Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 13. Juni 2018

Allianz der europäischen Hockeyclubs zeichnet aus EHC Red Bull München wird europäische Mannschaft des Jahres

<p>Der EHC Red Bull München wurde von der E.H.C. als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet.</p><p>Foto: City-Press</p>

Der EHC Red Bull München wurde von der E.H.C. als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet.

Foto: City-Press

Der EHC Red Bull München wurde von der Allianz der europäischen Hockeyclubs (E.H.C.) als europäische Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Wie es in der Mitteilung der E.H.C. heißt, wurde der deutsche Meister nicht nur für seinen dritten Titel in Folge, sondern auch für seine Verdienste für die deutsche Nationalmannschaft (sieben Spieler gehörten zur Olympia-Silber-Auswahl) und seine Verdienste für den Nachwuchs (viele Talente aus der Red Bull Youth Hockey Academy sind Teil der U-Nationalmannschaften) geehrt. München setzte sich in dieser Kategorie vor JYP Jyväskylä (Liiga, FIN), Kärpät Oulu (Liiga, FIN), Storhamar Hamar (GET-League, NOR) und die Växjö Lakers (SHL, SWE) durch.

Des Weiteren wurden auch der "Rookie of the Year", der Trainer des Jahres und die Spielerin/der Spieler des Jahres ausgezeichnet. Bester Nachwuchsprofi der abgelaufenen Saison wurde der Schwede Elias Pettersson von den Växjö Lakers. Der 19-jährige Stürmer setzte sich vor Rasmus Dahlin (Frölunda, SHL), Miro Heiskanen (IFK Helsinki, Liiga), Kirill Kaprizov (CSKA, KHL) und Eeli Tolvanen (Jokerit, KHL) durch.

Die Auszeichnung zum Trainer des Jahres darf Frederik Söderström vom norwegischen Meister Storhamar entgegennehmen. Weitere Nominierte in dieser Kategorie waren Sam Hallam (Växjö, SHL), Andrew Lord (Cardiff, EIHL), Kai Suikkanen (Bolzano, EBEL), Libor Zábranský (Brno, CZE). Spielerin des Jahres wurde Riikka Välilä vom schwedischen Club HV71. Die Finnen führte im Alter von 39 Jahren ihr Heimatland zur Bronzemedaille bei Olympia. Damit behauptete sie sich unter anderem auch vor Christian Ehrhoff. Ebenfalls nominiert in dieser Kategorie waren noch Martin Erat (Kometa Brno, CZE), Tomi Kallio (TPS, FIN) und Mathias Seger (Zürich, SUI).


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Routinier Esbjörn Hofverberg hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 47-jährige Verteidiger steht seit 2014 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis. In 52 Spielen kam Hofverberg in der Saison 2017/18 zu drei Torerfolgen und 22 Assists.
  • gestern
  • Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat auch das zweite Spiel beim 5-Nationen-Turnier in Piešťany (Slowakei) für sich entschieden. Einen Tag nach dem 7:5-Erfolg gegen den Gastgeber setzte sich die Mannschaft von Honorartrainer Thomas Schädler gegen die Schweiz mit 3:1 durch.
  • gestern
  • Angreifer Jordan George verlässt den ERC Ingolstadt wieder. Wie der DEL-Club am Donnerstag mitteilte, wurde der Vertrag des 27-Jährigen auf dessen Wunsch hin aufgelöst. George war erst diesen Sommer von den Fischtown Pinguins Bremerhaven nach Ingolstadt gewechselt.
  • vor 2 Tagen
  • Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist erfolgreich in das 5-Nationen-Turnier in Piešťany (Slowakei) gestartet. Die Mannschaft von Honorartrainer Thomas Schädler besiegte den Gastgeber aus der Slowakei zum Turnierauftakt mit 7:5 (3:0, 3:3, 1:2).
  • vor 2 Tagen
  • Süd-Oberligist SC Riessersee hat sich mit Stürmer Leon Müller verstärkt. Der gebürtige Schweinfurter verbrachte die letzten Jahre in der Nachwuchsabteilung beim SC Bietigheim-Bissingen und kam in der abgelaufenen Saison auch zu 36 Einsätzen (ein Tor, eine Vorlage) bei den Steelers in der DEL2.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige