Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 29. November 2018

DEL greift hart durch Disziplinarausschuss sperrt Straubings Sena Acolatse für vier und Mitch Heard für drei Spiele – Augsburgs Valentine muss ein Spiel zusehen

<p>Sena Acolatse (l.) nach der Auseinandersetzung mit Martin Buchwieser.<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Sena Acolatse (l.) nach der Auseinandersetzung mit Martin Buchwieser.
Foto: City-Press

Der Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat hart durchgegriffen und die beiden Spieler der Straubing Tigers, Verteidiger Sena Acolatse und Angreifer Mitchell Heard, für vier bzw. drei Spiele aus dem Verkehr gezogen. Augsburgs Verteidiger Scott Valentine wird für ein Spiel gesperrt. Alle drei Profis wurden zudem mit einer Geldstrafe belegt, im Fall der beiden Straubinger mit einer erhöhten Geldstrafe.

Den Sperren gegen die beiden Tigers-Profis ging eine Keilerei beim Stand von 0:4 aus Sicht der Gäste aus Niederbayern am Dienstagabend beim Spiel in Berlin voraus. Kurz vor Spielende hatten sich Acolatse und Heard mit den Eisbären-Profis Brendan Ranford, Martin Buchwieser, Daniel Richmond und Kevin Poulin angelegt und in der Folge je eine Spieldauerstrafe erhalten. Heard hatte zudem eine Zehnminutenstrafe erhalten, genauso Ranford und Buchwieser. Richmond und Poulin waren ohne Strafen davongekommen. Valentine hatte sich nach einem unfairen Check von Wolfsburgs Christopher Höhenleitner ebenfalls am Dienstag mit einem Schlag gegen dessen Kopf gerächt. Höhenleitner hatte während der Partie eine Zwei-plus-zehn-Minuten-Strafe erhalten, Valentine fünf Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe.

Das Ausmaß der Sperren begründet der Disziplinarausschuss in einem Vorwort wie folgt: "Initiierte Auseinandersetzungen bei entschiedenen Spielen ziehen in fast allen Ligen verschärfte Strafen nach sich. Die DEL berücksichtigt diese Tatsache in ihrem Strafmaß. Solche Auseinandersetzungen schaden der Integrität und dem Ansehen des Sports und der Liga." Zur sehr ausführlichen Begründung des Strafmaßes durch den DEL-Disziplinarausschuss geht es hier.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 10 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 13 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 13 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 14 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige