Anzeige
Anzeige
Dienstag, 4. Dezember 2018

Eishockeyteam noch nie Titelträger Nationalteam als Mannschaft des Jahres nominiert: Großteil der Silberhelden am 16. Dezember bei der Gala in Baden-Baden, Sturm fehlt

<p>Die Mannschaft mit der Silbermedaille in Pyeongchang.Foto: Robanser</p><br/>

Die Mannschaft mit der Silbermedaille in Pyeongchang.Foto: Robanser


Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist bei der Wahl zu Deutschlands Sportlern des Jahres in der Kategorie Mannschaft nominiert. Die Auszeichnung wird am 16. Dezember bei der Gala im Kurhaus Baden-Baden vergeben und im ZDF leicht zeitversetzt übertragen. Im ZDF beginnt die Sendung um 22 Uhr.

Seit 1947 wählen bereits die deutschen Sportjournalisten die Sportler des Jahres, seit 1957 auch die Mannschaft des Jahres. Während die deutsche Feldhockey-Nationalmannschaft bereits mehrmals den Titel gewinnen konnte (1963, 1972, 1992, 2008 sowie 2004 die Frauen) wäre es für die Eishockey-Nationalmannschaft der erste Titelgewinn.

"Das wäre für uns noch einmal ein riesiges Highlight", sagte Christian Ehrhoff bei der Pressekonferenz in Baden-Baden am Mittag auf die Frage, was es denn bedeuten würde, wenn das Team unter den Top drei oder besser landen würde. "Eishockeyspieler waren noch nie vorne mit dabei. Daher ist es etwas ganz Besonderes, dass wir eingeladen sind. Wie es auch immer ausgeht, für uns ist das eine große Ehre. Wir haben uns durch das Turnier gekämpft und mit viel Leidenschaft und einer tollen Mannschaftsleistung durchgekämpft. Die Silbermedaille ist mein Karriere-Highlight."

Der Deutsche Eishockey-Bund erklärte auf Nachfrage, man wolle versuchen, einen Großteil der Mannschaft bei der Gala live vor Ort zu haben - so weit dies durch die DEL-Spiele an diesem Tag bzw die Entfernung nach Baden-Baden möglich sei. Marco Sturm wird nicht aus Los Angeles anreisen können. Präsident Franz Reindl und Sportdirektor Stefan Schaidnagel sind vor Ort.

Michael Bauer



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Nach dem geschafften Aufstieg in die Top-Division sind zwei deutsche Akteure bei der U20-Division-IA-WM in Füssen als Topspieler ausgezeichnet worden: Hendrik Hane wurde vom Turnierdirektorat zum besten Goalie gekürt, Moritz Seider zum besten Verteidiger. Bester Stürmer: Ivan Drozdov (Weißrussland).
  • vor 8 Stunden
  • Lettland hat das abschließende Turnierspiel der U20-Division-IA-WM in Füssen gegen Weißrussland mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gewonnen und ist dem Abstieg damit von der Schippe gesprungen. Dafür muss nun Frankreich mit lediglich einem Sieg aus fünf Partien den Gang in die Division IB antreten.
  • vor 15 Stunden
  • Die U20-Auswahl Norwegens hat sich mit einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung gegen Österreich endgültig den Verbleib in der Division IA gesichert. Mathias Emilio Pettersen war bei Spielzeit 64:18 für den entscheidenden Treffer verantwortlich.
  • vor 17 Stunden
  • Der SC Riessersee hat Josef Reiter mit einem Tryout-Vertrag für vier Spiele ausgestattet. Der 21-jährige Angreifer stand in der Spielzeit 2017/18 für den TEV Miesbach auf dem Eis und war seit Sommer vereinslos. Reiter gab bereits am Freitag beim Derby in Peiting sein Debüt für den Süd-Oberligisten.
  • gestern
  • Zum Abschluss des 5-Nationen-Turniers im finnischen Vierumäki hat die deutsche Frauen-Nationalmannschaft mit 1:6 (0:4, 1:1, 0:1) gegen Gastgeber Finnland verloren.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige