Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 14. März 2019

Aktuelles Interview "Ich habe an einen verfrühten Aprilscherz geglaubt" – Björn Bombis über seine Wahl zum Spieler des Jahres der Oberliga Nord

<p>Björn Bombis peilt mit den Hannover Scorpions den Aufstieg in die DEL2 an.</p><p>Foto: Bormann<br/></p>

Björn Bombis peilt mit den Hannover Scorpions den Aufstieg in die DEL2 an.

Foto: Bormann

Mit 101 Scorer-Punkten in 48 Hauptrundenspielen wurde Björn Bombis Top-Scorer der Oberliga Nord. Diese starke Bilanz führte auch dazu, dass der 36-jährige Angreifer der Hannover Scorpions zum Spieler des Jahres der Oberliga Nord gewählt wurde. Damit tritt der gebürtige Berliner die Nachfolge seines Teamkollegen und Sturmpartners Patrick Schmid an.

Herzlichen Glückwunsch, aber wieso überrascht Sie die Wahl? Die Statistiken der letzten Jahre sprechen doch eine deutliche Sprache

Björn Bombis: "Vielen Dank. Ich habe tatsächlich an einen verfrühten Aprilscherz geglaubt oder daran, dass mich da jemand vereiert. Aber jetzt freue ich mich einfach riesig und bin sehr dankbar dafür."

Sie scheinen nach vielen Stationen jetzt in der Wedemark angekommen zu sein?

Bombis: "Auf jeden Fall! Ich kann mich hier komplett fallen lassen, finde hier die totale mentale Entspannung. Dazu kommt, dass wir einfach sehr schön im Grünen wohnen und ich hier in Hannover auch meine Familie wie Eltern und Schwester um mich habe. Das macht alles wirklich sehr entspannt und relaxt."

Sportlich gab es aber schon noch Ambitionen, auch noch mal oberhalb der Oberliga anzugreifen, oder?

Bombis: "Na klar. Eigentlich war mir der Schritt in die Oberliga noch zu früh, ich hätte schon gern noch ausprobiert, was in der DEL2 noch gegangen wäre. Aber der Weg, den Eric Haselbacher hier in der Wedemark geht, hat mich einfach gepackt und überzeugt. Hier ist alles sehr familiär, aber eben auch sehr strukturiert. Im Rahmen der Möglichkeiten wird hier wirklich alles fürs Team getan. Es gibt einen klaren Plan und die nötige Stabilität, Schritt für Schritt weiterzugehen."

Mit dem erklärten Ziel Aufstieg

Bombis: "Mein Traum ist es, noch einmal Zweite Liga zu spielen. Und das mit den Scorpions. Ich habe oft genug nach Ausreden gesucht, um mal wieder einen Ortswechsel zu vollziehen. Diese Zeiten sind vorbei. Ich will unbedingt aufsteigen und hier meine Fußspuren hinterlassen, damit der Wechsel in die Oberliga schlussendlich Sinn macht."

Was spricht für die Scorpions, dieses Ziel zu erreichen?

Bombis: "Wir haben in den letztjährigen Playoffs gezeigt, was geht. Wir haben jede Menge Erfahrung und Routine im Team, überragende Special Teams, mindestens drei unberechenbare Reihen, einen Trainer, der uns viele Freiheiten lässt und einen supercoolen Goalie mit einer großartigen Ausstrahlung. Dazu sind wir einfach unheimlich abgewichst vor dem Tor und brauchen nicht viele Chancen. Man muss das also gar nicht kleinreden - das Ziel kann gar nicht anders lauten als Aufstieg."

Woran müssten Sie arbeiten, um vielleicht noch besser zu werden, noch mehr zum Erfolg beizutragen als ohnehin schon?

Bombis: "Ich lasse einfach noch viel zu viele Chancen liegen und muss dringend an meiner Schusstechnik feilen. Aus der Nahdistanz bekomme ich das ganz gut hin, aber mit der Genauigkeit, der Schussstabilität und den klaren Schüssen ist noch viel Luft nach oben."

Interview: Michael Kramer

Das komplette Interview mit Björn Bombis finden Sie auch in unserem Playoff-Sonderheft, das seit vergangener Woche am Kiosk erhältlich ist oder jederzeit gerne in unserem Online-Shop bestellt werden kann.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 56 Minuten
  • Oberliga-Aufsteiger EV Füssen hat die ersten Neuzugänge bestätigt. Dejan Vogl (28) kommt vom HC Landsberg, wo er vergangene Saison in 50 Partien auf 18 Tore und 32 Vorlagen kam. Martin Guth (27) wechselt von Sonthofen an den Kobelhang und verbuchte 2018/19 in 50 Spielen 14 Treffer und 16 Assists.
  • vor 58 Minuten
  • Dominik Müller spielt weiter für Süd-Oberligist Selb. Der deutsch-tschechische Verteidiger wird damit in seine dritte Saison für die Wölfe gehen. 2018/19 kam der 26-Jährige in 40 Spielen auf vier Tore und 17 Vorlagen.
  • vor 2 Stunden
  • Oberligist Leipzig hat den Vertrag mit Antti Paavilainen verlängert. Der 25-jährige Finne geht damit in seine dritte Saison bei den IceFighters. In der vergangenen Spielzeit war der Stürmer mit 61 Punkten der erfolgreichste Scorer von Leipzig.
  • vor 3 Stunden
  • Auch in der DEL haben alle 14 Clubs ihre Unterlagen für die Lizenzprüfung abgegeben. Zudem nimmt DEL2-Club Frankfurt als potenzieller Nachrücker am Verfahren teil, das bis Ende Juni abgeschlossen sein soll. Im Anschluss werde der neue Spielplan veröffentlicht, teilte die Liga am Samstag mit.
  • vor 4 Stunden
  • Alle sportlich qualifizierten Clubs der DEL2 inklusive Aufsteiger Landshut haben ihre Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren eingereicht. Das gab die Liga am Samstag bekannt. Das Lizenzprüfungsverfahren soll bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige