Anzeige
Anzeige
Freitag, 12. April 2019

Playoffs und Playdowns am Freitag Doppelpack von Hinse: Ravensburg steht im Finale – Freiburg führt in der Serie gegen Deggendorf jetzt mit 3:2

Die Ravensburg Towerstars (hier rechts David Zucker) haben am Freitag Spiel 5 der Halbfinalserie gegen Kaufbeuren mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen und stehen damit im Finale, wo sie ab Donnerstag auf die Löwen Frankfurt treffen.

Foto: Enderle

Die Ravensburg Towerstars stehen im Finale der diesjährigen Playoffs in der DEL2 und treffen dort ab kommenden Donnerstag (18. April) auf die Löwen Frankfurt. Am Freitag gewann Ravensburg Spiel 5 der Halbfinalserie gegen Kaufbeuren knapp mit 2:1 nach Verlängerung und hat die Serie damit mit 4:1 Siegen für sich entscheiden können.


Vor rund 3.500 Zuschauern war Olivier Hinse der gefeierte Mann, denn der Kanadier schoss die Towerstars nicht nur im zweiten Drittel in Überzahl in Führung, sondern zeichnete in der Overtime auch für den Siegtreffer verantwortlich. Die Gäste aus Kaufbeuren, die schon die ganzen Playoffs über mit größeren Verletzungsproblemen zu kämpfen hatten, zeigten aber große Moral und großen Kampfgeist und glichen im Schlussdrittel durch Florian Thomas zum 1:1 aus. In der Verlängerung war dann aber Endstation für die Allgäuer, die in Torhüter Stefan Vajs (36 von 38 Schüssen abgewehrt) ihren besten Mann hatten.

In der Playdownserie zwischen Freiburg und Deggendorf haben seit Freitag die Breisgauer die besseren Karten. Freiburg gewann nach dem Sieg unter der Woche auch Spiel 5 gegen die Niederbayern und führt in der Serie nun mit 3:2. Vor knapp 2.600 Zuschauern war die Partie praktisch schon nach 40 Minuten entschieden. Freiburg war durch Wittfoth und Balej im ersten Abschnitt 2:0 in Führung gegangen, McGowan und Neuert schraubten das Ergebnis im Mitteldrittel - bei einem Gegentreffer durch Schembri auf 4:1. Im Schlussabschnitt spielten die Breisgauer die Partie locker herunter und erhöhten durch Kunz sogar noch auf 5:1. EHC-Torhüter Jimmy Hertel musste nur 26 Schüsse der Gäste abwehren.


Die Spiele vom Freitag im Stenogramm


Ravensburg Towerstars - ESV Kaufbeuren

2:1 n.V. (0:0, 1:0, 0:1, 1:0)

Tore: 1:0 (35.) Hinse, 1:1 (45.) Thomas, 2:1 (63.) Hinse; Strafminuten: Ravensburg 6, Kaufbeuren 4; Zuschauer: 3.418.


EHC Freiburg - Deggendorfer SC

5:1 (2:0, 2:1, 1:0)

Tore: 1:0 (2.) Wittfoth, 2:0 (19.) Balej, 3:0 (26.) McGowan, 3:1 (27.) Schembri, 4:1 (29.) Neuert, 5:1 (45.) Kunz; Strafminuten: Freiburg: 4, Deggendorf 8; Zuschauer: 2.569.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Jim Benning, General Manager der Vancouver Canucks in der NHL, hat einen neuen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Der 56-jährige Kanadier hatte die Canucks 2014 übernommen und es in den letzten vier Jahren nicht geschafft, das Team in die Playoffs zu führen.
  • vor 2 Stunden
  • Die Rostock Piranhas holen den 20-jährigen Stürmer Kevin Richter von den Casper Bobcats aus der Western State Hockey League (WSHL) zurück in die Oberliga Nord. Der Angreifer aus dem Nachwuchs des Schwenninger ERC konnte bereits vier Oberliga-Spiele für Braunlage und eine Partie für Lindau verbuchen.
  • vor 2 Stunden
  • DEL-Club ERC Ingolstadt muss circa sechs Wochen auf Offensivverteidiger Ville Koistinen verzichten. Der Verteidiger zog sich am Sonntag beim Gäubodenvolksfest-Cup im Spiel gegen die Straubing Tigers (3:2 n.P.) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 18 Stunden
  • Neben den drei Abgängen vermeldeten die Alligators auch, dass derzeit unklar sei, wann Patrick Wiedl wieder auf dem Eis stehen werde. Der Verteidiger sei aktuell verletzt, eine genaue Prognose zum Heilungsverlauf könne noch nicht gegeben werden.
  • vor 18 Stunden
  • Florian Szwajda, Lukas Fröhlich und Lukas Lenk werden im nächsten Jahr nicht mehr für die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd auf dem Eis stehen. Fröhlich möchte sich vorerst auf sein Studium konzentrieren, Szwajdas und Lenks Ziel ist bis dato noch unbekannt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige