Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 29. November 2018

DEL greift hart durch Disziplinarausschuss sperrt Straubings Sena Acolatse für vier und Mitch Heard für drei Spiele – Augsburgs Valentine muss ein Spiel zusehen

<p>Sena Acolatse (l.) nach der Auseinandersetzung mit Martin Buchwieser.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Sena Acolatse (l.) nach der Auseinandersetzung mit Martin Buchwieser.
Foto: City-Press

Der Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat hart durchgegriffen und die beiden Spieler der Straubing Tigers, Verteidiger Sena Acolatse und Angreifer Mitchell Heard, für vier bzw. drei Spiele aus dem Verkehr gezogen. Augsburgs Verteidiger Scott Valentine wird für ein Spiel gesperrt. Alle drei Profis wurden zudem mit einer Geldstrafe belegt, im Fall der beiden Straubinger mit einer erhöhten Geldstrafe.

Den Sperren gegen die beiden Tigers-Profis ging eine Keilerei beim Stand von 0:4 aus Sicht der Gäste aus Niederbayern am Dienstagabend beim Spiel in Berlin voraus. Kurz vor Spielende hatten sich Acolatse und Heard mit den Eisbären-Profis Brendan Ranford, Martin Buchwieser, Daniel Richmond und Kevin Poulin angelegt und in der Folge je eine Spieldauerstrafe erhalten. Heard hatte zudem eine Zehnminutenstrafe erhalten, genauso Ranford und Buchwieser. Richmond und Poulin waren ohne Strafen davongekommen. Valentine hatte sich nach einem unfairen Check von Wolfsburgs Christopher Höhenleitner ebenfalls am Dienstag mit einem Schlag gegen dessen Kopf gerächt. Höhenleitner hatte während der Partie eine Zwei-plus-zehn-Minuten-Strafe erhalten, Valentine fünf Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe.

Das Ausmaß der Sperren begründet der Disziplinarausschuss in einem Vorwort wie folgt: "Initiierte Auseinandersetzungen bei entschiedenen Spielen ziehen in fast allen Ligen verschärfte Strafen nach sich. Die DEL berücksichtigt diese Tatsache in ihrem Strafmaß. Solche Auseinandersetzungen schaden der Integrität und dem Ansehen des Sports und der Liga." Zur sehr ausführlichen Begründung des Strafmaßes durch den DEL-Disziplinarausschuss geht es hier.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Nach dem geschafften Aufstieg in die Top-Division sind zwei deutsche Akteure bei der U20-Division-IA-WM in Füssen als Topspieler ausgezeichnet worden: Hendrik Hane wurde vom Turnierdirektorat zum besten Goalie gekürt, Moritz Seider zum besten Verteidiger. Bester Stürmer: Ivan Drozdov (Weißrussland).
  • vor 9 Stunden
  • Lettland hat das abschließende Turnierspiel der U20-Division-IA-WM in Füssen gegen Weißrussland mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gewonnen und ist dem Abstieg damit von der Schippe gesprungen. Dafür muss nun Frankreich mit lediglich einem Sieg aus fünf Partien den Gang in die Division IB antreten.
  • vor 16 Stunden
  • Die U20-Auswahl Norwegens hat sich mit einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung gegen Österreich endgültig den Verbleib in der Division IA gesichert. Mathias Emilio Pettersen war bei Spielzeit 64:18 für den entscheidenden Treffer verantwortlich.
  • vor 18 Stunden
  • Der SC Riessersee hat Josef Reiter mit einem Tryout-Vertrag für vier Spiele ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer stand in der Spielzeit 2017/18 für den TEV Miesbach auf dem Eis und war seit Sommer vereinslos. Reiter gab bereits am Freitag beim Derby in Peiting sein Debüt für den Süd-Oberligisten.
  • gestern
  • Zum Abschluss des 5-Nationen-Turniers im finnischen Vierumäki hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft mit 1:6 (0:4, 1:1, 0:1) gegen Gastgeber Finnland verloren.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige