Anzeige
Anzeige
Samstag, 20. April 2019

Spiel 5 Oberliga-Playoff-Halbfinale Tilburg schafft Comeback und gewinnt entscheidende Partie gegen Herne mit 6:1 – EV Landshut steht als sportlicher DEL2-Aufsteiger fest

<p>Spätestens ab Mitte der Partie sorgten Tilburgs Mitch Bruijsten und seine Teamkollegen für viel Betrieb vor dem Tor von Hernes Keeper Björn Linda. Der klare Sieg in Spiel 5 für die Niederländer ging daher absolut in Ordnung.</p><p>Foto: Leeuwesteijn<br/></p>

Spätestens ab Mitte der Partie sorgten Tilburgs Mitch Bruijsten und seine Teamkollegen für viel Betrieb vor dem Tor von Hernes Keeper Björn Linda. Der klare Sieg in Spiel 5 für die Niederländer ging daher absolut in Ordnung.

Foto: Leeuwesteijn

Die Tilburg Trappers haben tatsächlich das große Comeback geschafft und die Halbfinal-Serie gegen den Herner EV nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand noch gewonnen. Das entscheidende fünfte Spiel entschieden die Niederländer am Samstag souverän mit 6:1 für sich. Damit steht der Oberligameister der vergangenen drei Jahre erneut im Finale und trifft dort auf den EV Landshut. Für Herne ist dagegen die Saison beendet. Durch den Tilburger Finaleinzug steht Landshut auch bereits vorzeitig als Aufsteiger in die DEL2 fest.

Tilburg startete vor 2.632 Zuschauern im ausverkauften Ijssportcentrum Stappegor mit viel Schwung in die Partie und nutzte auch gleich die erste Chance des Spiels nach 62 Sekunden zur frühen Führung durch Danny Stempher. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels machten sich die Gastgeber das Leben durch mehrere teils unnötige Strafzeiten selbst schwer, sodass der HEV mehr vom Spiel hatte. Ein Plus an Torschüssen (14:10) zugunsten der Gäste im ersten Abschnitt unterstreichen dies. Auch im Mitteldrittel hatte Herne zunächst mehr vom Spiel, schwächte sich dann aber seinerseits Mitte des Drittels mit zwei aufeinanderfolgenden Strafzeiten gegen Maik Klingsporn und Mike Schmitz. Die Überzahl-Gelegenheit ließen sich die Trappers nicht entgehen und erhöhten durch Nardo Nagtzaam auf 2:0. Im weiteren Verlauf des Mittelabschnitts dominierten dann die Niederländer, verpassten es aber die Führung weiter auszubauen.

Das Spiel im Stenogramm: (1 Einträge)

 

Dies gelang erst Mitte des dritten Drittels, als Kevin Bruijsten und nur 1:07 Minuten später Brock Montgomery mit einem Doppelschlag auf 4:0 erhöhten. Damit war die Partie endgültig entschieden. Dennoch durften sich die Gäste zumindest noch über den Ehrentreffer durch Nico Kolb freuen, ehe Tilburg durch Kapitän Ivy van den Heuvel sowie erneut Nagtzaam das Ergebnis noch weiter in die Höhe schraubte. Damit treffen die Trappers ab dem Ostermontag im Finale auf den bereits als DEL2-Aufsteiger feststehenden EV Landshut. Die Niederländer genießen in der Serie Heimrecht und erwarten am Montag die Niederbayern zu Spiel 1.

Sebastian Saradeth



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Filip Reisnecker wechselt zu den Eisbären Regensburg in die Oberliga Süd. Der 17-jährige Angreifer absolvierte in der abgelaufenen Saison 32 Spiele (vier Tore, drei Assists) für die Mississauga Steelheads in der kanadischen OHL. Danach schloss er sich der RB Hockey Akademie an (AlpsHL).
  • vor 17 Stunden
  • Stürmer Herbert Geisberger hat seinen Vertrag bei den Blue Devils Weiden um ein Jahr verlängert. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Mittwoch bekannt. „Herbert ist mit seiner Erfahrung und Ausstrahlung ein wichtiger Bestandteil des Teams“, sagt Weidens Geschäftsführer Thomas Siller.
  • vor 21 Stunden
  • Die Thomas Sabo Ice Tigers (DEL) haben sich mit Tim Bernhardt verstärkt. Der 21-jährige Stürmer wechselt von den Heilbronner Falken aus der DEL2 nach Nürnberg und erhält einen Jahresvertrag mit der Option auf eine weitere Spielzeit. Zuletzt erzielte Bernhardt in 48 Spielen elf Punkte.
  • vor 21 Stunden
  • Auch in der kommenden Spielzeit wird Steelers-Urgestein René Schoofs seine Schlittschuhe in Bietigheim schnüren. Der 34-jährige Allrounder geht somit in seine insgesamt 19. Saison in Bietigheim! In der Vorsaison sammelte Schoofs in 57 Spielen 15 Punkte (zwei Tore, 13 Assists).
  • vor 23 Stunden
  • Die Kölner Haie haben drei Nachwuchsspieler mit Förderlizenzen ausgestattet. Maximilian Glötzl, Erik Betzold und Nicolas Cornett können in der kommenden Saison in der DEL, dem Kölner U20-Team sowie beim neuen Kooperationspartner Bad Nauheim in der DEL2 eingesetzt werden.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige