Mittwoch, 13. Juni 2018

Allianz der europäischen Hockeyclubs zeichnet aus EHC Red Bull München wird europäische Mannschaft des Jahres

<p>Der EHC Red Bull München wurde von der E.H.C. als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet.</p><p>Foto: City-Press</p>

Der EHC Red Bull München wurde von der E.H.C. als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet.

Foto: City-Press

Der EHC Red Bull München wurde von der Allianz der europäischen Hockeyclubs (E.H.C.) als europäische Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Wie es in der Mitteilung der E.H.C. heißt, wurde der deutsche Meister nicht nur für seinen dritten Titel in Folge, sondern auch für seine Verdienste für die deutsche Nationalmannschaft (sieben Spieler gehörten zur Olympia-Silber-Auswahl) und seine Verdienste für den Nachwuchs (viele Talente aus der Red Bull Youth Hockey Academy sind Teil der U-Nationalmannschaften) geehrt. München setzte sich in dieser Kategorie vor JYP Jyväskylä (Liiga, FIN), Kärpät Oulu (Liiga, FIN), Storhamar Hamar (GET-League, NOR) und die Växjö Lakers (SHL, SWE) durch.

Des Weiteren wurden auch der "Rookie of the Year", der Trainer des Jahres und die Spielerin/der Spieler des Jahres ausgezeichnet. Bester Nachwuchsprofi der abgelaufenen Saison wurde der Schwede Elias Pettersson von den Växjö Lakers. Der 19-jährige Stürmer setzte sich vor Rasmus Dahlin (Frölunda, SHL), Miro Heiskanen (IFK Helsinki, Liiga), Kirill Kaprizov (CSKA, KHL) und Eeli Tolvanen (Jokerit, KHL) durch.

Die Auszeichnung zum Trainer des Jahres darf Frederik Söderström vom norwegischen Meister Storhamar entgegennehmen. Weitere Nominierte in dieser Kategorie waren Sam Hallam (Växjö, SHL), Andrew Lord (Cardiff, EIHL), Kai Suikkanen (Bolzano, EBEL), Libor Zábranský (Brno, CZE). Spielerin des Jahres wurde Riikka Välilä vom schwedischen Club HV71. Die Finnen führte im Alter von 39 Jahren ihr Heimatland zur Bronzemedaille bei Olympia. Damit behauptete sie sich unter anderem auch vor Christian Ehrhoff. Ebenfalls nominiert in dieser Kategorie waren noch Martin Erat (Kometa Brno, CZE), Tomi Kallio (TPS, FIN) und Mathias Seger (Zürich, SUI).



Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Der ERC Sonthofen aus der Oberliga Süd hat Stürmer Martin Frolik verpflichtet. Der Tscheche kommt von UTE aus der ersten ungarischen Liga. Dort erzielte der 36-Jährige in 31 Spielen 31 Punkte. Frolik spielte bereits mit den aktuellen Bulls Petr Sinagl und Vladimir Kames zusammen.
  • vor 9 Stunden
  • Der EHC Freiburg aus der DEL2 hat die Verträge mit Torhüter Leon Meder und und Stürmer Sofiene Bräuner verlängert. Beide Talente spielten in der Vorsaison sowohl im DNL-Team in Schwenningen als auch für die Wölfe in der DEL2.
  • vor 10 Stunden
  • Die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben nach Magnus Eisenmenger auch dessen älteren Bruder Maximilian verpflichtet. Der 19-jährige Angreifer kommt von der University of Notre Dame aus den USA.
  • gestern
  • Torhüter Morten Braun (20) wechselt aus dem Nachwuchs der Dresdner Eislöwen zu den Preussen Berlin in die Oberliga Nord. 2017/18 gehörte er zudem dem DEL2-Kader an, kam dort aber nicht zum Einsatz.
  • vor 2 Tagen
  • Verteidiger Martin Jainz geht auch 2018/19 für den ECDC Memmingen in der Oberliga Süd auf das Eis. Der 35-Jährige spielt bereits seit der Saison 2006/07 für die Indians und ist damit dienstältester Akteur in den Reihen der Allgäuer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.