Mittwoch, 11. April 2018

Frage der Woche Vor dem Start der Finalserie zwischen dem EHC Red Bull München und den Eisbären Berlin – Wer wird deutscher Meister 2018?

<p>Berlins Goalie Petri Vehanen im Duell mit Münchens Stürmer Mads Christensen.</p><p>Foto: City-Press</p>

Berlins Goalie Petri Vehanen im Duell mit Münchens Stürmer Mads Christensen.

Foto: City-Press

Am Freitag startet das Finale der DEL-Playoffs zwischen dem EHC Red Bull München und den Eisbären Berlin. Die Paarung ist auch das Duell zwischen dem Ersten und dem Zweiten der DEL-Hauptrunde. Nach zwei Meisterschaften in Folge, befindet sich München auf dem Weg zum Triple. Sowohl von den Fischtown Pinguins Bremerhaven im Viertelfinale als auch den Adler Mannheim im Halbfinale ließen sich die Bullen von diesem Weg nicht abbringen. Auch in die Finalserie geht das Team aus der bayerischen Landeshauptstadt als klarer Favorit. Doch die Eisbären sind sicherlich mehr als nur ein Herausforderer. Der Berliner Weg ins Finale führte über die Grizzlys Wolfsburg und die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg. Nun ist der Hauptstadtclub bereit das Münchner Triple zu verhindern.

In unserer "Frage der Woche" wollen wir von Ihnen wissen, wer am Ende das Rennen um den Titel gewinnt und sich am Ende "deutscher Meister 2018" nennen darf? Ihre Meinung zählt! Die Abstimmung endet am Samstag, 14. April, um 12:00 Uhr. Die Auswertung gibt es wie gewohnt in unserer nächsten Printausgabe am Dienstag, den 17. April.

In der Vorwoche wollten wir von Ihnen wissen, ob der deutsche NHL-Goalie Philipp Grubauer nach seinen zuletzt starken Leistungen zum Ende der Hauptrunde auch zum Start in die NHL-Playoffs den Vorzug vor dem routinierten kanadischen Star-Keeper Braden Holtby erhalten soll. 88 Prozent von Ihnen stimmten dafür, dass Grubauer in den Playoffs das Tor der Washington Capitals hüten soll. Wie mittlerweile bekannt wurde, haben sich auch die Verantwortlichen der Capitals dazu entschieden, Grubauer das Vertrauen zu schenken. Der 26-jährige Rosenheimer wird im ersten Spiel gegen die Columbus Blue Jackets in der Nacht zum Freitag im Tor stehen.

Sebastian Saradeth

Wer wird deutscher Meister 2018?

 


Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Angreifer C.J. Stretch wird die Löwen Frankfurt verlassen und ins Ausland wechseln. Insgesamt hat Stretch 128 Spiele für die Löwen bestritten, in denen er 65 Tore erzielte und 91 Vorlagen gab. 2017 führte er die Löwen zur Meisterschaft.
  • vor 17 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg können auch nächste Saison auf Philipp Vogel bauen. Wie der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag mitteilte, verlängerte der 20-jährige Verteidiger seinen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2018/19. In der abgelaufenen Saison kam Vogel zu 48 Einsätzen (neun Assists).
  • vor 20 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim können weiterhin auf die beiden Eigengewächse Andreas Nowak und Simon Heidenreich bauen. Wie der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag mitteilte, verlängerten die Beiden jeweils um ein Jahr bis zum Ende der Spielzeit 2018/19.
  • gestern
  • Der EC Peiting hat zwei weitere Abgänge bekanntgegeben. Wie der Club aus der Oberliga Süd mitteilte, verlassen die beiden Angreifer Jonas Lautenbacher und Valentin Kopp die Oberbayern mit unbekanntem Ziel.
  • gestern
  • Benedikt Weichert wird neuer Torwarttrainer der Adler Mannheim. Dies gab der DEL-Club am Mittwoch bekannt. Der 38-jährige Weichert übte diese Funktion bislang bei den Grizzlys Wolfsburg aus, folgt nun aber seinem Trainer Pavel Gross in Richtung Mannheim.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.