Anzeige
Anzeige
Dienstag, 1. Mai 2018

Vakante Stelle besetzt Brandon Reid und Pierre Beaulieu bilden das neue Trainerteam der Krefeld Pinguine

<p>Brandon Reid soll die Krefeld Pinguine wieder nach oben führen. <br/>Foto: imago</p>

Brandon Reid soll die Krefeld Pinguine wieder nach oben führen.
Foto: imago

Die Krefeld Pinguine aus der DEL haben einen Nachfolger für Rick Adduono gefunden. Die beiden Kanadier Brandon Reid und Pierre Bealieu übernehmen beim Tabellenschlusslicht der Vorsaison. Der 37-jährige Reid, der als Spieler bereits für Düsseldorf und Hamburg in der DEL auflief, beendete im Jahr 2014 seine aktive Karriere und begann mit seiner Laufbahn als Coach. Vor wenigen Wochen feierte er mit den Aalborg Pirates die dänische Meisterschaft. Beaulieu ist hingegen trotz seiner erst 35 Jahre bereits seit 2010 als Co-Trainer und Torhütertrainer für Klagenfurt und Innsbruck tätig. Diese beiden Aufgaben wird er auch bei den Pinguinen übernehmen, um den neuen Bandenchef Reid zu unterstützen.

Brandon Reid: "Nun richtet sich mein Blick wieder nach vorn. Krefeld ist eine neue Herausforderung für mich. Mit Wolfgang Schulz und Matthias Roos hatte ich gute Gespräche. Für mich ist schnell klar gewesen, dass wir uns auf eine Zusammenarbeit einigen würden. Wir werden eine Mannschaft auf das Eis stellen, die für Überraschungen sorgen wird."

Sportdirektor Matthias Roos: "Mit Brandon und Pierre bekommen wir ein erstklassiges Trainerteam. Brandon hat aus Aalborg eine Meistermannschaft geformt und kennt die DEL bereits als Spieler. Mit ihm sind die angestrebten Veränderungen im Team diskutiert und abgesprochen worden. Ein anderes Spielsystem erfordert zumindest teilweise auch andere Spielertypen. Pierre hat die letzten acht Jahre in Österreich sehr gute Arbeit abgeliefert und genießt dort große Anerkennung. Das neue Trainerteam wird unsere Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückführen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Oberliga-Aufsteiger EV Füssen hat die ersten Neuzugänge bestätigt. Dejan Vogl (28) kommt vom HC Landsberg, wo er vergangene Saison in 50 Partien auf 18 Tore und 32 Vorlagen kam. Martin Guth (27) wechselt von Sonthofen an den Kobelhang und verbuchte 2018/19 in 50 Spielen 14 Treffer und 16 Assists.
  • vor einer Stunde
  • Dominik Müller spielt weiter für Süd-Oberligist Selb. Der deutsch-tschechische Verteidiger wird damit in seine dritte Saison für die Wölfe gehen. 2018/19 kam der 26-Jährige in 40 Spielen auf vier Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Oberligist Leipzig hat den Vertrag mit Antti Paavilainen verlängert. Der 25-jährige Finne geht damit in seine dritte Saison bei den IceFighters. In der vergangenen Spielzeit war der Stürmer mit 61 Punkten der erfolgreichste Scorer von Leipzig.
  • vor 4 Stunden
  • Auch in der DEL haben alle 14 Clubs ihre Unterlagen für die Lizenzprüfung abgegeben. Zudem nimmt DEL2-Club Frankfurt als potenzieller Nachrücker am Verfahren teil, das bis Ende Juni abgeschlossen sein soll. Im Anschluss werde der neue Spielplan veröffentlicht, teilte die Liga am Samstag mit.
  • vor 4 Stunden
  • Alle sportlich qualifizierten Clubs der DEL2 inklusive Aufsteiger Landshut haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren eingereicht. Das gab die Liga am Samstag bekannt. Das Lizenzprüfungsverfahren soll bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige