Anzeige
Anzeige
Samstag, 28. April 2018

Italien zweiter Aufsteiger, Polen steigt ab Durchmarsch dank Last-Minute-Tor: Großbritannien steigt bei Division-IA-WM völlig überraschend in die Top-Division auf

Aufsteiger Großbritannien hat bei der Division-IA-Weltmeisterschaft in der ungarischen Hauptstadt Budapest völlig überraschend den Durchmarsch in die Top-Division geschafft.
Foto: imago

Die große Überraschung ist perfekt: Mit einem 3:2-Erfolg nach Penalty-Schießen über Gastgeber Ungarn hat sich Großbritannien am letzten Spieltag der Division-IA-Weltmeisterschaft in Budapest am Samstagabend den Aufstieg in die Top-Division gesichert. Das Team des schottischen Trainers Peter Russell war erst im vergangenen Jahr aus der Division IB aufgestiegen, schaffte also einen Durchmarsch. Im kommenden Jahr werden die Briten nun erstmals seit 1994 (!) erstklassig sein.

Die Ausgangssituation vor dem letzten Turnierspiel war für die Sensationsmannschaft klar gewesen: Ein einziger Punkt gegen die Ungarn würde zum Aufstieg reichen. Und tatsächlich sollten sich die Briten diesen so eminent wichtigen Zähler dann erst 15 Sekunden (!) vor dem Ende der regulären Spielzeit durch einen Treffer von Robert Farmer sichern, nachdem Ungarn bis zur 51. Spielminute noch mit 2:0 geführt hatte. Übrigens: Hätten die Gastgeber ihren Vorsprung ins Ziel gebracht und die Begegnung nach 60 Minuten zu ihren Gunsten entschieden, wären wegen der direkten Vergleiche nicht Großbritannien und Italien, sondern die Ungarn selbst sowie Kasachstan aufgestiegen. Und mit den Slowenen hatte vor dem letzten Turnier-Spieltag sogar noch ein fünftes Team aus dem lediglich sechs Mannschaften starken Teilnehmerfeld Aufstiegschancen gehabt - Wahnsinn und Spannung pur in der Division IA!

Zweiter Aufsteiger in die Top-Division neben Großbritannien (11 Punkte) sind also die Italiener, die genau wie Kasachstan in der Endabrechnung neun Zähler auf ihrem Konto haben, den direkten Vergleich gegen die Zentralasiaten am Mitwoch allerdings mit 3:0 gewannen. Es folgen im Abschlussklassement Ungarn mit sieben Punkten sowie die vor dem Turnier noch als Top-Favorit gehandelten Slowenen mit sechs Zählern. Tabellenletzter mit lediglich drei Punkten wurden die Polen, die somit in die Division IB absteigen müssen.

Stefan Wasmer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 15 Stunden
  • Die Ergebnisse aus der NHL vom Freitag: Toronto - Boston 2:4, New Jersey - Pittsburgh 2:1, Washington - Montreal 2:5, Columbus - St. Louis 3:2 n.V., Ottawa - Philadelphia 2:1
  • gestern
  • Leopold Trautmann verlässt die Höchstadt Alligators nach 14 Spielen (keine Punkte) bereits wieder. Der 20-jährige Verteidiger, der im Sommer von der U20 des EHC 80 Nürnberg zum Süd-Oberligisten wechselte, konnte sich nicht durchsetzen und schließt sich nun dem Landesligisten EV Pegnitz an.
  • gestern
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben den zunächst befristeten Vertrag mit Angreifer Joonas Toivanen bis Saisonende verlängert. Der 28-jährige Finne kam in seinen bisherigen neun Spielen für den Nord-Oberligisten zu je vier Treffern und vier Assists.
  • vor 2 Tagen
  • Dominik Kahun und seine Teamkollegen der Pittsburgh Penguins müssen mindestens sechs Wochen ohne Kapitän und Superstar Sidney Crosby auskommen. Der Center musste sich eine Verletzung an der Rumpfmuskulatur beheben lassen, wegen der er seit vergangenem Samstag ausgefallen war.
  • vor 2 Tagen
  • Die Ravensburg Towerstars aus der DEL2 müssen voraussichtlich bis zum Weihnachts- und Jahreswechselprogramm auf Stürmer Tero Koskiranta verzichten. Der 35-jährige Finne erlitt eine Unterkörperverletzung, die konservativ behandelt wird.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige