Anzeige
Anzeige
Dienstag, 15. Mai 2018

Tank letztendlich leer Deutschland unterliegt im letzten WM-Auftritt der Auswahl Kanadas glatt mit 0:3

<p>Connor McDavid führte Kanada zu einem ungefährdeten Sieg.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Connor McDavid führte Kanada zu einem ungefährdeten Sieg.
Foto: City-Press

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihr abschließendes Gruppenspiel gegen Kanada am Dienstagnachmittag mit 0:3 verloren. Am Ende fehlte im siebten Spiel in zwölf Tagen auch die nötige Kraft, um einen frühen Rückstand gegen die Ahornblätter zu drehen. Die Chancen dazu wären einmal mehr durchaus vorhanden gewesen.

Schon vor dem Duell mit den Kanadiern stand fest: Deutschland wird das Turnier auf Platz elf der Gesamtwertung abschließen. Frankreich ging nämlich bereits mittags in Kopenhagen gegen die Schweiz als Verlierer vom Eis und bleibt damit hinter der DEB-Auswahl in der Gesamtabrechnung.

Ähnlich bitter wie gegen Finnland am Sonntag verlief auch der Start ins Spiel am Dienstagnachmittag. Connor McDavid klaute nach wenigen Sekunden die Scheibe von Dennis Seidenberg an der Bande und spielte Brayden Schenn frei, der trocken ins kurze Eck zum 1:0 für die Ahornblätter einschoss. In der Folge konnte die DEB-Auswahl die Kanadier zumeist vom eigenen Gehäuse fern halten, ohne jedoch selbst nach vorne gefährlich zu werden.

Ähnliches Bild im zweiten Drittel: Deutschland lässt wenig zu, kann die ebenfalls nicht allzu zahlreichen Torchancen in der Offensive jedoch auch nicht verwerten. So ist es ein verdeckter Schuss von Ryan Nugent-Hopkins, der das 2:0 für den Favoriten bringt. Treutle wird zum zweiten Mal in der kurzen Ecke geschlagen. Auch beim 3:0 (50.) machte der Nürnberger Schlussmann, der sonst auch mit einigen guten Paraden gefiel, nicht die beste Figur. Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg der Kanadier, die damit als Dritter der Herning-Gruppe abschließen und im Viertelfinale am Donnerstag in Kopenhagen gegen den Verlierer der Partie Schweden gegen Russland am Dienstagabend antreten müssen.

Für Deutschland hingegen steht am Mittwoch bereits die Heimreise auf dem Plan. Für die Nationalspieler endete eine lange Saison nach der Gruppenphase der WM 2018 in Dänemark. Die mitgereisten Fans verabschiedeten sich mit "Herning, wir sagen dankeschön"-Sprechchören aus Dänemark.

Sebastian Groß

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 45 Minuten
  • Die NHL-Ergebnisse vom Montag: Philadelphia - Colorado 1:4, Detroit - Carolina 1:3, Winnipeg - St. Louis 5:4 n.V., Vancouver - Washington 2:5.
  • vor einer Stunde
  • Angreifer Dennis Arnold verlässt den Nord-Oberligisten Herner EV nach nur elf Spielen wieder. Der 21-Jährige wird künftig für die Hannover Scorpions auf dem Eis stehen.
  • vor 22 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und der EC Peiting kooperieren zukünftig miteinander. So erhalten neben ECP-Goalie Andreas Magg, der bekanntlich eine Förderlizenz für den DSC bekommt, zunächst Jan-Ferdinand Stern und Robin Deuschl umgekehrt eine entsprechende Lizenz für den Oberligisten.
  • vor 23 Stunden
  • Dominik Kahun hat mit seinen Chicago Blackhawks in der Nacht zum Montag eine 3:6-Heimniederlage gegen die Tampa Bay Lightning hinnehmen müssen und blieb dabei punktlos. Außerdem gewann Calgary bei den New York Rangers mit 4:1 und Buffalo bezwang Anaheim auswärts mit 4:2.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat auch im dritten Testspiel gegen Finnland in Vierumäki eine Niederlage einstecken müssen: Am Sonntag unterlag das Team von U16-Bundestrainer Stefan Mayer den Leijonat vor 120 Zuschauern mit 1:8 (0:5, 1:2, 0:1). Das deutsche Ehrentor erzielte Nikolaus Heigl.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige