Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 12. Juni 2019

„Habe deutsche Vorfahren“ Crocodiles Hamburg vergeben erste Kontingentstelle an College-Stürmer Chad Staley

<p>Chad Staley. <br/>Foto: University of Alaska Fairbanks<br/></p>

Chad Staley.
Foto: University of Alaska Fairbanks

Die Crocodiles Hamburg haben mit Stürmer Chad Staley die erste Kontingentstelle besetzt. Der US-Amerikaner wechselt von der University of Alaska-Fairbanks aus dem amerikanischen College an die Elbe. Dort gelangen ihm in der vergangenen Saison in 33 Spielen zwei Tore und neun Vorlagen.

"Ich wollte schon immer nach meinem Abschluss in Übersee spielen und dort die Kultur kennenlernen", wird Staley in der Pressemitteilung der Hamburger zitiert. "Ich habe deutsche Vorfahren und daher war Deutschland immer meine erste Wahl. Ich habe viel Tolles von Hamburg und den Fans der Crocodiles gehört, sodass die Entscheidung schnell fiel. Ich freue mich darauf, mit dem Team hart zu arbeiten und verspreche, dass ich alles tun werde, um meinen Teil zum Einzug in die Playoffs beizutragen", so Staley.

Sein bisheriges Team, die Alaska Nanooks aus Fairbanks, der zweitgrößten Stadt in Alaska, spielen in der Western Collegiate Hockey Association (WCHA), die zur National Collegiate Athletic Association (NCAA) gehört, der höchsten College-Liga der USA. In 127 NCAA-Spielen erzielte Staley 17 Tore und gab 38 Vorlagen. In den Spielzeiten 2016/17 und 2017/18 wurde der in Kennewick (USA) geborene 24-Jährige jeweils in das WCHA All-Academic Team gewählt. In der vergangenen Saison wählten die Fans der Nanooks den Stürmer zu ihrem Publikumsliebling.

"Wir müssen bekanntlich den Gürtel etwas enger schnallen", sagt Sven Gösch, Geschäftsführer der Crocodiles. "Da wir aber auch wissen, dass die Kontingentstellen wichtig sind, haben wir einen Mittelweg gefunden und uns dazu entschieden, mit Chad einem jungen Amerikaner die Chance zu geben, sich in Europa zu beweisen. Bei Chad haben wir den unbedingten Willen gespürt, sich hier durchzusetzen."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 19 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 19 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • vor 2 Tagen
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige