Anzeige
Anzeige
Sonntag, 7. April 2019

5. Spieltag der Playoff-Viertelfinals der Oberliga Hannover Scorpions bezwingen Starbulls Rosenheim und sichern sich letztes Halbfinal-Ticket – Landshut wartet als Gegner

Die Spieler der Hannover Scorpions feiern den Einzug ins Playoff-Halbfinale.

Foto: Ziegler

Die Hannover Scorpions haben sich als letztes Team für die Playoff-Halbfinals in der Oberliga qualifiziert. Die Niedersachsen gewannen das entscheidende fünfte Spiel gegen die Starbulls Rosenheim mit 2:1 und machten damit den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt. Dort treffen sie ab Freitag auf den EV Landshut. Das zweite Semifinale zwischen den Tilburg Trappers und dem Herner EV stand schon vorher fest.

Gestärkt vom 7:5-Auswärtserfolg am Freitag in Spiel 4 begann Hannover mit viel Schwung und belohnte sich bereits in der 3. Spielminute mit der frühen Führung durch Top-Scorer Björn Bombis. Vorausgegangen war ein Überzahl-Spiel der Scorpions, weil Rosenheims Verteidiger Florian Kumpe wegen Hakens in die Kühlbox musste. Wenig geschockt vom frühen Rückstand übernahmen dann aber die Gäste das Zepter des Handelns und verzeichneten im Auftaktdrittel in Summe auch mehr Schüsse. Alleine ein Treffer wollte den Starbulls nicht gelingen.

Hannover Scorpions – Starbulls Rosenheim (1 Einträge)

 

Das nächste Tor erzielten hingegen wieder die Gastgeber. Und erneut war es ein Powerplay der Scorpions, in dem Sachar Blank auf 2:0 erhöhte (27. Spielminute). Rosenheim gab sich noch nicht geschlagen und kam noch im Mittelabschnitt durch Robin Slanina (36.) zum Anschlusstreffer. Auch im Schlussabschnitt verzeichneten die Starbulls die Mehrzahl der Spielanteile und der Abschlüsse. Jedoch war zumeist am bestens aufgelegten Scorpions-Goalie Christoph Mathis Endstation. Damit verteidigte Hannover mit Geschick und Mathis als sicherem Rückhalt den knappen Vorsprung und machte den Halbfinal-Einzug perfekt.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 24 Minuten
  • Jim Benning, General Manager der Vancouver Canucks in der NHL, hat einen neuen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Der 56-jährige Kanadier hatte die Canucks 2014 übernommen und es in den letzten vier Jahren nicht geschafft, das Team in die Playoffs zu führen.
  • vor 47 Minuten
  • Die Rostock Piranhas holen den 20-jährigen Stürmer Kevin Richter von den Casper Bobcats aus der Western State Hockey League (WSHL) zurück in die Oberliga Nord. Der Angreifer aus dem Nachwuchs des Schwenninger ERC konnte bereits vier Oberliga-Spiele für Braunlage und eine Partie für Lindau verbuchen.
  • vor 52 Minuten
  • DEL-Club ERC Ingolstadt muss circa sechs Wochen auf Offensivverteidiger Ville Koistinen verzichten. Der Verteidiger zog sich am Sonntag beim Gäubodenvolksfest-Cup im Spiel gegen die Straubing Tigers (3:2 n.P.) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 17 Stunden
  • Neben den drei Abgängen vermeldeten die Alligators auch, dass derzeit unklar sei, wann Patrick Wiedl wieder auf dem Eis stehen werde. Der Verteidiger sei aktuell verletzt, eine genaue Prognose zum Heilungsverlauf könne noch nicht gegeben werden.
  • vor 17 Stunden
  • Florian Szwajda, Lukas Fröhlich und Lukas Lenk werden im nächsten Jahr nicht mehr für die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd auf dem Eis stehen. Fröhlich möchte sich vorerst auf sein Studium konzentrieren, Szwajdas und Lenks Ziel ist bis dato noch unbekannt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige