Anzeige
Anzeige
Dienstag, 4. Dezember 2018

Eishockeyteam noch nie Titelträger Nationalteam als Mannschaft des Jahres nominiert: Großteil der Silberhelden am 16. Dezember bei der Gala in Baden-Baden, Sturm fehlt

<p>Die Mannschaft mit der Silbermedaille in Pyeongchang.Foto: Robanser</p><br/>

Die Mannschaft mit der Silbermedaille in Pyeongchang.Foto: Robanser


Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist bei der Wahl zu Deutschlands Sportlern des Jahres in der Kategorie Mannschaft nominiert. Die Auszeichnung wird am 16. Dezember bei der Gala im Kurhaus Baden-Baden vergeben und im ZDF leicht zeitversetzt übertragen. Im ZDF beginnt die Sendung um 22 Uhr.

Seit 1947 wählen bereits die deutschen Sportjournalisten die Sportler des Jahres, seit 1957 auch die Mannschaft des Jahres. Während die deutsche Feldhockey-Nationalmannschaft bereits mehrmals den Titel gewinnen konnte (1963, 1972, 1992, 2008 sowie 2004 die Frauen) wäre es für die Eishockey-Nationalmannschaft der erste Titelgewinn.

"Das wäre für uns noch einmal ein riesiges Highlight", sagte Christian Ehrhoff bei der Pressekonferenz in Baden-Baden am Mittag auf die Frage, was es denn bedeuten würde, wenn das Team unter den Top drei oder besser landen würde. "Eishockeyspieler waren noch nie vorne mit dabei. Daher ist es etwas ganz Besonderes, dass wir eingeladen sind. Wie es auch immer ausgeht, für uns ist das eine große Ehre. Wir haben uns durch das Turnier gekämpft und mit viel Leidenschaft und einer tollen Mannschaftsleistung durchgekämpft. Die Silbermedaille ist mein Karriere-Highlight."

Der Deutsche Eishockey-Bund erklärte auf Nachfrage, man wolle versuchen, einen Großteil der Mannschaft bei der Gala live vor Ort zu haben - so weit dies durch die DEL-Spiele an diesem Tag bzw die Entfernung nach Baden-Baden möglich sei. Marco Sturm wird nicht aus Los Angeles anreisen können. Präsident Franz Reindl und Sportdirektor Stefan Schaidnagel sind vor Ort.

Michael Bauer



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 10 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 12 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 13 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 13 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige