Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 22. Mai 2019

Stürmer verlässt Bad Nauheim Maximilian Brandl kehrt zum EV Landshut zurück und unterschreibt einen Zweijahresvertrag

Max Brandl spielte zuletzt zwei Jahre lang für den EC Bad Nauheim in der DEL2.
Foto: Hübner

Neuzugang für den DEL2-Aufsteiger aus Landshut: Stürmer Max Brandl kehrt vom EC Bad Nauheim zu seinem Heimatclub zurück. Brandl durchlief die komplette Nachwuchsabteilung des EVL und hat beim frisch gekürten Oberligameister einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der Linksschütze spielte nach drei Jahren in Ravensburg (2014 - 2017) in den vergangenen beiden Jahren in Hessen. Für die Roten Teufel, die er zuletzt sogar als Kapitän aufs Eis führte, sammelte er in der Saison 2018/19 in 56 Spielen 23 Punkte (sechs Tore, 17 Assists).

"Ich habe die positive Entwicklung in der letzten Zeit genau verfolgt und stand mit Ralf Hantschke schon länger in Kontakt. Jetzt möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass der Aufschwung des EVL weiter geht. Dazu ist es natürlich immer etwas Besonderes in seiner Heimatstadt zu spielen. Die ganze Familie freut sich schon auf unsere Rückkehr nach Landshut", sagt der ehemalige Nachwuchs-Nationalspieler, der auf die Erfahrung von 83 DEL-Spielen bei den Augsburger Panthern, dem ERC Ingolstadt und den Hamburg Freezers zurückblicken kann. 2012 holte Brandl mit dem EVL zudem die Meisterschaft in der 2. Bundesliga.

"Es ist nicht nur schön, dass der EV Landshut wieder von außen wahrgenommen wird, sondern auch, dass Spieler aus der Landshuter Talentschmiede den Weg zurückfinden. Beide Seiten haben sich sehr umeinander bemüht. Max passt als Landshuter ,Bua' nicht nur menschlich perfekt zu uns. Auch durch seine Erfahrung wird er bei uns eine wichtige Rolle im Team einnehmen. Das hat er in den Clubs der Vergangenheit nur zu oft bewiesen. Er ist eine Bereicherung für jede Mannschaft", erklärt Geschäftsführer Ralf Hantschke.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 12 Stunden
  • Die Hannover Scorpions aus der Oberliga Nord haben als Ersatz für den am Schultereckgelenk verletzten Julien Pelletier dessen kanadischen Landsmann Kevin Miller verpflichtet. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt für den HK Poprad in der Slowakei aktiv (16 Spiele, zwei Tore, drei Vorlagen).
  • vor 12 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren (DEL2) muss vier bis sechs Wochen auf Angreifer Branden Gracel verzichten. Der kanadische Mittelstürmer hat sich eine Handverletzung zugezogen.
  • vor 16 Stunden
  • Sean Simpson fungiert ab sofort als Coaching-Berater des Interimsduos Christian Dubé/Pavel Rosa beim Schweizer Erstligisten HC Fribourg-Gottéron. In Deutschland ist der 59-jährige Deutsch-Kanadier aus seiner Zeit als Head Coach der Adler Mannheim (von Mai 2016 bis Dezember 2017) bekannt.
  • vor 16 Stunden
  • Der frühere DEL-Torhüter Mathias Lange hat sein Karriereende verkündet und wird Hockey Operations Coordinator beim Rensselaer Polytechnic Institute (NCAA) im US-Bundesstaat New York. Für Düsseldorf und Iserlohn bestritt der gebürtige Klagenfurter 187 DEL-Spiele.
  • vor 17 Stunden
  • Verteidiger Tim Schüle wird den Bietigheim Steelers (DEL2) aufgrund einer Schulterverletzung mindestens bis zur Deutschland-Cup-Pause fehlen. Beim ebenfalls verletzten Torhüter Stephon Williams stehen weitere Untersuchungen an. Bei ihm sind Schwere der Verletzung und Ausfalldauer noch offen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige