Anzeige
Anzeige
Dienstag, 9. April 2019

Alte Bekannte Gleichberechtigtes Duo: Didi Hegen und Uli Egen kehren zu den Füchsen Duisburg zurück

<p>Uli Egen war zuletzt bei den Preussen Berlin angestellt.<br/>Foto: ECC Preussen Berlin<br/></p>

Uli Egen war zuletzt bei den Preussen Berlin angestellt.
Foto: ECC Preussen Berlin

Vier Tage nach der offiziellen Rettung haben die Füchse Duisburg (Oberliga Nord) die ersten Schritte im neuen Organisationsstab schon vollzogen: Mit Didi Hegen (56) und Uli Egen (62) kehrt ein Duo an die Wedau zurück, das nicht nur Eishockey versteht, sondern auch den Standort Duisburg bestens kennt und schätzt, heißt es von Clubseiten. Die Handschrift der Macher ist deutlich zu erkennen, denn "verlässliche Kräfte" hatte Ralf Pape am vergangenen Freitag gefordert.

"Wir freuen uns, an die alte Wirkungsstätte zurückzukehren. Zusätzlich zu der Herausforderung werden wir viele gute Bekannte wieder treffen, was für eine gute Atmosphäre spricht und das werden die Füchse-Fans spüren. Wir freuen uns auf Duisburg", erklärt Didi Hegen seine Rückkehr. Er war von 2002 bis Januar 2009 mit kurzer Unterbrechung Head Coach der Füchse.

Als Zweier-Team besetzen die beiden Eishockeyexperten die Positionen der Sportlichen Leitung und des Coaches gleichberechtigt, so der Club. Als Fitness-Coach konnte ein guter Freund der Duisburger Eishockey-Gemeinde gewonnen werden. Mit Markus Schmidt wird das Trainer-Team hochkarätig ergänzt, denn als Personaltrainer ist er erfolgreich im Crossfit unterwegs.

Die erste offizielle Verpflichtung für die neue Spielzeit ist auch schon unter Dach und Fach. Mit Etienne Renkewitz (31) steht der erste Goalie für die neue Saison schon unter Vertrag. "Ich bin nach wie vor bereit und freue mich auf viele Bekannte aus den guten alten Zeiten", so der langjährige Backup.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Erik Karlsson hat bei den San Jose Sharks einen neuen Achtjahresvertrag abgeschlossen. Demnach soll der schwedische Verteidiger, der vor der Saison 2018/19 von den Ottawa Senators kam, über elf Milionen Dollar pro Jahr verdienen.
  • vor 17 Stunden
  • Die Hannover Indians (Oberliga Nord) haben Angreifer Michael Burns unter Vertrag genommen. Der ältere Bruder von Nathan Burns (Kassel Huskies) spielte zuletzt für die Sydney Bears in der AIHL. Dort erzielte der Kanadier mit deutschem Pass in neun Spielen fünf Treffer und lieferte fünf Assists.
  • gestern
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • gestern
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • gestern
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige