Anzeige
Anzeige
Dienstag, 2. Oktober 2018

Gemeinsames Training Frauen- und U18 Frauen-Nationalmannschaft mit Lehrgängen in Füssen – Zwei Testspiele gegen die Schweiz

Die Frauen-Nationalmannschaft trifft sich in den kommenden Tagen zu einem Lehrgang in Füssen.

Foto: City-Press

Vom 2. bis 6. Oktober 2018 trifft sich die deutsche Frauen-Nationalmannschaft zu einem Lehrgang mit Länderspielen gegen die Schweiz in Füssen. Der Kader von Frauen-Bundestrainer Benjamin Hinterstocker umfasst drei Torhüterinnen, acht Verteidigerinnen und elf Stürmerinnen. Einen Tag später reist dann auch die U18 Frauen-Nationalmannschaft in Füssen an, die ihren Lehrgang vom 3. bis 7. Oktober 2018 in Füssen absolviert. U18 Frauen-Bundestrainer Tommy Kettner nominierte für die fünftägige Maßnahme drei Torhüterinnen, zehn Verteidigerinnen und neun Stürmerinnen.

Für die A-Nationalmannschaft sind es die ersten Länderspiele in dieser Saison. In zwei Sommerlehrgängen konnte sich die Mannschaft auf die ersten Vergleiche vorbereiten. Gegner ist die Mannschaft aus der Schweiz, die bereits am Mittwoch in Füssen ankommt. Beide Teams absolvieren noch Trainingseinheiten, bevor am Freitag, 5. Oktober 2018 (15.00 Uhr) und Samstag, 6. Oktober 2018 (15.00 Uhr) die beiden Spiele stattfinden. Benjamin Hinterstocker kann dabei auf zahlreiche Stammspielerinnen zurückgreifen, die College-Studentinnen sind hingegen wieder nach Übersee abgereist.

Die U18 Frauen-Nationalmannschaft absolviert einen reinen Trainingslehrgang, um sich nach den vielversprechenden Leistungen im August in St. Gallen (Schweiz) auf das nächste Turnier im heimischen Bad Tölz vorzubereiten. In acht Trainingseinheiten wird das Trainerduo Tommy Kettner und Franziska Busch die Mannschaft auf die Spiele gegen Japan, die Slowakei und die Schweiz im November vorbereiten. Bis zur Weltmeisterschaft stehen auch der U18 die Überseespielerinnen nicht zur Verfügung, die im August noch mit in die Schweiz gereist waren.

Benjamin Hinterstocker, Frauen-Bundestrainer: "Nach den beiden Eislehrgängen im Juli und August blicken wir den beiden Länderspielen gegen die Schweiz positiv entgegen. In Abwesenheit einiger Stammspielerinnen werden wir die Mannschaft ein wenig verändern. Durch den parallel laufenden U18-Lehrgang haben wir alle Möglichkeiten, die Kapazitäten beider Teams zu nutzen. Tommy Kettner und Franziska Busch werden das Trainerteam während der Spiele an der Bande komplettieren. Spielerinnen der U18 werden höchstwahrscheinlich im Kader für beide Spiele stehen."

Tommy Kettner, U18 Frauen-Bundestrainer: "Die Leistungen im August waren trotz der drei Niederlagen vielversprechend. Wir werden bei diesem Lehrgang darauf aufbauen, individuelle Fehler weiter zu minimieren sowie technische und taktische Fähigkeiten weiter auszubauen. Im Hinblick auf die Weltmeisterschaft müssen wir der Mannschaft die bestmögliche Vorbereitung ermöglichen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Angreifer Michal Mlynek verlässt den Höchstadter EC und legt aus privaten Gründen vorerst eine Pause ein. Der 30-jährige Deutsch-Tscheche, der im Sommer aus Pegnitz zum Schlusslicht der Oberliga Süd wechselte, kam in 20 Partien zu vier Treffern sowie acht Assists.
  • vor 2 Stunden
  • Die Lausitzer Füchse aus der DEL2 lizenzieren Eddy Rinke-Leitans. Der Stürmer bekommt einen Tryout-Vertrag für vier Spiele und wird bereits am Wochenende auflaufen. Zuletzt spielte der Deutsch-Lette für den ECC Preussen Berlin in der Oberliga Nord.
  • gestern
  • Philipp de Paly wird dem ESV Kaufbeuren (DEL2) länger fehlen als erwartet. Bereits am morgigen Donnerstag muss sich der Verteidiger einer Operation unterziehen. Bei einem idealen Heilungsverlauf ist frühestens in sechs bis acht Wochen mit einer Rückkehr in den Kader zu rechnen.
  • gestern
  • Der ERC Sonthofen hat das vorgezogene Spiel des 21. Spieltags der Oberliga Süd gegen Rosenheim mit 9:5 (5:1, 2:2, 2:2) gewonnen und sich damit auf Tabellenrang acht verbessert. Überragender Akteur beim ERC war dabei Edgars Homjakovs, der sieben Scorer-Punkte (drei Tore, vier Assists) verbuchte.
  • gestern
  • Die Hannover Indians haben der Bitte von Verteidiger Robert Peleikis entsprochen und einer Vertragsauflösung zugestimmt. Peleikis (25) kam in zwölf Partien auf zwölf Punkte (ein Tor, elf Vorlagen), war zuletzt aber nur Zuschauer bei den Indians und wird künftig für die Hannover Scorpions spielen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige