Anzeige
Anzeige
Sonntag, 5. Mai 2019

Hochkaräter auf der Torhüterposition Adler Mannheim holen offenbar schwedischen Nationaltorhüter Johan Gustafsson von SHL-Champion und CHL-Titelträger Frölunda Göteborg

Vor wenigen Tagen noch das Double mit den Frölunda Indians aus Göteborg perfekt gemacht, allem Anschein nach schon bald im Adler-Dress zu sehen: Torhüter Johan Gustafsson.
Foto: imago images/Bildbyran/Kenta Jönsson

Die Adler Mannheim haben allem Anschein nach den nächsten Transfer-Kracher gelandet - und für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Nach Informationen von Eishockey NEWS und einem Bericht des Mannheimer Morgens zufolge soll sich der Deutsche Eishockey-Meister auf der Torhüterposition - anders als von Vielen erwartet - mit einem echten Hochkaräter und direkten Konkurrenten für die Nummer eins Dennis Endras verstärkt haben: Aus Göteborg wechselt offenbar Johan Gustafsson in die Kurpfalz. Der 27-Jährige gewann mit den Frölunda Indians vor wenigen Tagen nicht nur den Titel in der schwedischen Eliteliga SHL, sondern in dieser Saison auch zum insgesamt dritten Mal nach 2016 und 2017 die Champions Hockey League.

Auf dem Weg zum SHL-Titel 2019 absolvierte Gustafsson nur noch fünf Playoff-Partien (2,12 Gegentore pro Spiel, 91,6 Prozent Fangquote), darunter allerdings die Finalspiele 3, 4, 5 und 6 gegen Djurgarden, als sein Goalie-Kollege Johan Mattson mit Beginn des Mittelabschnitts in Spiel 3 verletzt ausgefallen war. In der Hauptrunde kam er in 27 Begegnungen auf einen Gegentorschnitt von 2,71 pro Partie und eine Fangquote von 89,8 Prozent. In der CHL bewies Gustafsson hingegen in acht Einsätzen seine Klasse: 1,56 Gegentore pro Spiel und 93 Prozent Fangquote sind starke Werte.

Der in Köping geborene 1,87-Meter-Mann wurde 2010 in der sechsten Runde von den Minnesota Wild ausgewählt, der Durchbruch in Nordamerika blieb ihm jedoch verwehrt. Gustafsson ist schwedischer Nationalspieler, mit den Tre Kronor gewann er 2013 die Goldmedaille bei der WM in Schweden und Finnland. Mit der schwedischen U20 holte er 2012 den Titel. 2016 hatte er erstmals die schwedische Meisterschaft gefeiert.

Christian Rotter/Michael Bayer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Neben den drei Abgängen vermeldeten die Alligators auch, dass derzeit unklar sei, wann Patrick Wiedl wieder auf dem Eis stehen werde. Der Verteidiger sei aktuell verletzt, eine genaue Prognose zum Heilungsverlauf könne noch nicht gegeben werden.
  • vor einer Stunde
  • Florian Szwajda, Lukas Fröhlich und Lukas Lenk werden im nächsten Jahr nicht mehr für die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd auf dem Eis stehen. Fröhlich möchte sich vorerst auf sein Studium konzentrieren, Szwajdas und Lenks Ziel ist bis dato noch unbekannt.
  • vor 2 Stunden
  • Ab sofort wird es aus der Hannibal-Arena in Herne eine Live-Übertragung der Spiele des HEV geben. Schon am kommenden Wochenende, zum Turnier mit den DEL2-Teams aus Bad Nauheim, Kassel und Crimmitschau, wird das neue System, ausgestattet mit der AISportsWatch-Technik, an den Start gehen.
  • vor 4 Stunden
  • Die deutsche U18 Frauen-Nationalmannschaft hat das Vorbereitungsspiel im Vorfeld des 4-Nationen-Turniers in Tomakomai (Japan) gewonnen. Das Team von U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch besiegte Japan mit 5:4 (1:0, 1:1, 3:3).
  • vor 9 Stunden
  • Die Rostock Piranhas (Oberliga Nord) haben Verteidiger Wladislaw Baumgardt (20) vom ehemaligen Ligakonkurrenten Harzer Falken verpflichtet. Der Weißrusse mit deutschem Pass schaffte in der Saison 2018/19 den Sprung aus dem Nachwuchs vom Iserlohner EC in den Seniorenbereich und kam auf drei Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige