Anzeige
Anzeige
Sonntag, 28. April 2019

Entscheidung in Spiel 6 Ravensburg Towerstars feiern DEL2-Meisterschaft 2019 nach einem deutlichen 5:1-Heimsieg über Frankfurt

Das Meisterfoto der Ravensburg Towerstars.
Foto: Hübner

Die Ravensburg Towerstars sind Meister der Deutschen Eishockey Liga 2 2018/19. Die Oberschwaben entschieden Spiel 6 der Finalserie gegen die Löwen Frankfurt am Ende glatt mit 5:1 für sich. Die Gäste aus Hessen hatten der Offensivpower der Mannschaft von Cheftrainer Rich Chernomaz am Sonntag nur wenig entgegenzusetzen. Für den langjährigen Löwen-Dompteur war der Titelgewinn eine kleine persönliche Revanche nach dem Abschied aus Frankfurt an Weihnachten vor knapp eineinhalb Jahren. Und für Ravensburg war es der zweite Zweitliga-Titel nach 2011.

Selten standen im ersten Drittel beide Teams mit fünf Spielern auf dem Eis. Zahlreiche Strafzeiten spielten eher den Hausherren in die Hände, Frankfurt konnte das erfolgreiche System vom Freitag nicht aufziehen. Und Ravensburg schlug doppelt in Überzahl zu: David Zucker (5.) und Robbie Czarnik (14.) konnten Ilya Andryukhov überwinden.

Das Spiel im Stenogramm: (1 Einträge)

 

 

Im zweiten Abschnitt wurde das Geschehen auf dem Eis zunächst etwas weniger hektisch und zerfahren. Aber gerade als die Gäste aus Hessen immer besser ins Spiel kamen, legte Towerstars-Goldhelm Andreas Driendl das 3:0 für die Hausherren nach (36.). In der Folge entlud sich der Frust der Löwen über den 0:3-Rückstand in Fouls von Dalton Yorke und Dan Spang. Zwar konnten die Ravensburger daraus zunächst kein Kapital schlagen, doch mit dem Start ins Schlussdrittel wurden die Weichen auf Meisterschaft gestellt.

David Zucker netzte zweimal ein, komplettierte seinen Hattrick und stellte nach knapp 43 Minuten auf 5:0 für Ravensburg. Der Rest war ein Schaulaufen der Hausherren gegen nun ihrer Hoffnung beraubte Löwen-Akteure. Die Gäste kamen in der 57. Minute noch zum Ehrentreffer durch Eduard Lewandowski. Das Tor konnte die Löwen an diesem Abend aber nicht mehr trösten. Towerstars-Torhüter Jonas Langmann erhielt die Auszeichnung zum Playoff-MVP. Um kurz vor halb acht am Sonntagabend knallten in Ravensburg die Sektkorken.

Sebastian Groß

Fotos der Ravensburger Meisterfeier (17 Einträge)

 

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Angreifer Michal Mlynek verlässt den Höchstadter EC und legt aus privaten Gründen vorerst eine Pause ein. Der 30-jährige Deutsch-Tscheche, der im Sommer aus Pegnitz zum Schlusslicht der Oberliga Süd wechselte, kam in 20 Partien zu vier Treffern sowie acht Assists.
  • vor 3 Stunden
  • Die Lausitzer Füchse aus der DEL2 lizenzieren Eddy Rinke-Leitans. Der Stürmer bekommt einen Tryout-Vertrag für vier Spiele und wird bereits am Wochenende auflaufen. Zuletzt spielte der Deutsch-Lette für den ECC Preussen Berlin in der Oberliga Nord.
  • gestern
  • Philipp de Paly wird dem ESV Kaufbeuren (DEL2) länger fehlen als erwartet. Bereits am morgigen Donnerstag muss sich der Verteidiger einer Operation unterziehen. Bei einem idealen Heilungsverlauf ist frühestens in sechs bis acht Wochen mit einer Rückkehr in den Kader zu rechnen.
  • gestern
  • Der ERC Sonthofen hat das vorgezogene Spiel des 21. Spieltags der Oberliga Süd gegen Rosenheim mit 9:5 (5:1, 2:2, 2:2) gewonnen und sich damit auf Tabellenrang acht verbessert. Überragender Akteur beim ERC war dabei Edgars Homjakovs, der sieben Scorer-Punkte (drei Tore, vier Assists) verbuchte.
  • gestern
  • Die Hannover Indians haben der Bitte von Verteidiger Robert Peleikis entsprochen und einer Vertragsauflösung zugestimmt. Peleikis (25) kam in zwölf Partien auf zwölf Punkte (ein Tor, elf Vorlagen), war zuletzt aber nur Zuschauer bei den Indians und wird künftig für die Hannover Scorpions spielen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige