Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 18. April 2019

DEL2-Finale, Spiel 1: Ravensburg gelingt gleich zum Auftakt das Break in Frankfurt: Towerstars drehen Partie nach 1:3-Rückstand

Jakub Svoboda bejubelt den 4:3-Siegtreffer für Ravensburg.
Foto: Hübner

Die Ravensburg Towerstars schafften gleich zum Auftakt der DEL2-Finalserie das Break mit einem 5:3-Auswärtssieg in Frankfurt. Rich Chernomaz konnte an seiner alten Wirkungsstätte einen Comeback-Erfolg seiner Mannschaft feiern. Die Oberschwaben drehten einen 1:3-Rückstand mit zwei späten Toren im zweiten Abschnitt und zwei weiteren Treffern im Schlussdrittel.

Das erste Spiel der DEL2-Finalserie zwischen den Löwen Frankfurt und den Ravensburg Towerstars wurde zu dem beinahe erwarteten offensiven Schlagabtausch - aber erst nach 30 Minuten. Nach eineinhalb Dritteln des Abtastens gaben beide Teams ihre Zurückhaltung auf und spielten ohne Rücksicht auf Verluste nach vorne. Mit dem besseren Ende für die Ravensburg Towerstars, die sich nach 1:3-Rückstand am Ende mit 5:3 durchsetzten.

Nach der frühen Frankfurter Führung in der vierten Spielminute durch Brett Breitkreuz standen fast 30 Minuten lang die beiden Goalies im Mittelpunkt. Jonas Langmann verhinderte erfolgreich, dass die Löwen ihre Führung ausbauten. Ilya Andryukhov war die Endstation, sobald die Löwen-Defensive einmal nicht auf der Höhe war.

Das Spiel im Stenogramm (1 Einträge)

 

Erst ein Alleingang von Mathieu Tousignant und das 2:0 für Frankfurt in der 33. Minute leitete eine spektakuläre Schlussphase in Drittel zwei ein. Schlag auf Schlag fielen auf einmal die Treffer. Den 1:2-Anschluss durch Mathieu Pompei konterten die Löwen nur neun Sekunden später mit der 3:1-Führung nach einem Alleingang des durchgebrochenen David Skokan (beides 34.). Doch Ravensburg schlug spät im zweiten Abschnitt zurück. Ein Doppelschlag der Towerstars binnen 40 Sekunden durch Pompei und Kapitän Vincenz Mayer sorgte für ein 3:3-Unentschieden nach zwei Dritteln.

In der 47. Minute gingen die Gäste aus Oberschwaben dann erstmals in Führung. Jakub Svoboda hatte wie Mayer zuvor keine Probleme, einen Abpraller aus kurzer Distanz zu verwerten. Dieser Treffer sollte den Weg zum Auswärtssieg der Mannschaft von Rich Chernomaz ebnen. Robin Just machte knapp zwei Minuten vor dem Ende mit einem Empty-Net-Tor den Deckel auf Spiel 1 im DEL2-Finale. Am Samstagabend könnten die Towerstars nun vor heimischer Kulisse ihre Serienführung ausbauen.

Sebastian Groß

Die besten Bilder der Partie (6 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 49 Minuten
  • Jim Benning, General Manager der Vancouver Canucks in der NHL, hat einen neuen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Der 56-jährige Kanadier hatte die Canucks 2014 übernommen und es in den letzten vier Jahren nicht geschafft, das Team in die Playoffs zu führen.
  • vor einer Stunde
  • Die Rostock Piranhas holen den 20-jährigen Stürmer Kevin Richter von den Casper Bobcats aus der Western State Hockey League (WSHL) zurück in die Oberliga Nord. Der Angreifer aus dem Nachwuchs des Schwenninger ERC konnte bereits vier Oberliga-Spiele für Braunlage und eine Partie für Lindau verbuchen.
  • vor einer Stunde
  • DEL-Club ERC Ingolstadt muss circa sechs Wochen auf Offensivverteidiger Ville Koistinen verzichten. Der Verteidiger zog sich am Sonntag beim Gäubodenvolksfest-Cup im Spiel gegen die Straubing Tigers (3:2 n.P.) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 17 Stunden
  • Neben den drei Abgängen vermeldeten die Alligators auch, dass derzeit unklar sei, wann Patrick Wiedl wieder auf dem Eis stehen werde. Der Verteidiger sei aktuell verletzt, eine genaue Prognose zum Heilungsverlauf könne noch nicht gegeben werden.
  • vor 17 Stunden
  • Florian Szwajda, Lukas Fröhlich und Lukas Lenk werden im nächsten Jahr nicht mehr für die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd auf dem Eis stehen. Fröhlich möchte sich vorerst auf sein Studium konzentrieren, Szwajdas und Lenks Ziel ist bis dato noch unbekannt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige