Anzeige
Anzeige
Sonntag, 2. Dezember 2018

Der 23. DEL2-Spieltag am Sonntag Torfestival in Weißwasser, Bietigheim verspielt 3:1-Führung in den letzten Minuten, erstes Saisontor für Freiburgs Mason Baptista

<p> Die Lausitzer Füchse bejubelten gegen Heilbronn acht Treffer. <br/>Foto: Heide</p>

Die Lausitzer Füchse bejubelten gegen Heilbronn acht Treffer.
Foto: Heide

Dritte Niederlage in Serie für Bietigheim: Gegen den Tabellenführer aus Ravensburg gab es in einer dramatischen Partie am Ende immerhin einen Zähler. Die Steelers verspielten in den letzten zehn Minuten eine 3:1-Führung, Shawn Weller erzielte 22 Sekunden vor Ende aber den vielumjubelten Ausgleich zum 4:4. Im Penaltyschießen sicherte Robbie Czarnik den Gästen den Extrapunkt.

Beim Torfestival in Weißwasser unterlagen die Heilbronner Falken den heimischen Füchsen mit 5:8. Jordan George und Clarke Breitkeuz sammelten je vier Scorer-Punkte (zwei Tore, zwei Vorlagen). Den Sprung auf Platz zwei verpasste der ESV Kaufbeuren. Mit einem Sieg über Dresden hätte das Team von Andreas Brockmann die Löwen Frankfurt - die selbst nicht im Einsatz waren - überholt, doch gegen die Eislöwen gab es eine überraschende 1:4-Heimpleite.

Die Spiele in der Statistik (6 Einträge)

 


Erstes Saisontor für Mason Baptista beim 5:2-Erfolg des EHC Freiburg über die Eispiraten Crimmitschau. Im 23. Spiel gelang dem Kanadier endlich der erste Treffer. Außerdem war Top-Center Niko Linsenmaier zweimal erfolgreich. Ebenfalls mit 5:2 gewann der EC Bad Nauheim beim Deggendorfer SC. Die Kurstädter führten bereits früh mit 3:0, danach war der Arbeitstag für DSC-Goalie Cody Brenner beendet. Doch auch mit Jason Bacashihua zwischen den Pfosten konnten die Niederbayern sich nicht mehr vom Fehlstart erholen. Felix Bick zeigte auch im zweiten Saisonspiel für die Roten Teufel eine ansprechende Leistung.

Für die Bayreuth Tigers ging es auch im fünften Auswärtsspiel in Folge in die Overtime. Die Oberfranken behielten am Ende mit 5:4 die Oberhand im Duell mit den Kassel Huskies. Sebastian Busch (63.) traf nach einem Konter. Für die Huskies ist es nach zwei Auswärtssiegen der nächste Nackenschlag. Für Trainer Bobby Carpenter gab es auf heimischen Eis immer noch kein Erfolgserlebnis.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 52 Minuten
  • Der Kanadier Clement Jodoin, bis Mitte Dezember 2018 Cheftrainer der Eisbären Berlin, wird ab sofort neuer Co-Trainer unter Don Jackson beim EHC Red Bull München. Jodoin und Jackson kennen sich aus gemeinsamen Zeiten bei den Quebec Nordiques.
  • vor 4 Stunden
  • Die Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 bekommen Unterstützung: Angreifer Fyodor Kolupaylo erhält eine Förderlizenz von DEL-Kooperationspartner aus Bremerhaven und wird zunächst die nächsten beiden Spiele für die Pleißestädter absolvieren.
  • vor 23 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg machen weiter Nägel mit Köpfen und haben den Vertrag mit Stürmer Leopold Tausch bis 2021 verlängert. Der 25-Jährige ist damit der bereits zwölfte Akteur, dessen Vertrag beim Oberligisten verlängert wurde. Der neue Kontrakt gilt sowohl für die Oberliga als auch für die DEL2.
  • gestern
  • Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Stürmer Maximilian Kastner verzichten. Kastner hat sich am Freitag beim Sieg der Münchner über Augsburg eine Beinverletzung zugezogen. Das gab der DEL-Club am Sonntag bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Die Eisbären Regensburg haben den Vertrag mit Nachwuchscheftrainer Stefan Schnabl um zwei weitere Jahre verlängert. Der 50-Jährige ist seit Langem für diverse Nachwuchsmannschaften der Oberpfälzer verantwortlich und seit knapp einem Jahr zudem Bindeglied zwischen EV Regensburg und Eisbären.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige