Anzeige
Anzeige
Dienstag, 10. Juli 2018

„Armin ist zu einem Synonym für unseren Club geworden" Langfristige Vertragsverlängerung: Armin Wurm bindet sich bis 2022 an die Grizzlys Wolfsburg

<p> Mit Armin Wurm (29) bleibt den Grizzlys Wolfsburg einer der besten deutschen Defensivverteidiger der DEL langfristig treu.</p><p>Foto: City-Press</p>

Mit Armin Wurm (29) bleibt den Grizzlys Wolfsburg einer der besten deutschen Defensivverteidiger der DEL langfristig treu.

Foto: City-Press

Einer der besten deutschen Defensivverteidiger der DEL hat sich langfristig an die Grizzlys Wolfsburg gebunden: Wie die Niedersachsen am Dienstagnachmittag vermeldeten, hat Armin Wurm seinen ursprünglich noch bis 2019 gültigen Vertrag vorzeitig bis zum Jahr 2022 verlängert.

Der 29-Jährige wird im September in seine schon zehnte Spielzeit im Wolfsburger Trikot gehen: Wurm wechselte zur Saison 2009/10 von seinem Heimatclub EV Füssen zu den Grizzlys und bestritt seitdem inklusive Playoff-Partien 484 DEL-Spiele für die Autostädter. Dabei gelangen dem Linksschützen 64 Scorer-Punkte (13 Tore, 51 Vorlagen). Wurm wurde mit den Grizzlys bereits dreimal deutscher Vizemeister.

"Ich freue mich sehr darüber, meine Zukunft in Wolfsburg bei den Grizzlys verbringen zu können. Meine Frau stammt aus Wolfsburg, und für mich sind die Stadt und das Umfeld mein Zuhause geworden. Der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und das Vertrauen, welches mir seitens der Sportlichen Leitung über die Jahre hinweg geschenkt wurde, sind zwei von vielen Gründen, warum ich mich für eine vorzeitige und langfristige Vertragsverlängerung entschieden habe. Darüber hinaus bin ich fest davon überzeugt, dass wir auch in den kommenden Jahren erfolgreiches Eishockey spielen können", kommentiert Wurm seine Unterschrift.

Charly Fliegauf zeigt sich ebenfalls höchst erfreut über Armin Wurms langfristigen Verbleib in Wolfsburg: "Armin ist mittlerweile ein sehr wichtiger Pfeiler in unserer Abwehr. Die Arbeit, die ,Wurmi' verrichtet, wird oft unterschätzt und nicht so wahrgenommen, ist aber für jedes Team, das Erfolg haben will, immens wichtig. Im Laufe der Jahre ist Armin zudem zu einem Führungsspieler herangereift und zu einem Synonym für unseren Club geworden, der durch harte Arbeit, Identifikation und Fleiß einen großen Anteil an der Entwicklung der Mannschaft hat", sagt der Sportdirektor und Geschäftsführer der Grizzlys.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 7 Stunden
  • Der ehemalige Krefelder Angreifer Martin Ness (Rapperswil-Jona Lakers/SUI) wird beim Spengler Cup in Davos für das Team der Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg aus der DEL auflaufen.
  • vor 8 Stunden
  • Nach Antrag des Deggendorfer SC wird im Einvernehmen mit dem gegnerischen Club das DEL2-Hauptrundenspiel gegen die Heilbronner Falken am Mittwoch, 26. Dezember 2018, von 17:00 Uhr auf 18:00 Uhr verlegt.
  • vor 8 Stunden
  • Das am Samstag abgebrochene Bayernligaspiel zwischen dem EC Bad Kissingen und dem EHC Klostersee wird mit 5:0 für Klostersee gewertet. Dies teilte der BEV am Dienstag mit. Die Grafinger führten zum Zeitpunkt des Abbruchs (wegen Löchern im Eis) nach zwei Dritteln bereits mit 5:0.
  • vor 10 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) hat den auslaufenden Tryout-Vertrag mit Saku Salminen bis zum 31. Januar 2019 verlängert. Der 24 Jahre junge Finne überzeugte mit seinen gezeigten Leistungen (vier Spiele, ein Tor, ein Assist) und wird somit weiter für die Joker stürmen.
  • gestern
  • Der Disziplinarausschuss der DEL hat das Verfahren gegen Travis Ewanyk von den Krefeld Pinguinen eingestellt. Die auf dem Eis ausgesprochene große Strafe nebst Spieldauer wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich im Spiel gegen die Fischtown Pinguins wird als ausreichend erachtet.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige