Anzeige
Anzeige
Sonntag, 13. Mai 2018

Dritter Goalie wird zum Matchwinner 3:2 nach Verlängerung: Deutschland feiert in Herning den ersten WM-Sieg über Finnland seit 25 Jahren

<p>Was für ein Kampf: Das DEB-Team zwang Finnland am Sonntagabend in Herning in die Knie.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Was für ein Kampf: Das DEB-Team zwang Finnland am Sonntagabend in Herning in die Knie.
Foto: City-Press

Faustdicke Überraschung vor gut 5.000 Zuschauer in Herning: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat am Sonntagabend gegen Finnland den ersten WM-Sieg seit 25 Jahren gefeiert. Der hart erkämpfte 3:2-Erfolg nach Verländerung war der erste Triumph über die Finnen seit der Heim-WM 1993 in Dortmund. Die Torschützen für Deutschland am Sonntagabend: Frederik Tiffels, Björn Krupp und Markus Eisenschmid.

Ohne den Druck des Gewinnen-Müssens belohnte Bundestrainer Marco Sturm den mitgereisten dritten Goalie Mathias Niederberger mit einem Einsatz gegen die Finnen. Timo Pielmeier gab den Backup, Niklas Treutle saß nur auf der Tribüne. Der Start hätte für Niederberger (Düsseldorfer EG) nicht schlechter verlaufen können, gleich der erste Schuss der Finnen schlug hinter ihm ein. Youngster Eeli Tolvanen (19) brachte das Team Suomi in der dritten Spielminute in Führung. Erst nach gut zehn Minuten verbuchte die DEB-Auswahl ihrerseits den ersten Schuss aufs Tor der Finnen. In der Folge kam Deutschland aber besser ins Spiel, konnte wie gegen Lettland die sich bietenden Chancen aber nicht wirklich nutzen. So hieß es auch nach 20 Minuten 0:1 aus deutscher Sicht.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich dann zum ersten Mal bei diesem Turnier die deutsche Auswahl eiskalt. Trotz 6:14 Schüssen aufs Tor aus Sicht der DEB-Auswahl gewannen die Deutschen den Mittelabschnitt mit 2:0. Frederik Tiffels hatte einen Abpraller zum Ausgleich verwertet (26.), ehe Björn Krupp mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie für die erstmalige Führung sorgte (39.).

Mit der knappen Führung im Rücken ging das deutsche Team in den Schlussabschnitt - und verteidigte diese mit viel Kampf und Leidenschaft. Mathias Niederberger entwickelte sich dabei immer mehr zum Fels in der Brandung. In der 58. Minute rettete dann der Pfosten bei einem Hammer von Mikael Granlund. Endlich war auch das Glück einmal auf der Seite der Deutschen. Doch kurz darauf war Sebastian Aho in Überzahl zur Stelle und erzielte per Direktabnahme den 2:2-Ausgleich. So ging es zum dritten Mal bei dieser WM für das deutsche Team in die Verlängerung. Damit hätten vor der Partie aber wohl nur die wenigsten gerechnet. Die Fans in Herning feierten das deutsche Team für den Punktgewinn.

Und es kam noch besser! Nachdem Niederberger stark gegen Kasperi Kapanen rettete, war es im Gegenzug Dominik Kahun, der Kapanen stehen ließ und mustergültig für Markus Eisenschmid auflegte. Der musste den Puck nur noch ins halbleere Tor zum überraschenden Sieg für die deutsche Auswahl einschieben. Ein historischer Erfolg, auch wenn er das deutsche Team nicht mehr ins Viertelfinale bringen wird.

Sebastian Groß

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Die NHL-Ergebnisse vom Montag: Philadelphia - Colorado 1:4, Detroit - Carolina 1:3, Winnipeg - St. Louis 5:4 n.V., Vancouver - Washington 2:5.
  • vor einer Stunde
  • Angreifer Dennis Arnold verlässt den Nord-Oberligisten Herner EV nach nur elf Spielen wieder. Der 21-Jährige wird künftig für die Hannover Scorpions auf dem Eis stehen.
  • vor 22 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und der EC Peiting kooperieren zukünftig miteinander. So erhalten neben ECP-Goalie Andreas Magg, der bekanntlich eine Förderlizenz für den DSC bekommt, zunächst Jan-Ferdinand Stern und Robin Deuschl umgekehrt eine entsprechende Lizenz für den Oberligisten.
  • vor 23 Stunden
  • Dominik Kahun hat mit seinen Chicago Blackhawks in der Nacht zum Montag eine 3:6-Heimniederlage gegen die Tampa Bay Lightning hinnehmen müssen und blieb dabei punktlos. Außerdem gewann Calgary bei den New York Rangers mit 4:1 und Buffalo bezwang Anaheim auswärts mit 4:2.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat auch im dritten Testspiel gegen Finnland in Vierumäki eine Niederlage einstecken müssen: Am Sonntag unterlag das Team von U16-Bundestrainer Stefan Mayer den Leijonat vor 120 Zuschauern mit 1:8 (0:5, 1:2, 0:1). Das deutsche Ehrentor erzielte Nikolaus Heigl.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige