Anzeige
Anzeige
Montag, 6. August 2018

Vor dem Kapitel Washington Maximilian Kammerer freut sich auf die Herausforderung in Nordamerika und weiß, was er an seinem Spiel verbessern muss

<p>Maximilian Kammerer dürfte seinen zweiten Anlauf in Nordamerika zunächst in der AHL bei den Hershey Bears beginnen.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Maximilian Kammerer dürfte seinen zweiten Anlauf in Nordamerika zunächst in der AHL bei den Hershey Bears beginnen.
Foto: City-Press

Ein kanadisches Team ist es nicht geworden. Doch die Vorfreude könnte trotzdem nicht größer sein. Maximilian Kammerer nimmt den nächsten, ganz großen Schritt auf der Karriereleiter. Der 21 Jahre alte Stürmer verlässt die Düsseldorfer EG nach drei Jahren und schließt sich der Organisation der Washington Capitals an.

NHL statt DEL - auch wenn es für ihn erst einmal bei den Hershey Bears in der AHL losgehen wird. "Als Kind war ich immer Fan der kanadischen NHL-Teams. Eine Lieblingsmannschaft hatte ich aber nicht. Als das Interesse von Washington konkreter wurde, habe ich natürlich den Capitals die Daumen gedrückt. Und hey, jetzt wechsle ich zum amtierenden Stanley-Cup-Champion. Besser geht es doch gar nicht", erzählt Kammerer.

Auf die Frage, was er an seinem Spiel verbessern muss, um in Nordamerika sportlich Fuß zu fassen, antwortet er so, wie es jeder Trainer der Welt nur allzu gerne hört: "Eigentlich alles in meinem Spiel. Fitness, Schnelligkeit, Beweglichkeit. Mein Spiel muss noch geradliniger werden, damit ich das nächste Level erreichen kann."

Positiv sei für ihn der erste Austausch mit Todd Reirden gewesen, dem neuen Cheftrainer bei den Capitals, der 2005/06 ebenfalls für die DEG auflief. "Er hat aus seiner Zeit in Düsseldorf erzählt. Das war sehr interessant. Ein gutes erstes Gespräch", sagt Kammerer.

Tobias Kemberg

Den gesamten Artikel finden Sie wie gewohnt in unserer aktuellen Printausgabe.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Fredrik Eriksson von den Straubing Tigers fällt aufgrund einer Knieverletzung vier bis sechs Wochen aus. Die Reha-Maßnahmen beginnen sofort. Der 35-jährige Routinier war am Sonntag im Spiel gegen München (5:6) von Patrick Hager mit einem Kniecheck aus dem Spiel genommen worden.
  • vor 2 Stunden
  • 14 Treffer in einem Spiel: Auf dem Sender European Originals - eoTV wird heute Abend das DEL2-Spiel vom Sonntag zwischen dem EC Bad Nauheim und den Heilbronner Falken um 22:00 Uhr in voller Länge ausgestrahlt. Die Hessen setzten sich mit 9:5 durch.
  • vor 4 Stunden
  • Die Selber Wölfe aus der Oberliga Süd haben den 22-jährigen Michael Fink mit einem Vertrag bis Saisonende ausgestattet. Der Allrounder befand sich seit Dienstag letzter Woche im Probetraining und kann sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eingesetzt werden.
  • vor 5 Stunden
  • Die NHL-Ergebnisse vom Montag: Colorado Avalanche - Nashville Predators 1:4 (ohne Philipp Grubauer), Los Angeles Kings - St. Louis Blues 4:3, Vegas Golden Knights - Minnesota Wild 2:4, Florida Panthers - San Jose Sharks 6:2
  • vor 16 Stunden
  • Wie erwartet hat der DEL-Disziplinarausschuss keine nachträgliche Sperre gegen Münchens Patrick Hager ausgesprochen. Der Nationalspieler hatte am Sonntag Straubings Fredrik Eriksson mit einem fiesen Kniecheck außer Gefecht gesetzt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige