Anzeige
Anzeige
Dienstag, 4. Dezember 2018

Pacific Division wird die Heimat NHL-Expansion nach Seattle ist perfekt: Neues Team nimmt Spielbetrieb zur Saison 2021/22 auf

<p> NHL-Commissioner Gary Bettman verkündete am Dienstagabend deutscher Zeit, dass das Liga-Direktorium der Expansion nach Seattle geschlossen zugestimmt hat.</p><p>Foto: imago</p>

NHL-Commissioner Gary Bettman verkündete am Dienstagabend deutscher Zeit, dass das Liga-Direktorium der Expansion nach Seattle geschlossen zugestimmt hat.

Foto: imago

Die NHL bekommt wie erwartet ein 32. Team: Wie Commissioner Gary Bettman am Dienstagabend deutscher Zeit verkündete, hat das Liga-Direktorium der Expansion nach Seattle geschlossen zugestimmt. Dieses Ergebnis hatte sich im Vorfeld des Meetings in Sea Island im US-Bundesstaat Georgia bereits abgezeichnet. Den Spielbetrieb aufnehmen wird die neue Organisation zur Saison 2021/22.

Antreten wird Seattle dann in der Pacific Division. Dafür ziehen die Arizona Coyotes aus der Pacific Division in die Central Division um, sodass alle vier NHL-Divisionen ab der Spielzeit 2021/22 acht Mannschaften beheimaten werden. "Seattle ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der USA und gibt uns eine geographische Balance. Es erzeugt eine schöne geographische Rivalität mit den Vancouver Canucks", hatte Bettman die Vorzüge der Expansion bereits im Oktober erläutert.

Die Expansionsgebühr für das neue Franchise, zu dessen Besitzergruppe unter anderem der milliardenschwere Geschäftsmann David Bonderman sowie der bekannte Film- und Fernsehproduzent Jerry Bruckheimer gehören, beträgt 650 Millionen US-Dollar. Für den Expansionsdraft im Jahr 2021 sollen die identischen Regeln wie bei den Vegas Golden Knights 2017 gelten. Heimspielstätte des neuen Teams, dessen Name aktuell noch nicht feststeht, wird die KeyArena sein. Diese wird für 600 Millionen Dollar renoviert und soll bei Eishockeypartien anschließend 17.400 Zuschauern Platz bieten. Bereits mehr als 34.000 Fans haben im vergangenen März Anzahlungen für Dauerkarten geleistet.

Stefan Wasmer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 10 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 12 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 13 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 14 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige