Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 8. August 2018

Neue Spielstätte gefunden Von Taucha nach Leipzig: Umzug der EXA IceFighters offiziell bestätigt

<p>Der Kohlrabizirkus in Leipzig ist ab der kommenden Saison die neue Spielstätte der EXA IceFighters Leipzig. <br/></p><p>(Foto: Vicus Group          AG)</p>

Der Kohlrabizirkus in Leipzig ist ab der kommenden Saison die neue Spielstätte der EXA IceFighters Leipzig.

(Foto: Vicus Group AG)

Ab der kommenden Saison tragen die EXA IceFighters Leipzig aus der Oberliga Nord ihre Heimspiele im sogenannten "Kohlrabizirkus" aus. Dies gaben die Vereins-Verantwortlichen im Beisein von Vertretern der Vicus Group als Eigentümer des Kohlrabizirkus sowie dem Leipziger Sportbürgermeister Heiko Rosenthal auf einer Pressekonferenz bekannt und machten somit den Umzug nach sechs Jahren im Eiszelt in Taucha in die Messestadt offiziell.

"Es konnte sich mit dem Eigentümer des Kohlrabizirkus nach vielen langen und intensiven Gesprächen geeinigt werden und wir sind glücklich, endlich vermelden zu können, dass der Mietvertrag unterzeichnet ist und der Eissport im Kohlrabizirkus ein neues Zuhause bekommt", so IFL-Geschäftsführer André Krüll. "Und das ist endlich langfristig. Der Mietvertrag läuft über 10 Jahre mit Option auf Verlängerung."

Mit den erforderlichen Umbaumaßnahmen soll laut Krüll umgehend begonnen werden, die offizielle Eröffnung ist bereits für den 15. September geplant. Ein optimistisches Ziel, doch der IFL-Chef ist sich sicher: "Wir haben damals in viereinhalb Wochen ein Zelt zum Eisstadion gemacht, ich glaube, wir schaffen das."

Die Zuschauerkapazität beim Tabellendritten der letzten Saison soll zunächst bei 2.500 liegen, später auf bis zu 4.500 Besucher erweitert werden. "Wir freuen uns, dass Leipzig wieder eine Eisfläche bekommt und dass auch der Eishockeysport, der sich in den letzten Jahren etabliert hat, einen festen Standort bekommt", so Sportbürgermeister Rosenthal zur neuen Spielstätte des Oberligisten in der Messestadt.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Verteidiger Fredrik Eriksson von den Straubing Tigers fällt aufgrund einer Knieverletzung vier bis sechs Wochen aus. Die Reha-Maßnahmen beginnen sofort. Der 35-jährige Routinier war am Sonntag im Spiel gegen München (5:6) von Patrick Hager mit einem Kniecheck aus dem Spiel genommen worden.
  • vor 2 Stunden
  • 14 Treffer in einem Spiel: Auf dem Sender European Originals - eoTV wird heute Abend das DEL2-Spiel vom Sonntag zwischen dem EC Bad Nauheim und den Heilbronner Falken um 22:00 Uhr in voller Länge ausgestrahlt. Die Hessen setzten sich mit 9:5 durch.
  • vor 4 Stunden
  • Die Selber Wölfe aus der Oberliga Süd haben den 22-jährigen Michael Fink mit einem Vertrag bis Saisonende ausgestattet. Der Allrounder befand sich seit Dienstag letzter Woche im Probetraining und kann sowohl in der Offensive als auch in der Defensive eingesetzt werden.
  • vor 4 Stunden
  • Die NHL-Ergebnisse vom Montag: Colorado Avalanche - Nashville Predators 1:4 (ohne Philipp Grubauer), Los Angeles Kings - St. Louis Blues 4:3, Vegas Golden Knights - Minnesota Wild 2:4, Florida Panthers - San Jose Sharks 6:2
  • vor 16 Stunden
  • Wie erwartet hat der DEL-Disziplinarausschuss keine nachträgliche Sperre gegen Münchens Patrick Hager ausgesprochen. Der Nationalspieler hatte am Sonntag Straubings Fredrik Eriksson mit einem fiesen Kniecheck außer Gefecht gesetzt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige