Anzeige
Anzeige
Dienstag, 18. Dezember 2018

Kapitän der U20 im Interview "Keiner ist aus der Reihe getanzt und jeder hat für den Anderen gekämpft" – Moritz Seider über die Gründe für den Aufstieg

Moritz Seider (2.v.l.) führte die U20-Auswahl in Füssen als Kapitän zum Aufstieg.
Foto: DEB/Benedikt Siegert

Moritz Seider von den Adlern aus Mannheim (DEL) durfte das deutsche U20-Nationalteam bei der Division-IA-WM in Füssen nicht nur als jüngster Spieler im Kader als Kapitän anführen, sondern wurde auch zum besten Verteidiger des Turniers gekürt - und das, obwohl der 17-Jährige nach einer Schulterverletzung erst drei Tage vor der ersten Partie zur Mannschaft stoßen konnte.

Herr Seider, Gratulation zum Aufstieg in die Top-Division! Was bedeutet Ihnen dieser Erfolg?

Moritz Seider: "Das ist schwer in Worte zu fassen. Wir waren alle so motiviert und ich denke, das hat man auch gesehen. Wir haben unglaublich hart gekämpft. Es war brutal harte Arbeit über fünf Spiele."

Was hat Ihr Team bei dieser Weltmeisterschaft von den anderen Mannschaften abgehoben?

Seider: "Wir haben einfach jeden Gegner geschlagen! Wenn man aufsteigen will, muss man eine gewisse Konstanz zeigen. Wir waren eine unglaublich gute Truppe, die super zusammengehalten hat. Keiner ist aus der Reihe getanzt und jeder hat für den Anderen gekämpft. Wie wir uns bei den Toren gefreut haben, habe ich so noch nie gesehen. Es war einfach wunderschön, ein Teil dieser Mannschaft sein zu können."

Und die Auszeichnung zum besten Defender hat das Turnier für Sie noch abgerundet...

Seider: "Ja, das ist natürlich eine Art i-Tüpfelchen, aber viel mehr freue ich mich über den Sieg mit den Jungs. Das bedeutet mir viel mehr."

Interview: Stefan Wasmer

Das komplette Interview und alles zum Aufstieg der deutschen U20-Auswahl nach der erfolgreichen WM in Füssen finden Sie in unserer aktuellen Print-Ausgabe, die ab heute am Kiosk ist.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Verteidiger Niklas Heyer (19) wechselt fix von DEL2-Club EC Bad Nauheim zum Herner EV in die Oberliga Nord. Er stammt aus dem Kölner Nachwuchsbereich, absolvierte für den HEV bereits 2019/20 zwölf Einsätze (ein Tor, eine Vorlage) und stand außerdem für Bad Nauheim und die U20 des KEC auf dem Eis.
  • vor 5 Stunden
  • Die RheinEnergie AG wird auch 2020/21 als Haupt- und Trikotsponsor der Kölner Haie fungieren. Bereits seit 1999 läuft die Zusammenarbeit des DEL-Clubs mit dem Energieversorgungsunternehmen.
  • vor 7 Stunden
  • Roger Rönnberg (48) hat seinen Vertrag beim amtierenden Champion der Champions Hockey League, Frölunda Göteborg, bis 2025 verlängert. Der Schwede ist schon seit 2013 Head Coach beim schwedischen Spitzenclub, der in dieser Zeit viermal den CHL-Titel und zweimal die schwedische Meisterschaft feierte.
  • vor 8 Stunden
  • Die DEL2 bietet ab sofort pro Tag einen Unternehmens-Post auf ihren bekannten Social-Media-Kanälen an – und das komplett kostenfrei. Das Angebot gilt für alle Unternehmen mit Firmensitz oder Hauptbetätigungsfeld in Deutschland sowie Partnern der DEL2-Clubs.
  • [mehr]
  • vor 9 Stunden
  • Stürmer Dimitri Litesov wechselt von den Starbulls Rosenheim ligaintern zu den Höchstadt Alligators. Der 30-Jährige erzielte vergangene Saison in 47 Spielen neun Tore und gab acht Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige