Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 16. Mai 2019

Zufriedener DEB-Präsident Franz Reindl: „Der Ballon ist voll aufgepumpt. Das erinnert mich an Pyeongchang"

<p>Franz Reindl (64)<br/>Foto: City-Press<br/></p>

Franz Reindl (64)
Foto: City-Press

Vier Partien, vier Siege, zwölf Punkte und die Viertelfinalqualifikation fast schon in der Tasche - besser hätte die Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 für das deutsche Nationalteam nicht beginnen können. Nach dem 3:2-Erfolg über die slowakischen WM-Gastgeber am Mittwochabend sprach der zufriedene DEB-Präsident Franz Reindl (64) über...


... den WM-Start der deutschen Mannschaft:

Franz Reindl: "Ich bin einfach nur begeistert, wie gespielt wird. Man denkt zwar immer noch, dass es nicht das Optimum ist, aber die Jungs ziehen das Ergebnis optimal raus. Es ist unglaublich, mit welcher Effektivität da gearbeitet wird. Die ersten drei Spiele waren ganz harte Arbeit, und gegen die Slowakei waren wir in vielen Dingen auch glücklicher, aber letztlich muss auch die glücklichere Mannschaft die Tore erst mal schießen. Großen Respekt vor den Jungs!"


... die Torhüterleistung gegen die Slowakei:

Reindl: "Mathias Niederberger war wieder überragend und der Fels in der Brandung."


... den weiteren Verlauf der WM-Gruppenphase:

Reindl: "Jetzt haben wir erst mal zwei Tage zur Erholung. Das ist ein kleiner Segen, und dann geht es weiter gegen die richtigen Kanonen, die noch die Punkte brauchen. Oft ist es so, dass du gegen die großen Nationen spielst, und die brauchen die Punkte nicht mehr. Dann ist das ein ganz blödes Spiel."


... den Charakter der DEB-Auswahl:

Reindl: "Die Luft ist voll drin, da ist noch nichts raus. Der Ballon ist voll aufgepumpt. Das merkst du auch in der Kabine, und das erinnert mich an Pyeongchang. Die Jungs wollen immer mehr."


... den Bandencheck des Slowaken Ladislav Nagy gegen DEB-Youngster Moritz Seider:

Reindl: "Das war ganz böse, ein klarer Check von hinten. Er ist bestraft worden, und wir haben ja ein Disziplinargremium, das sich den Check in Ruhe aus jeder Position anschaut. Ich habe den Check aber schon als schlimm empfunden, weil Moritz auch benommen war und das immer ein schlechtes Zeichen ist."

Zusammengetragen von: Stefan Wasmer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Der 19-jährige Verteidiger Nick Dolezal wechselt aus der DNL-Mannschaft des ERC Ingolstadt zu Oberliga-Club Höchstadt Alligators. Zudem bleibt Verteidiger Patrick Wiedl beim EHC. Stürmer Friedrich Kolesnikov verlässt den Verein hingegen mit noch unbekanntem Ziel.
  • vor 16 Stunden
  • Die Iserlohn Roosters (DEL) haben Stürmer Daniel Weiß (Nürnberg) als Neuzugang bestätigt. Der 29-Jährige sammelte 2018/19 in 60 Spielen 30 Punkte (elf Tore, 19 Assists). In seiner Karriere absolvierte der Linksschütze bereits über 500-DEL-Spiele.
  • vor 18 Stunden
  • Stürmer Max Lukes (23) trägt auch kommende Saison das Trikot der Bietigheim Steelers. 2018/19 gelangen ihm in 51 Spielen fünf Tore und 13 Vorlagen. Geschäftsführer Volker Schoch: „Max ist ein junger deutscher Spieler, der seit drei Jahren immer alles gibt und ein wichtiger Teil unseres Spiels ist.“
  • vor 19 Stunden
  • Ivy van den Heuvel, Kapitän der Tilburg Trappers, hat mit 30 Jahren einen Schlussstrich unter seine aktive Spielerkarriere gezogen. Der Angreifer wurde von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Oberliga-Meister und verbuchte in 235 Oberliga-Einsätzen 106 Tore sowie 146 Vorlagen.
  • vor 20 Stunden
  • Für den wegen häuslicher Gewalt suspendierten Slava Voynov besteht nach einem Schiedsspruch nun doch die Möglichkeit der NHL-Rückkehr nach 41 Partien 2019/20. Die LA Kings, bei denen seine NHL-Transferrechte liegen, ließen aber schon verlauten, nicht mit dem Russen zu planen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige