Anzeige
Anzeige
Freitag, 10. Mai 2019

Ligainterner Transfer Aus Bremerhaven nach Iserlohn: Verteidiger Chris Rumble wechselt an den Seilersee

Chris Rumble läuft künftig nicht mehr im Dress der Fischtown Pinguins auf.
Foto: City-Press

Nächster Neuzugang für die Iserlohn Roosters aus der DEL: Vom Ligakonkurrenten aus Bremerhaven wechselt der 29-jährige Verteidiger Chris Rumble an den Seilersee. Der Linksschütze unterzeichnete einen Einjahresvertrag. In der abgelaufenen Saison sammelte Rumble in 38 Spielen 15 Punkte (zwei Tore, 13 Assists). Die Plus/Minus-Bilanz von -16 war allerdings deutlich schlechter als die in der ersten DEL-Saison 2017/18 (-1). "Chris ist ein Kämpfer. Das hat er auf beeindruckende Weise auf und abseits des Eises in seinem Leben unter Beweis stellen müssen. Sportlich hat er Qualitäten, die uns sehr überzeugt haben", so der Sportliche Leiter der Iserlohn Roosters, Christian Hommel.

Chris Rumbles Vater Darren hat selbst aktiv gespielt, unter anderem über 50 Spiele in der NHL bestritten und stand für die Adler Mannheim in der Saison 1997/98 in der DEL auf dem Eis. Heute steht Darren Rumble als Trainer in der OHL unter Vertrag, während sein Sohn seit zwei Spielzeiten in Deutschland aktiv ist. Er wechselte nach zweieinhalb Profijahren in der AHL und ECHL nach Europa. Seine Nachwuchszeit verbrachte Rumble in der NAHL, bevor er sich für eine Universitätskarriere entschied und sich am Canisius College in der NCAA einschrieb. Eigentlich hätte er dort gern vier Spielzeiten verbracht, aufgrund einer schweren Krebserkrankung verpasste er allerdings eine Saison, meldete sich in der Spielzeit 2012/2013 wieder geheilt zurück.

"Chris vereint offensive und defensive Eigenschaften in seinem Spiel. Er ist in Unter- und Überzahl einsetzbar, hat außerdem einen sehr guten Schuss und hervorragende läuferische Fähigkeiten und ist ein echter Beißer", so Hommel weiter.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Angreifer Michal Mlynek verlässt den Höchstadter EC und legt aus privaten Gründen vorerst eine Pause ein. Der 30-jährige Deutsch-Tscheche, der im Sommer aus Pegnitz zum Schlusslicht der Oberliga Süd wechselte, kam in 20 Partien zu vier Treffern sowie acht Assists.
  • vor 3 Stunden
  • Die Lausitzer Füchse aus der DEL2 lizenzieren Eddy Rinke-Leitans. Der Stürmer bekommt einen Tryout-Vertrag für vier Spiele und wird bereits am Wochenende auflaufen. Zuletzt spielte der Deutsch-Lette für den ECC Preussen Berlin in der Oberliga Nord.
  • gestern
  • Philipp de Paly wird dem ESV Kaufbeuren (DEL2) länger fehlen als erwartet. Bereits am morgigen Donnerstag muss sich der Verteidiger einer Operation unterziehen. Bei einem idealen Heilungsverlauf ist frühestens in sechs bis acht Wochen mit einer Rückkehr in den Kader zu rechnen.
  • gestern
  • Der ERC Sonthofen hat das vorgezogene Spiel des 21. Spieltags der Oberliga Süd gegen Rosenheim mit 9:5 (5:1, 2:2, 2:2) gewonnen und sich damit auf Tabellenrang acht verbessert. Überragender Akteur beim ERC war dabei Edgars Homjakovs, der sieben Scorer-Punkte (drei Tore, vier Assists) verbuchte.
  • gestern
  • Die Hannover Indians haben der Bitte von Verteidiger Robert Peleikis entsprochen und einer Vertragsauflösung zugestimmt. Peleikis (25) kam in zwölf Partien auf zwölf Punkte (ein Tor, elf Vorlagen), war zuletzt aber nur Zuschauer bei den Indians und wird künftig für die Hannover Scorpions spielen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige