Anzeige
Anzeige
Sonntag, 2. Dezember 2018

Der 23. DEL2-Spieltag am Sonntag Torfestival in Weißwasser, Bietigheim verspielt 3:1-Führung in den letzten Minuten, erstes Saisontor für Freiburgs Mason Baptista

<p> Die Lausitzer Füchse bejubelten gegen Heilbronn acht Treffer. <br/>Foto: Heide</p>

Die Lausitzer Füchse bejubelten gegen Heilbronn acht Treffer.
Foto: Heide

Dritte Niederlage in Serie für Bietigheim: Gegen den Tabellenführer aus Ravensburg gab es in einer dramatischen Partie am Ende immerhin einen Zähler. Die Steelers verspielten in den letzten zehn Minuten eine 3:1-Führung, Shawn Weller erzielte 22 Sekunden vor Ende aber den vielumjubelten Ausgleich zum 4:4. Im Penaltyschießen sicherte Robbie Czarnik den Gästen den Extrapunkt.

Beim Torfestival in Weißwasser unterlagen die Heilbronner Falken den heimischen Füchsen mit 5:8. Jordan George und Clarke Breitkeuz sammelten je vier Scorer-Punkte (zwei Tore, zwei Vorlagen). Den Sprung auf Platz zwei verpasste der ESV Kaufbeuren. Mit einem Sieg über Dresden hätte das Team von Andreas Brockmann die Löwen Frankfurt - die selbst nicht im Einsatz waren - überholt, doch gegen die Eislöwen gab es eine überraschende 1:4-Heimpleite.

Die Spiele in der Statistik (6 Einträge)

 


Erstes Saisontor für Mason Baptista beim 5:2-Erfolg des EHC Freiburg über die Eispiraten Crimmitschau. Im 23. Spiel gelang dem Kanadier endlich der erste Treffer. Außerdem war Top-Center Niko Linsenmaier zweimal erfolgreich. Ebenfalls mit 5:2 gewann der EC Bad Nauheim beim Deggendorfer SC. Die Kurstädter führten bereits früh mit 3:0, danach war der Arbeitstag für DSC-Goalie Cody Brenner beendet. Doch auch mit Jason Bacashihua zwischen den Pfosten konnten die Niederbayern sich nicht mehr vom Fehlstart erholen. Felix Bick zeigte auch im zweiten Saisonspiel für die Roten Teufel eine ansprechende Leistung.

Für die Bayreuth Tigers ging es auch im fünften Auswärtsspiel in Folge in die Overtime. Die Oberfranken behielten am Ende mit 5:4 die Oberhand im Duell mit den Kassel Huskies. Sebastian Busch (63.) traf nach einem Konter. Für die Huskies ist es nach zwei Auswärtssiegen der nächste Nackenschlag. Für Trainer Bobby Carpenter gab es auf heimischen Eis immer noch kein Erfolgserlebnis.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 10 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 13 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 13 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 14 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige