Anzeige
Anzeige
Sonntag, 27. Januar 2019

Der 42. DEL2-Spieltag am Sonntag Frankfurt zerlegt Crimmitschau, Schmidt und Hayes führen Weißwasser an die Spitze, zehnter Heimsieg in Serie für Bad Nauheim

Die Löwen Frankfurt durften beim 9:1-Kantersieg über Crimmitschau jubeln.
Foto: Hübner

Zwei Kantersiege und viele Veränderungen in der Tabelle am 42. DEL2-Spieltag: Den zehnten Heimsieg in Folge gab es für den EC Bad Nauheim: Die Kurstädter drehten gegen die Bayreuth Tigers einen 0:2-Rückstand und gewannen am Ende mit 3:2. Das Game-Winning-Goal erzielte Dustin Sylvester per Alleingang knapp zwei Minuten vor Schluss. Bruder Cody fehlte angeschlagen. Im Tor überzeugte Jan Guryca, Felix Bick bekam eine Pause. Damit haben die Roten Teufel den fünften Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Die Oberfranken sprangen trotz Niederlage auf den zehnten Rang.

Im Topspiel siegten die Ravensburg Towerstars gegen den ESV Kaufbeuren deutlich mit 6:1. Vincenz Mayer erzielte einen Doppelpack, während Torhüter Jonas Langmann 36 Schüsse abwehrte. Seinen ersten DEL2-Sieg durfte Scott Beatie bejubeln. Der Trainer der Tölzer Löwen sah ein knappes 4:3 gegen Dresden. Der Gamewinner ging auf das Konto von Andreas Pauli.

Die Spiele in der Statistik (7 Einträge)

 


Deutliche Angelegenheit in Frankfurt: Die Löwen beendeten ihre Negativserie nach vier Niederlagen in Serie mit einem fulminanten 9:1 gegen Crimmitschau. Lukas Koziol gelang ein Hattrick, Brett Breitkreuz traf doppelt. Matt Pistilli gab vier Vorlagen. Den Ehrentreffer der Westsachsen erzielte Defender Patrick McNally. Neben den Eispiraten erlebte auch der Deggendorfer SC ein Debakel. In Heilbronn stand es bereits nach 20 Minuten 0:5 aus Sicht der Gäste. Am Ende gingen die Niederbayern bei den Falken ebenfalls mit 1:9 unter. Justin Kirsch, Kyle Helms und Alex Lambacher waren mit je vier Zählern die erfolgreichsten Punktesammler.

40-Save-Shutout für Olafr Schmidt. Der 23-jährige Shootingstar war beim 2:0-Erfolg der Lausitzer Füchse über Kassel erneut in bestechender Form. Gleiches gilt für Top-Scorer Jeff Hayes, der beide Treffer markierte. Durch den Sieg setzten sich die Ostsachsen an die Tabellenspitze. Schlusslicht Freiburg war beim 1:5 in Bietigheim hingegen chancenlos. Nur siebenmal prüften die Breisgauer Steelers-Torhüter Ilya Sharipov.

Tim Heß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Josh Rabbani (31) stürmt weiter für die Rostock Piranhas in der Oberliga Nord. Der US-Amerikaner mit deutschem Pass wechselte Ende Januar von den Preussen Berlin an die Ostsee. Insgesamt kam er 2018/19 auf 23 Scorer-Punkte (elf Treffer) in 53 Einsätzen.
  • vor 21 Stunden
  • Die Eisbären Regensburg (Oberliga Süd) haben ihr Testspiel beim österreichischen Alps-Hockey-League-Club EC Adler Kitzbühel mit 5:4 nach Verlängerung gewonnen. Die Regensburger Treffer erzielten dabei Tomas Schwamberger (3), Jakob Weber und Peter Flache.
  • gestern
  • Viktor Beck stürmt auch in der kommenden Saison für die Rostock Piranhas. Der 31-Jährige, der im Sommer 2018 innerhalb der Oberliga Nord von den Füchsen Duisburg an die Ostsee wechselte, kam in der vergangenen Saison in 51 Partien zu 17 Treffern sowie 31 Assists.
  • gestern
  • Die Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) haben die Verpflichtung von Angreifer Victor Knaub bestätigt. Der 22-Jährige spielte zuletzt für den Ligakonkurrenten Hannover Indians und kam in 45 Partien zu fünf Treffern sowie zwölf Assists.
  • gestern
  • DEL2-Club Freiburg gewann am Samstag ein Testspiel gegen den Schweizer Zweitligisten Sierre mit 2:1 (0:0, 1:0, 1:1). Louis Trattner und Georgiy Saakyan trafen für die Wölfe. Heilbronn unterlag dagegen in Olten 1:6 (0:2, 0:1, 1:3). Dylan Wruck erzielte das Tor der Falken.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige