Anzeige
Anzeige
Montag, 15. April 2019

Showdown im Playoff-Halbfinale: Meister München schwächelt und wankt – und genau dies ist die große Chance für Außenseiter Augsburg

Augsburg um Adam Payerl, den Doppeltorschützen vom Sonntag, hat Meister München (rechts Voakes) im Halbfinale in Spiel 7 gezwungen.

Foto: imago

Nach drei (souveränen) Meisterschaften in Folge zeigt der amtierende Meister EHC Red Bull München in den Playoffs Schwächen. Trotz hochkarätiger Besetzung und optischer Überlegenheit hat das Team von Cheftrainer Don Jackson im Halbfinale gegen den krassen Außenseiter aus Augsburg große Probleme und muss nun am Dienstag (live ab 19.15 Uhr bei SPORT1) in Spiel 7.

"Die Serie ist eng, beide Teams arbeiten gut zurück, sind nah am Mann und besitzen gute Torhüter", sagte Münchens Nationalspieler Frank Mauer nach der bitteren Niederlage vom Sonntag. Apropos Torhüter: Obwohl Münchens Danny aus den Birken auch gute bis sehr gute Leistungen abrufen kann, steht der Nationaltorhüter im Schatten von Olivier Roy. Der Augsburger Goalie spielt überragend, hat hervorragende Reflexe und strahlt unendlich viel Ruhe aus. "Jetzt geht es eben am Dienstag um alles", spielt Münchens Andreas Eder die Bedeutung der Partie herunter.

Klar ist, dass der amtierende Meister zuletzt schwächelte, teilweise sogar wankte und speziell in Überzahl fast gar nichts auf die Reihe brachte. Das hat man auch in Augsburg registriert. Die Panther strotzen vor Selbstvertrauen und wissen, dass der Druck auf Seiten der Münchner liegt. Auch der Unterstützung der Fans können sich die Panther sicher sein. "Dank unserer Fans fühlen wir uns auch in München wohl", sagte Adam Payerl, Augsburgs Doppeltorschütze vom Sonntag, vor Spiel 7 in München.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 56 Minuten
  • Nico Sturm erzielte in der Nacht zum Samstag den 1:0-Siegtreffer für Iowa Wild gegen die Manitoba Moose um Leon Gawanke. Für den 24-jährigen Angreifer war es der zehnte Saisontreffer im 37. AHL-Spiel. Zudem sammelte er bis dato noch zwölf Assists.
  • vor 21 Stunden
  • Berlins Trainer Serge Aubin ist aufgrund eines Trauerfalls nach Kanada gereist. Bei den beiden DEL-Spielen am Wochenende werden die Eisbären von ihren Co-Trainern Craig Streu und Gerry Fleming gecoacht. Zudem wird Sportdirektor Stéphane Richer aus formellen Gründen ebenfalls mit an der Bande stehen.
  • vor 23 Stunden
  • Tim Sezemsky, der Bruder von Augsburgs Simon Sezemsky, unterschrieb einen U21-Fördervertrag mit dreijähriger Laufzeit bei den Ravensburg Towerstars.
  • gestern
  • Thomas Schmid verlässt den Deggendorfer SC und schließt sich dem EC Peiting (beide Oberliga Süd) an. In 30 Spielen erzielte der 25-jährige Verteidiger in dieser Saison für den DSC ein Tor und bereitete vier Treffer vor.
  • gestern
  • Angreifer Chase Clayton (32 Spiele, zwölf Tore, zehn Vorlagen) verlässt die Blue Devils Weiden und wechselt in die Oberliga Nord zu den TecArt Black Dragons Erfurt. Diese mussten Milan Kostourek gen Höchstadt ziehen lassen und waren somit auf der Suche nach Ersatz.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige