adler den Entschluss gefasst, die allesamt bis 2019 laufenden Verträge von den beiden Verteidigern Mathieu Carle und Nikolai Goc sowie die von den Angreifern Devin Setoguchi, Ryan MacMurchy und Daniel Sparre vorzeitig aufzulösen.

"Der Abgang von so vielen Spielern bedeutet für uns eine Weiterführung der sportlichen Neuausrichtung. Wir haben sie angekündigt, fühlen uns ihr verpflichtet und setzen sie jetzt weiter konsequent um", so Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp zu den Veränderungen im Kader. "Alle personellen Entscheidungen sind selbstverständlich in Übereinstimmung und Abstimmung mit der neuen Sportlichen Leitung getroffen worden."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 15 Stunden
  • Center Philip Reuter kann wieder vermehrt für die Preussen Berlin in der Oberliga Nord auflaufen, nachdem der 32-Jährige vergangene Saison berufsbedingt nur einen einzigen Einsatz verzeichnen konnte. Insgesamt kommt das Berliner Urgestein in 398 Spielen auf 136 Tore und 262 Vorlagen für den ECC.
  • gestern
  • Schwerer Schlag für die Saale Bulls Halle: Kapitän Kai Schmitz hat sich beim Sprinttraining am Freitag die Achillessehne gerissen und wird monatelang ausfallen. Der operative Eingriff wird kommende Woche erfolgen.
  • gestern
  • Angreifer Julian Becher (20) wechselt vom DNL-Team des ESV Kaufbeuren fest zum ECDC Memmingen in die Oberliga Süd. 2017/18 kam er bereits in sieben Spielen (ein Tor) für die Maustädter zum Einsatz. In der DNL verbuchte der gebürtige Landsberger in 46 Partien 15 Treffer sowie 25 Vorlagen.
  • vor 2 Tagen
  • Stanley-Cup-Finalist Vegas Golden Knights hat den Vertrag mit seinem Stammgoalie Marc-André Fleury vorzeitig um drei Jahre bis 2022 verlängert. Das neue Arbeitspapier wird dem 33-jährigen Kanadier im Schnitt sieben Millionen Dollar pro Saison einbringen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Harzer Falken aus der Oberliga Nord haben Gregor Kubail verpflichtet. Der 22-jährige Stürmer kommt vom Süd-Oberligisten ECDC Memmingen, für den er in der abgelaufenen Saison bei insgesamt 51 Einsätzen 20 Scorer-Punkte (sieben Tore, 13 Vorlagen) verbuchte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige