Anzeige
Anzeige
Montag, 31. Dezember 2018

Nach Penaltykrimi gegen Team Canada: KalPa Kuopio gewinnt erstmals den Spengler Cup in Davos

<p> Das finnische Team von KalPa Kuopio hat das Finale beim traditionsreichen Spengler Cup in Davos gewonnen. Im Endspiel setzten sich die Finnen mit 2:1 nach Penalty-Schießen gegen Team Canada durch.</p><p>Foto: imago</p>

Das finnische Team von KalPa Kuopio hat das Finale beim traditionsreichen Spengler Cup in Davos gewonnen. Im Endspiel setzten sich die Finnen mit 2:1 nach Penalty-Schießen gegen Team Canada durch.

Foto: imago

Das finnische Team von KalPa Kuopio hat erstmals das traditionsreiche Turnier um den Spengler Cup in Davos gewonnen. Die Mannschaft des ehemaligen NHL-Stars Sami Kapanen besiegte am Montag im Finale das Team Canada nach einem hochklassigen Match, einer irren Overtime und einem wahren Penaltykrimi am Ende mit 2:1.

Dabei dominierte die kanadische Auswahl die Partie optisch eindeutig, was auch das Schussverhältnis von 40:24 bewies. Doch die Auswahlspieler aus dem Mutterland des Eishockeys, die zuletzt drei Mal in Folge das Turnier in Davos gewonnen hatten, scheiterten immer wieder am finnischen Torhüter Godla. In der 46. Minute wurden die Bemühungen der Kanadier dann aber durch das Tor von Winnik belohnt. Die Finnen steckten aber nicht auf und kamen ihrerseits in der 52. Minute durch Luostarinen, der bei einem Abpraller goldrichtig stand, zum Ausgleich.

In einer abwechslungsreichen und spannenden Verlängerung gab es Chancen auf beiden Seiten, ein Tor wollte aber keiner der beiden Mannschaften gelingen. Und auch das abschließende Shootout war an Dramatik kaum zu überbieten. Erst der 16. Penalty brachte die Entscheidung. Jakko Rissanen brachte die Finnen mit 3:2 in Führung, Kanadas Kapitän Andrew Ebbett scheiterte an Goalie Denis Godla.

Das Spiel im Stenogramm:

Team Canada - KalPa Kuopio

1:2 n.P. (0:0, 0:0, 1:1, 0:0, 0:1)

Tore: 1:0 (46.) Winnik, 1:1 (52.) Luostarinen, 1:2 (65.) Rissanen (GWS); Strafminuten: Team Canada 10, Kuopio 10; Zuschauer: 6.300 (ausverkauft).


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Christoph Fischhaber hat bei Oberligist EV Landshut seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. Er hat in 35 Spielen neun Tore erzielt und 35 vorbereitet.
  • vor 18 Stunden
  • Was sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell: Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben den Vertrag mit Verteidiger Maxime Fortunus verlängert. Der 35-jährige Routinier kommt in bisher 48 Spielen auf drei Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 18 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt hat den Vertrag mit Verteidiger Colton Jobke vorzeitig verlängert. "Colton hat als grimmiger Verteidiger und Unterzahlspezialist auf dem Eis überzeugt. Es freut mich, dass wir ihn weiter in unserem Team haben“, sagt ERC-Sportdirektor Larry Mitchell.
  • vor 20 Stunden
  • Die Bayreuth Tigers haben den Vertrag mit Gustav Veisert verlängert. Der Kontrakt hat aber nur Gültigkeit bei einem Verbleib in der DEL2. Der Verteidiger verbuchte in dieser Saison in 28 Spielen drei Assists, kam zudem beim Oberligisten Selb zum Einsatz.
  • gestern
  • Brett Olson vom ERC Ingolstadt ist vom Disziplinarausschuss der DEL für zwei Partien gesperrt worden. Der US-Center erhielt beim 4:1-Heimerfolg über die Schwenninger Wild Wings am Dienstagabend eine große nebst Spieldauerdisziplinarstrafe wegen eines Checks gegen die Bande gegen Dominik Bittner.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige