Anzeige
Anzeige
Freitag, 12. April 2019

Playoff-Halbfinale vom Freitag Wieder eine enge Kiste: Trevor Parkes schießt München gegen Augsburg zum Sieg und zur Serienführung

<p>Trevor Parkes (Mitte) bejubelt zusammen mit Derek Joslin das Tor zum 1:0 im Spiel gegen Augsburg.</p><p>Foto: imago<br/></p>

Trevor Parkes (Mitte) bejubelt zusammen mit Derek Joslin das Tor zum 1:0 im Spiel gegen Augsburg.

Foto: imago

Auch Spiel 5 der Halbfinalserie zwischen München und Augsburg war nichts für schwache Nerven. In einer überaus spannenden und ausgeglichenen Partie gewann am Ende der amtierende Meister dank eines Treffers von Trevor Parkes in Überzahl mit 1:0 und ging damit auch in der Serie mit 3:2 in Führung. Spiel 6, das eine Entscheidung bringen könnte, steigt nun am Sonntag in Augsburg.

Ein sehr ausgeglichenes, aber keineswegs hochklassiges Match sahen die gut 6.000 Zuschauer, darunter der Ex-Münchner und jetzige NHL-Profi Dominik Kahun, im ersten Drittel. Die Gastgeber begannen zumindest die ersten zehn Minuten sehr druckvoll, aber Olivier Roy im Tor der Panther war nicht wirklich in Bedrängnis zu bringen. Mit der Zeit fanden aber nun auch die Gäste ins Spiel und zeigten vor allem bei einigen Kontermöglichkeiten ihre Gefährlichkeit. Dennoch ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.

Ein ähnliches Bild auch im Mitteldrittel. Wieder erwischten die Roten Bullen den besseren Start, wirkten optisch überlegen und drängten die Gäste aus Augsburg in die Defensive. Ein Treffer gelang München aber vorerst nicht. Das erste Tor des Abends sollte dann aber doch im zweiten Abschnitt fallen. In der 35. Minute fälschte der Ex-Augsburger Trevor Parkes in Überzahl einen Weitschuss von Derek Joslin unhaltbar zum 1:0 ab. Für Parkes war es das erste Tor in den Playoffs und der erste Treffer seit Ende Januar.


Im letzten Abschnitt mussten die Gäste somit den Druck erhöhen, um doch noch zurück ins Spiel zu kommen. Matt Fraser hatte in der 46. Minute das 1:1 auf dem Schläger, scheiterte jedoch im Nachschuss in aussichtsreicher Position an Danny aus den Birken. Die Panther waren nun plötzlich die tonangebende Mannschaft, München verteidigte jedoch geschickt und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.


Das Spiel im Stenogramm


EHC Red Bull München - Augsburger Panther

1:0 (0:0, 1:0, 0:0)

Tore: 1:0 (35.) Parkes; Strafminuten: München 2, Augsburg 10; Zuschauer: 6.142 (ausverkauft).


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Dane Fox wird keinen neuen Vertrag bei den Thomas Sabo Ice Tigers mehr erhalten. Der 25-jährige Stürmer hatte sechs Tore erzielt und sechs vorbereitet.
  • gestern
  • Die Grizzlys Wolfsburg (DEL) haben den Vertrag mit Torwart-Trainer Ilari Näckel um ein weiteres Jahr verlängert. Der 46-jährige Finne hatte das Amt vor Beginn der vergangenen Spielzeit übernommen und wird somit in seine zweite Spielzeit bei den Niedersachsen gehen.
  • gestern
  • Auf dem Sender eoTV - European Originals wird am heutigen Dienstag (23. April) das dritte Finalspiel zwischen den Löwen Frankfurt und den Ravensburg Towerstars um 22:00 Uhr nochmal in voller Länge ausgestrahlt.
  • gestern
  • Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit dem 23-jährigen Mike Schmitz verlängert. Der aus dem eigenen Nachwuchs stammende Defender bestritt in der abgelaufenen Spielzeit zehn Spiele für die Pinguine. Für Herne (Oberliga) absolvierte Schmitz 49 Spiele, erzielte dabei drei Tore und gab 25 Assists.
  • gestern
  • Thore Weyrauch, der Rookie des Jahres in der Oberliga Nord, bleibt bei den Hannover Indians. In der Saison 2018/19 sammelte der 20-Jährige in 48 Spielen 24 Punkte (11 Tore, 13 Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige