Anzeige
Anzeige
Dienstag, 11. Juni 2019

Veteidiger geht in fünfte Saison Dresden: Kapitän Kramer bleibt, Stürmer Billich muss trotz bestehenden Vertrags gehen

René Kramer. Foto: City-Press

Die Dresdner Eislöwen haben den Vertrag mit ihrem Kapitän René Kramer (31) um ein weiteres Jahr verlängert. Der gebürtige Berliner geht damit in seine fünfte Spielzeit am Standort Dresden. Vergangene Saison absolvierte er 49 Spiele im Eislöwen-Dress und kam auf sechs Tore und 16 Vorlagen.

"Ich freue mich eine weitere Saison in Dresden", sagte Kramer. "Ich bin nun schon einige Jahre hier und es fühlt sich einfach gut an. Meine Familie fühlt sich hier wohl und auch mein Bruder wohnt mit seiner Familie in Dresden - das ist für mich neben den sportlichen Gegebenheiten ganz wichtig. Eislöwen und ich - da passt alles!" Thomas Barth, Geschäftsführer Sport bei den Eislöwen sagt: "Insbesondere in Unterzahl und beim Blocken von Schüssen hat er sich immer wieder in den Dienst der Mannschaft gestellt. Für die neue Saison erwarten wir, dass René seine Leistungen stabil abruft und sein gesamtes Spiel, offensiv wie defensiv, noch dynamischer gestaltet.

Parallel zur Vertragsverlängerung von Kramer gaben die Eislöwen bekannt, dass nicht mehr mit Stürmer Christian Billich geplant werde. Dem Spieler sei trotz bestehenden Vertrages ein Vereinswechsel nahegelegt worden. Gemeinsam werde aktuell an einer Lösung gearbeitet. Der 31-Jährige kam inklusive Playoffs auf sechs Tore und elf Vorlagen in 57 Spielen. Im Vorjahr erzielte er im Freiburger Trikot noch 28 Tore und gab 29 Vorlagen in 59 Spielen.



Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 24 Minuten
  • Jim Benning, General Manager der Vancouver Canucks in der NHL, hat einen neuen Drei-Jahres-Vertrag unterzeichnet. Der 56-jährige Kanadier hatte die Canucks 2014 übernommen und es in den letzten vier Jahren nicht geschafft, das Team in die Playoffs zu führen.
  • vor 46 Minuten
  • Die Rostock Piranhas holen den 20-jährigen Stürmer Kevin Richter von den Casper Bobcats aus der Western State Hockey League (WSHL) zurück in die Oberliga Nord. Der Angreifer aus dem Nachwuchs des Schwenninger ERC konnte bereits vier Oberliga-Spiele für Braunlage und eine Partie für Lindau verbuchen.
  • vor 52 Minuten
  • DEL-Club ERC Ingolstadt muss circa sechs Wochen auf Offensivverteidiger Ville Koistinen verzichten. Der Verteidiger zog sich am Sonntag beim Gäubodenvolksfest-Cup im Spiel gegen die Straubing Tigers (3:2 n.P.) eine Unterkörperverletzung zu.
  • vor 17 Stunden
  • Neben den drei Abgängen vermeldeten die Alligators auch, dass derzeit unklar sei, wann Patrick Wiedl wieder auf dem Eis stehen werde. Der Verteidiger sei aktuell verletzt, eine genaue Prognose zum Heilungsverlauf könne noch nicht gegeben werden.
  • vor 17 Stunden
  • Florian Szwajda, Lukas Fröhlich und Lukas Lenk werden im nächsten Jahr nicht mehr für die Höchstadt Alligators aus der Oberliga Süd auf dem Eis stehen. Fröhlich möchte sich vorerst auf sein Studium konzentrieren, Szwajdas und Lenks Ziel ist bis dato noch unbekannt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige