Anzeige
Anzeige
Dienstag, 1. Mai 2018

Vakante Stelle besetzt Brandon Reid und Pierre Beaulieu bilden das neue Trainerteam der Krefeld Pinguine

<p>Brandon Reid soll die Krefeld Pinguine wieder nach oben führen. <br/>Foto: imago</p>

Brandon Reid soll die Krefeld Pinguine wieder nach oben führen.
Foto: imago

Die Krefeld Pinguine aus der DEL haben einen Nachfolger für Rick Adduono gefunden. Die beiden Kanadier Brandon Reid und Pierre Bealieu übernehmen beim Tabellenschlusslicht der Vorsaison. Der 37-jährige Reid, der als Spieler bereits für Düsseldorf und Hamburg in der DEL auflief, beendete im Jahr 2014 seine aktive Karriere und begann mit seiner Laufbahn als Coach. Vor wenigen Wochen feierte er mit den Aalborg Pirates die dänische Meisterschaft. Beaulieu ist hingegen trotz seiner erst 35 Jahre bereits seit 2010 als Co-Trainer und Torhütertrainer für Klagenfurt und Innsbruck tätig. Diese beiden Aufgaben wird er auch bei den Pinguinen übernehmen, um den neuen Bandenchef Reid zu unterstützen.

Brandon Reid: "Nun richtet sich mein Blick wieder nach vorn. Krefeld ist eine neue Herausforderung für mich. Mit Wolfgang Schulz und Matthias Roos hatte ich gute Gespräche. Für mich ist schnell klar gewesen, dass wir uns auf eine Zusammenarbeit einigen würden. Wir werden eine Mannschaft auf das Eis stellen, die für Überraschungen sorgen wird."

Sportdirektor Matthias Roos: "Mit Brandon und Pierre bekommen wir ein erstklassiges Trainerteam. Brandon hat aus Aalborg eine Meistermannschaft geformt und kennt die DEL bereits als Spieler. Mit ihm sind die angestrebten Veränderungen im Team diskutiert und abgesprochen worden. Ein anderes Spielsystem erfordert zumindest teilweise auch andere Spielertypen. Pierre hat die letzten acht Jahre in Österreich sehr gute Arbeit abgeliefert und genießt dort große Anerkennung. Das neue Trainerteam wird unsere Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückführen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • NHL in der Nacht zum Montag: Sowohl Dominik Kahun (Chicago, 3:7 gegen San Jose) als auch das Duo Leon Draisaitl/Tobias Rieder (Edmonton, 2:4 in Vancouver) mussten Niederlagen einstecken. Alle drei deutschen Stürmer blieben punktlos.
  • gestern
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers müssen in den kommenden zwei Wochen auf Chris Brown verzichten. Nach Angaben des Clubs laboriert der 27-jährige Angreifer an muskulären Problemen im Adduktorenbereich.
  • gestern
  • Das Nachholspiel in der Bayernliga zwischen den EC Bad Kissinger Wölfen und dem EHC Klostersee musste am Samstag nach zwei Dritteln beim Stand von 0:5 abgebrochen werden. Grund waren zwei Löcher in der Eisfläche. Über die Wertung der Partie wird nun der Verband entscheiden.
  • gestern
  • Nach dem geschafften Aufstieg in die Top-Division sind zwei deutsche Akteure bei der U20-Division-IA-WM in Füssen als Topspieler ausgezeichnet worden: Hendrik Hane wurde vom Turnierdirektorat zum besten Goalie gekürt, Moritz Seider zum besten Verteidiger. Bester Stürmer: Ivan Drozdov (Weißrussland).
  • gestern
  • Lettland hat das abschließende Turnierspiel der U20-Division-IA-WM in Füssen gegen Weißrussland mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gewonnen und ist dem Abstieg damit von der Schippe gesprungen. Dafür muss nun Frankreich mit lediglich einem Sieg aus fünf Partien den Gang in die Division IB antreten.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige