Anzeige
Anzeige
Freitag, 7. Dezember 2018

DEL-Spiel am Donnerstagabend Kölner Haie feiern vierten Sieg in Folge – 3:1-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings

<p> Für mächtig Betrieb sorgten Kölns Colby Genoway und seine Teamkollegen vor dem Tor von Schwenningens Keeper Dustin Strahlmeier.</p><p>Foto: imago</p>

Für mächtig Betrieb sorgten Kölns Colby Genoway und seine Teamkollegen vor dem Tor von Schwenningens Keeper Dustin Strahlmeier.

Foto: imago

Die Kölner Haie haben das Donnerstagsspiel der DEL gegen die Schwenninger Wild Wings mit 3:1 gewonnen. Damit feierten die Rheinländer den vierten Sieg in Folge. Trotz des Erfolges bleiben die Haie, bei denen der lange verletzte Nationalspieler Frederik Tiffels und der 17-jährige Nachwuchsspieler Simon Gnyp ihr Debüt gaben, in der Tabelle mit 45 Punkten weiterhin auf Platz fünf. Schwenningen behält mit 17 Punkten die rote Laterne.

Vor 7.511 Zuschauern in der Kölner LANXESS Arena begannen die Gastgeber druckvoll und gingen durch einen Powerplay-Treffer von Alexander Oblinger in Führung (11. Spielminute). Schwenningens Neuzugang Vili Sopanen hütete zu diesem Zeitpunkt die Strafbank. Doch die Gäste zeigten sich vom Gegentreffer keinesfalls geschockt und kamen eben durch jenen Sopanen knapp drei Minuten später (14.) zum Ausgleich. Für den 31-jährigen Finnen war es der erste Treffer im Trikot der Wild Wings. Die erneute Kölner Führung gelang dann Felix Schütz (25.) zu Beginn des Mittelabschnittes. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit einem leichten Chancenplus für die Gastgeber. Dennoch mussten die Kölner Anhänger bis 26 Sekunden vor dem Ende des Spiels warten, ehe erneut Schütz mit einem weiteren Powerplay-Tor für die Entscheidung und den 3:1-Endstand sorgte.

Kölner Haie – Schwenninger Wild Wings (1 Einträge)

 

"Wir haben heute insgesamt ein ordentliches Spiel abgeliefert. Wer sieht, wie Schwenningen in den letzten Spielen aufgetreten ist, durfte heute Abend kein leichtes Spiel erwarten. Es waren 60 Minuten harter Kampf und am Ende haben wir das Spiel gewonnen. Dafür muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen", erklärte Kölns Trainer Peter Draisaitl nach der Partie.

Sebastian Saradeth


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Am 15. Februar endete die Frist zur Abgabe von Anträgen auf Teilnahme am Lizenzprüfungsverfahren für die kommende DEL2-Saison. Alle aktuellen Zweitligisten haben sich für das Lizenzprüfungsverfahren beworben. Zudem wurden insgesamt zehn Anträge aus der Oberliga bei der DEL2 eingereicht.
  • gestern
  • Bittere Diagnose: Der Tscheche Petr Sinagl vom ERC Sonthofen (Oberliga Süd) hat sich im Freitagsspiel gegen den EV Landshut den siebten Halswirbel gebrochen und fällt für den Rest der Saison aus.
  • gestern
  • Auch der EV Landshut aus der Oberliga Süd hat fristgerecht die Unterlagen für das DEL2-Lizenzierungsverfahren (inklusive der nötigen Bürgschaft) eingereicht und würde für einen möglichen Aufstieg bereitstehen.
  • gestern
  • Die Ravensburg Towerstars (DEL2) haben den Vertrag mit Verteidiger Pawel Dronia verlängert. Der 29-jährige Deutsch-Pole kommt in 35 Einsätzen auf 17 Punkte (drei Tore, 14 Assists) und führt die DEL2 mit einer Plus/Minus-Statistik von +23 an.
  • gestern
  • Alle 14 DEL-Clubs sowie die Löwen Frankfurt aus der DEL2 haben ihre Lizenzeinträge für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro eingereicht, wie die DEL am Samstagvormittag bekannt gab. Einreichungsfrist für die Bewerbungsunterlagen zur Lizenzprüfung ist der 24. Mai 2019.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige