Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 16. Mai 2018

Paukenschlag! Vizemeister SC Riessersee geht in der kommenden Saison nicht in der DEL2 an den Start

<p>Die Fans des SC Riessersee werden in der kommenden Saison nicht in der DEL2 jubeln. <br/>Foto: City-Press </p>

Die Fans des SC Riessersee werden in der kommenden Saison nicht in der DEL2 jubeln.
Foto: City-Press

Große Überraschung: Der SC Riessersee geht aufgrund starker finanzieller Probleme nächste Saison nicht in der DEL2 an den Start. Dies gab Geschäftsführer Udo Weisenburger in einem offenen Brief bekannt. In seinem Schreiben erläutert der SCR-Boss die Gründe und seine Investitionen in den Club, die seit 2015 bei 1,5 Millionen Euro gelegen haben sollen. Doch jetzt sei das finanzielle Loch zu groß gewesen, um es stopfen zu können, erklärt Weisenburger. In der kommenden Saison wollen die Werdenfelser in der Oberliga Süd an den Start gehen. Ob dies möglich ist, bleibt aber zunächst offen.

Auszüge aus dem offenen Brief von Udo Weisenburger:

"In 2015 bin ich mit meiner Firma, der TAA Group, auf Anfrage von Ralph Bader beim SC Riessersee eingesprungen und habe im Juni im letzten Monat mit knapp 470.000 Euro die Lizenz für die DEL2 gerettet und den Spielbetrieb der Saison 2015/16 sichergestellt. Im darauffolgenden Jahr musste ich nach einer wiederholten Misswirtschaft Ralph Baders wieder einspringen, diesmal waren es 250.000 Euro um die Lizenz zu bekommen. Durch eine fehlerhafte Kalkulation, nicht genehmigter Budgetüberschreitungen sowie weiterer Unstimmigkeiten habe ich in dieser Saison 2016/17 nochmals rund 500.000 Euro meines Privatvermögens in den SC Riessersee stecken müssen, um auch in der Saison 2017/18 am Spielbetrieb der DEL2 teilnehmen zu können. Mit der aktuell abgelaufenen Saison habe ich insgesamt rund 1,5 Millionen Euro meines Privatvermögens in den SC Riessersee gesteckt, um den Fans sowie der Region ein attraktives Eishockey bieten zu können.

Die unvorhergesehenen Altlasten verbunden mit für den SC Riessersee nicht tragbaren Bader-Spielerverträgen haben auch in der Saison 2017/18 zu einem negativen Geschäftsjahr geführt, und das trotz der unerwartet hohen Einnahmen aus den Playoffs.

Leider habe ich einen Punkt erreicht, bei dem weder mein Unternehmen nochmals Geld in den SC Riessersee stecken kann, noch mein Privatvermögen ausreicht, um das SCR-Loch zu stopfen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Christoph Fischhaber hat bei Oberligist EV Landshut seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Er hat in 35 Spielen neun Tore erzielt und 35 vorbereitet.
  • vor 18 Stunden
  • Was sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell: Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben den Vertrag mit Verteidiger Maxime Fortunus verlängert. Der 35-jährige Routinier kommt in bisher 48 Spielen auf drei Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 18 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt hat den Vertrag mit Verteidiger Colton Jobke vorzeitig verlängert. "Colton hat als grimmiger Verteidiger und Unterzahlspezialist auf dem Eis überzeugt. Es freut mich, dass wir ihn weiter in unserem Team haben“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell.
  • vor 20 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben den Vertrag mit Gustav Veisert verlängert. Der Kontrakt hat aber nur Gültigkeit bei einem Verbleib in der DEL2. Der Verteidiger verbuchte in dieser Saison in 28 Spielen drei Assists, kam zudem beim Oberligisten Selb zum Einsatz.
  • gestern
  • Brett Olson vom ERC Ingolstadt ist vom Disziplinarausschuss der DEL für zwei Partien gesperrt worden. Der US-Center erhielt beim 4:1-Heimerfolg über die Schwenninger Wild Wings am Dienstagabend eine große nebst Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Checks gegen die Bande gegen Dominik Bittner.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige