Anzeige
Anzeige
Montag, 30. April 2018

25-köpfiger Kader für die WM steht Marco Sturm setzt auf ein erfahrenes Grundgerüst sowie sieben WM-Debütanten – Wiederer erstmals berufen

<p>Bestreitet mit einem Kader bestehend aus einem Mix aus Erfahrung und jungen, hungrigen Spielern die WM: Bundestrainer Marco Sturm.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Bestreitet mit einem Kader bestehend aus einem Mix aus Erfahrung und jungen, hungrigen Spielern die WM: Bundestrainer Marco Sturm.
Foto: City-Press

Angeführt von den Nordamerika-Legionären Leon Draisaitl, Dennis Seidenberg und Korbinian Holzer sowie weiteren Olympischen Silbermedaillengewinnern der DEL-Finalisten startet die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in die 2018 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Dänemark (4.bis 20. Mai 2018). Im 25-köpfigen Aufgebot von Bundestrainer Marco Sturm befinden sich gleich sieben WM-Debütanten, darunter Manuel Wiederer, der erstmals in die DEB-Auswahl berufen wurde.

"Der Kern des Vorbereitungskaders wird auch das Gerüst bei der WM bilden. Die erfahrenen Akteure aus der NHL und der DEL sind unsere Führungsspieler. Inklusive Debütanten verfügen wir über eine gesunde Mischung im Kader", sagt Bundestrainer Marco Sturm zum von ihm berufenen Kader.

Von den Olympischen Silbermedaillen-Gewinnern stoßen Yannic Seidenberg, Dominik Kahun und Patrick Hager vom Deutschen Meister EHC Red Bull München ebenso zum Team wie Jonas Müller und Marcel Noebels (beide Eisbären Berlin). Erstmals bei einer Weltmeisterschaft dabei sein werden die Torhüter Niklas Treutle (Thomas Sabo Ice Tigers) und Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG) sowie Verteidiger Bernhard Ebner (Düsseldorfer EG). Neben Wiederer stehen drei weitere Stürmer vor ihrer ersten WM: Sebastian Uvira (Kölner Haie), Marc Michaelis (Minnesota State Univ./NCAA), Markus Eisenschmid (Laval Rocket/AHL). "Wir fahren mit einem verjüngten Kader nach Dänemark. Einige Spieler schnuppern erstmals WM-Luft. Wir möchten weiter unter den Top-Acht-Nationen in der Weltrangliste bleiben", nannte Sturm die Zielsetzung.

Beim anstehenden Turnier bekommt es das deutsche Team in der Vorrundengruppe B mit Gastgeber Dänemark, Norwegen, USA, Südkorea, Lettland, Finnland und Kanada zu tun. Ab Dienstag (1. Mai) bereitet sich die Nationalmannschaft in Herning auf die WM vor.

Der Spielplan der DEB-Auswahl für die Vorrunde:
4. Mai 2018 | 20:15 Uhr | Deutschland - Dänemark
6. Mai 2018 | 16:15 Uhr | Deutschland - Norwegen
7. Mai 2018 | 16:15 Uhr | USA - Deutschland
9. Mai 2018 | 16:15 Uhr | Deutschland - Südkorea
12. Mai 2018 | 12:15 Uhr | Lettland - Deutschland
13. Mai 2018 | 20:15 Uhr | Deutschland - Finnland
15. Mai 2018 | 16:15 Uhr | Kanada - Deutschland

Der WM-Kader im Überblick (3 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 10 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 12 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 13 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 13 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige