Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 16. Mai 2018

Nach dem Rückzug des SC Riessersee Die Bayreuth Tigers wären als sportlicher Absteiger der erste Nachrücker und wollen die Lizenzunterlagen für die DEL2 einreichen

<p>Bayreuths Geschäftsführer Matthias Wendel zusammen mit dem neuen Trainer Petri Kujala.</p><p>Foto: Rudolf Ziegler</p>

Bayreuths Geschäftsführer Matthias Wendel zusammen mit dem neuen Trainer Petri Kujala.

Foto: Rudolf Ziegler

Mit dem angekündigten Rückzug des SC Riessersee stellt sich auch die Frage nach dem Nachrücker in die zweithöchste Spielklasse, um das Feld von 14 Teams wieder zu komplettieren. Laut den Statuten sind die sportlich aus der Liga abgestiegenen Bayreuth Tigers der erste Nachrücker. Matthias Wendel, Geschäftsführer der Bayreuth Tigers GmbH, bestätigte auf Nachfrage von Eishockey NEWS am Mittwochnachmittag ein grundsätzliches Interesse des Clubs, in der Liga zu verbleiben.

"Wir hatten ohnehin vor, sowohl für die DEL2 als auch die Oberliga die Lizenzunterlagen einzureichen, für die DEL2 allerdings in abgespeckter Form", sagte Wendel. Bisher bezifferte man die Chance nachzurücken laut Wendel auf rund fünf Prozent. Diese seien nun gestiegen. "Ich werde mich in den kommenden Tagen mit unseren Sponsoren kurzschließen und wir werden in den nächsten ein, zwei Wochen eine Entscheidung fällen, in welche Liga es dann für uns gehen soll", erklärt Wendel.

Gehe es nach ihm, solle die Meldung pro DEL2 ausfallen: "Klar hat es auch etwas, abzusteigen und dann wieder aufzusteigen. Aber so etwas kann man nicht planen. Wenn sich nun die Chance ergibt, in der DEL2 zu bleiben, sollte man sie nutzen." Die Bayreuther, die in der Serie an Bad Tölz gescheitert waren, hatten erst kürzlich mit Petri Kujala einen DEL2-erfahrenen Trainer präsentiert.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 36 Minuten
  • Die NHL-Ergebnisse vom Montag: Philadelphia - Colorado 1:4, Detroit - Carolina 1:3, Winnipeg - St. Louis 5:4 n.V., Vancouver - Washington 2:5.
  • vor einer Stunde
  • Angreifer Dennis Arnold verlässt den Nord-Oberligisten Herner EV nach nur elf Spielen wieder. Der 21-Jährige wird künftig für die Hannover Scorpions auf dem Eis stehen.
  • vor 22 Stunden
  • Der Deggendorfer SC und der EC Peiting kooperieren zukünftig miteinander. So erhalten neben ECP-Goalie Andreas Magg, der bekanntlich eine Förderlizenz für den DSC bekommt, zunächst Jan-Ferdinand Stern und Robin Deuschl umgekehrt eine entsprechende Lizenz für den Oberligisten.
  • vor 23 Stunden
  • Dominik Kahun hat mit seinen Chicago Blackhawks in der Nacht zum Montag eine 3:6-Heimniederlage gegen die Tampa Bay Lightning hinnehmen müssen und blieb dabei punktlos. Außerdem gewann Calgary bei den New York Rangers mit 4:1 und Buffalo bezwang Anaheim auswärts mit 4:2.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat auch im dritten Testspiel gegen Finnland in Vierumäki eine Niederlage einstecken müssen: Am Sonntag unterlag das Team von U16-Bundestrainer Stefan Mayer den Leijonat vor 120 Zuschauern mit 1:8 (0:5, 1:2, 0:1). Das deutsche Ehrentor erzielte Nikolaus Heigl.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige