Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 4. April 2019

Stimmen Sie ab! Wer wird der Spieler des Monats März in der DEL2?

Torhüter Ben Meisner führte die Tölzer Löwen zum Klassenerhalt.
Foto: Rabuser

Eishockey NEWS und die DEL2 suchen in Zusammenarbeit mit Thomas Sabo den Spieler des Monats März. Wer hat den ersten Playoff-Spielen seinen Stempel aufgedrückt? Die Abstimmung läuft bis Montag, 08. April, um 12 Uhr. Auch die Stimme der Fans hat neben den Stimmen der Journalisten und Experten Auswirkungen auf das Endresultat. Die komplette Auswertung finden Sie in der übernächsten Ausgabe von Eishockey NEWS.

Ben Meisner (Bad Tölz): Der Schlussmann glänzte in den Playdowns mit einer Fangquote von 93,12 Prozent und führte die Löwen trotz eines zwischenzeitlichen 1:3-Serienrückstands zum vorzeitigen Klassenerhalt.

Ondrej Pozivil (Ravensburg): Beim Viertelfinal-Sweep über den EC Bad Nauheim sammelte der Verteidiger starke sieben Zähler (zwei Tore, fünf Assists) und erreichte eine Plus/Minus-Bilanz von +5.

Jordan Knackstedt (Dresden): Mit vier Treffern und 17 Vorlagen in zehn Spielen führte der aktuelle Playoff-Top-Scorer die Sachsen zu Serien-Siegen über Heilbronn und Titelträger Bietigheim.

Jere Laaksonen (Kaufbeuren): Der Finne stellte seine Wichtigkeit unter Beweis: Der Center erzielte in sechs Einsätzen sechs Tore und bereitete zwei weitere vor. Laaksonens Wert lässt sich in Statistiken aber kaum festhalten, der 28-Jährige ist ein unermüdlicher Arbeiter und war im März entscheidender Faktor für das Weiterkommen der gebeutelten Allgäuer.

Ivan Kolozvary (Bayreuth): Mit neun Punkten (drei Tore, sechs Assists) führte der Stürmer die Bayreuth Tigers zum Playdown-Sweep über Deggendorf. Einmal traf der Deutsch-Slowake in der Overtime.

Wer wird der Spieler des Monats in der DEL2?

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 14 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 21 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige