Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 23. Mai 2019

Der NHL wieder ein Stück näher Leon Gawanke unterschreibt Einstiegsvertrag bei den Winnipeg Jets

Leon Gawanke bei der Unterzeichnung seines ersten NHL-Vertrags.
Foto: Instagram/Leon Gawanke

Medienberichten aus Kanada zufolge hat Leon Gawanke seinen Einstiegsvertrag bei NHL-Club Winnipeg Jets unterschrieben, die ihn 2017 in der fünften Runde an Position 136 gedraftet hatten. Auf seinem Instagram-Account postete Gawanke wenig später ein Bild, das ihn bei der Vertragsunterzeichnung zeigt. Über die Laufzeit des Kontraktes und das Gehalt wurde zunächst nichts bekannt.

Bei Instagram schreibt er: "Ich fühle mich extrem geehrt, meinen ersten NHL-Vertrag bei den Jets zu unterzeichnen. Ich möchte meinen Teamkollegen, Trainern, Freunden und den Teams, für die ich gespielt habe, also den Eisbären Berlin und den Cape Breton Screaming Eagles, danken. Ein spezielles Dankeschön geht an meine Familie, die mich mein ganzes Leben bisher immer unterstützt hat."

In der vergangenen Spielzeit war der 19-Jährige mit 19 Treffern und 45 Vorlagen in 73 Partien (Hauptrunde und Playoffs der QMJHL zusammengerechnet) der mit Abstand punktbeste Verteidiger der Cape Breton Screaming Eagles, für die im Playoff-Viertelfinale nach fünf Spielen gegen Rimouski Océanic Schluss war. Ligaweit gesehen reihte sich der ehemalige Nachwuchsspieler der Eisbären Juniors Berlin in der Hauptrunde mit 17 Toren und 40 Assists auf Rang drei unter allen Verteidigern der QMJHL ein. Lediglich Charles-Édouard D'Astous (14/52) von Rimouski und Jared McIsaac (16/46) von den Halifax Mooseheads, bei denen mit Samuel Dubé ein weiteres deutsches Talent spielt, waren noch besser.

In seinem dritten Jahr hat Gawanke seine Punkteausbeute erheblich steigern können, 2017/18 waren es noch deren 34 gewesen. Die Winnipeg Jets belohnten die Entwicklung des Rechtsschützen und statteten ihn nun mit seinem ersten Vertrag in der besten Eishockeyliga der Welt aus, nachdem er im Sommer 2018 schon am Summer Camp der Franchise aus der kanadischen Provinz Manitoba teilgenommen hatte. Vergangenen Dezember schaffte der gebürtige Berliner mit der U20-Nationalmannschaft nach vier Jahren die Rückkehr in die Top-Division, fungierte bei der WM der Division IA als Assistenzkapitän und steuerte in den fünf Spielen drei Vorlagen bei. Nun folgt also der Schritt in die Organisation der Jets.


Kurznachrichtenticker

  • vor 50 Minuten
  • Erik Betzold von den Dresdner Eislöwen aus der DEL2 beendet seine Karriere als Eishockey-Profi. Der 20-Jährige wird sich auf sein Medizin-Studium in Homburg konzentrieren.
  • vor 51 Minuten
  • Das Oberliga-Spiel zwischen Regensburg und Passau wurde aufgrund der äußeren Umstände in der Drei-Flüsse-Stadt kurzerhand nach Regensburg verlegt. Somit treten die Passauer am Dienstag um 20 Uhr in der Donau-Arena an.
  • vor 52 Minuten
  • Die Iserlohn Roosters haben den Posten ihres Assistant Coaches vor dem Start der Saison neu besetzt. Der ehemalige Roosters-Spieler Brad Tapper übernimmt ab sofort die Aufgaben von Jim Midgley, der nicht mehr ins Sauerland zurückkehren wird.
  • gestern
  • In Finnland wurde das schnellste Tor der Liiga-Historie erzielt: Markus Nurmi traf am Samstag beim 4:1 von TPS Turku gegen Ässät Pori schon nach vier Sekunden.
  • gestern
  • Der österreichische NHL-Spieler Michael Raffl wird von den Philadelphia Flyers zu seinem Heimatverein Villacher SV verlieben. Ob ein Einsatz bereits am Dienstag im Derby gegen Klagenfurt möglich ist, hänge noch davon ab, ob alle notwendigen Dokumente rechtzeitig in Villach eintreffen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige